Anlagenbau & Prozesstechnik

„All Inclusive"-Dienstleister und Produzent

22.06.2013 -

„All Inclusive"-Dienstleister und Produzent – Caldic Deutschland Chemie: Vom Großhändler zur Marketingorganisation.

Mit nahezu 100-jähriger Erfahrung im Bereich der Chemiedistribution ist Caldic Deutschland Chemie ein etabliertes mittelständisches Unternehmen der Region, in der Erfahrung und modernes Management zusammenkommen. Hervorgegangen aus dem 1910 gegründeten Unternehmen „Weinstock & Siebert" entstand 1998 Caldic Deutschland als Teil der Caldic B. V. mit Sitz in Rotterdam.

Eingebunden in einen finanzstarken mittelständischen Familienkonzern mit mehr als 850 Mitarbeitern und nahezu 500 Mio. € Jahrsumsatz nutzt das Unternehmen seitdem die Infrastruktur des Konzerns, ohne dabei die Eigenständigkeit aufgeben zu müssen.

Laut Geschäftsführer Dr. Peter Manshausen ermöglicht diese Konstellation den Zugang zu den wichtigsten europäischen Märkten, in denen die Caldic Gruppe ebenfalls eigenständige Niederlassungen betreibt. „Sie gibt uns finanzielle Spielräume für Investitionen und Akquisitionen, die wir ohne die starke Unterstützung des Konzerns nicht hätten", erläutert Manshausen.

 


Drei Standbeine

Dabei fußt das Geschäftsmodell von Caldic Deutschland auf drei Standbeinen. Ein wichtiger Beitrag wird durch die stark regional geprägte Distribution von Basischemikalien geleistet, die größtenteils mit eigenen LKWs zum Kunden gebracht werden.

Darüber hinaus liefert die gerade in den letzten Jahren verstärkt hinzugekommene, europaweite Vermarktung von Spezialitäten einen wichtigen Ergebnisbeitrag. Letztere resultiert aus dem Wunsch der Großchemie, die Distribution und das Marketing von Spezialchemikalien bei der Vielzahl nicht strategischer Kunden einem hierauf spezialisierten Partner zu überlassen.

„Auch hier nutzt uns vielfach die Integration in den Konzern, da wir die verschiedenen europäischen Märkte mit lokalen, stark spezialisierten Mitarbeitern bedienen und somit die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Prinzipale und Märkte in Einklang bringen" fügt Manshausen hinzu.

„Firmen wie BASF, Exxon, Cognis, Henkel, Evonik etc. stehen dabei für Partner, deren jahrelanges Vertrauen in die Vertriebsorganisation und in gemeinsam entwickelte Marketingkonzepte nachhaltiges Ergebniswachstum liefert. Dabei stellen geeignete Reportingtools die von unseren Partnern gewünschte Markttransparenz sicher, so dass stets schnell auf geänderte Marktbedürfnisse reagiert wird oder sogar im Voraus neue Marketingansätze oder Produkte entwickelt werden können. Hier bewähren sich wieder einmal die hohe Flexibilität und die kurzen Entscheidungswege „überschaubarer" Organisationen".

Ein weiteres wichtiges Standbein für den deutschen Standort ist die Lohnfertigung von flüssigen und festen Mischungen. Mit den Lösungen aus einer Hand wird ein echter Mehrwert für Kunden geschaffen.

Dies beginnt bei der gemeinsamen Rezepturentwicklung und -optimierung, über Rohstoff- und Gebindebeschaffung und Bevorratung, Herstellung der Produkte, Qualitätssicherung, Abpacken in unterschiedlichste Gebindegrößen, Kennzeichnung der Produkte unter Einhaltung aller behördlichen Vorschriften sowie die komplette Dokumentation aller Prozesse gemäß DIN-ISO 9001.

Mit der Weiterentwicklung existierender Rezepturen unter Einbeziehung modernster Produktionstechniken, Lager- und Vertriebslogistik auch unter Einsatz des eigenen Fuhrparks sowie moderner Fakturierungstechniken wird dafür gesorgt, dass sich der Kunde nur noch um die Vermarktung seiner Produkte kümmern muss.

 


Kompetenzen am Standort Düsseldorf

In den Produktionsanlagen des deutschen Standortes werden Feststoffe gemahlen, mikronisiert, gemischt, gesiebt, fraktioniert, granuliert, gecoatet und hydrophobiert. In der Flüssigproduktion werden Feststoffe und Flüssigkeiten gelöst, gemischt, emulgiert, dispergiert, filtriert und abgefüllt.

Prozesse, die nicht im Düsseldorfer Standort durchgeführt werden können, sind garantiert in einem der vielen anderen europäischen Caldic Standorten möglich, so dass für die verschiedensten Aufgabenstellungen Lösungen gesucht und gefunden werden.

Für alle - selbst die komplexesten Kundenanfragen - gelten neben der höchsten Vertraulichkeit aller ausgetauschten Informationen, dass jedem Kunden ein Ansprechpartner zugeordnet wird und somit alle Arbeiten und Gespräche über einen langjährig erfahrenen Mitarbeiter koordiniert werden.

Zur Standortsicherung wird die Düsseldorfer Produktion auch weiterhin stetig modernisiert. Neben den Erhaltungsaufwendungen werden dabei auch neue Anlagen erstellt.

Mit einem Investitionsvolumen von knapp 1,6 Mio. € entsteht so z.Zt. eine Erweiterung der vorhandenen Erdtanklager um 10 Tanks à 60 m³ sowie ein neues Fassregallager mit 384 m³ Lagerkapazität. Beide neuen Lager werden im Oktober 2008 in einem Festakt offiziell eingeweiht und in Betrieb genommen.

 


Kontakt:
Dr. Peter Manshausen

Caldic Deutschland Chemie B. V., Düsseldorf
Tel.: 0211/7346-215
Fax: 0211/7346-300
manshausen@caldic.de

 

 

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing