Der Weg zu transparenten Geschäftsprozessen

Der Weg zu transparenten Geschäftsprozessen – Was andere Branchen bereits seit Jahren anwenden, wird jetzt auch in der chemischen Industrie zu einem wichtigen Erfolgsfaktor: Integriertes Geschäftsprozessmanagement. Doch wo sollen Unternehmen anfangen?

Hilfestellung bietet der Praxistag „Process Excellence für die chemische Industrie" von IDS Scheer am 26. April in Frankfurt am Main. Die chemische Industrie hat 2006 ein sehr erfolgreiches Jahr erlebt.

Die weiterhin starke internationale Nachfrage sowie die gestiegene Produktivität lassen auch für 2007 sehr gute Ergebnisse erwarten. Trotz dieser positiven Vorgaben ist jedes einzelne Unternehmen gut beraten, die jetzige Wettbewerbsposition durch entsprechende Maßnahmen abzusichern und auszubauen.

Zudem hält die Konsolidierung auf dem Markt an, so dass neue Organisationen entstehen und Geschäftsprozesse synchronisiert und angepasst werden müssen. Einen Einblick in die Welt des Geschäftsprozessmanagements für die chemische Industrie gibt IDS Scheer auf dem Praxistag „Process Excellence für die chemische Industrie" am 26. April in Frankfurt.

Dort werden neben praxisorientierten Vorträgen von BASF, Henkel sowie Brenntag Lösungen der Branche aus erster Hand präsentiert. Experten informieren über die konkreten Chancen, die integriertes Geschäftsprozessmanagement für Unternehmen der chemischen Industrie bietet.

Das Software- und Beratungshaus IDS Scheer entwickelt Lösungen für Geschäftsprozessmanagement. Mit der ARIS Platform for Process Excellence bietet IDS Scheer ein integriertes Werkzeug-Portfolio für Strategie, Design, Implementierung und Controlling von Geschäftsprozessen.

Dank der Methode ARIS Value Engineering (AVE) bauen die Berater von IDS Scheer Brücken zwischen Unternehmensstrategie, Prozessen, IT-Lösungen und der Kontrolle des laufenden Betriebs.

 


Erfahrungen aus erster Hand

Die Vortragenden des Praxistages adressieren die folgenden Themen: Prof. Dr. Hänichen, Professor für Rechnungswesen und Controlling an der FH Neu-Ulm, referiert über das Thema „Integrierte Finanzplanung zur Steuerung global tätiger Unternehmenseinheiten".

Der Vortrag behandelt die Orientierung der strategischen und operativen Unternehmenssteuerung, die immer stärker auf Liquiditäts- und Wertziele ausgerichtet wird und damit die primär auf Ergebnisziele ausgerichtete traditionelle Unternehmenssteuerung weitgehend ablöst bzw.

ergänzt. Der Vortrag von Dr. Claus Hackmann, Business Process Manager der BASF, zeigt auf, dass durch die Einführung einer durchgängigen Supply Chain Management-Lösung in der regionalen Geschäftseinheit „Veredelungschemikalien für Wasch-, Reinigungsmittel und Formulierer" der BASF eine deutliche Verbesserung in der Qualität der Planung und des Kundenservices erreicht wurde.

Dr. Tobias Carstensen, IT Leiter von Brenntag Deutschland, berichtet über die Integration von ARIS und SAP Solution Manager als operatives Werkzeug zur Prozessoptimierung. Brenntag Deutschland hat im Zuge einer Redokumentation eine strukturierte Abbildung ihrer Prozesse inkl. aller SAP-gestützten Aktivitäten in ARIS abgebildet.

Ziel war neben Prozess-Transparenz und der Verbesserung der Support-Qualität in der IT-Organisation, eine Informationsbasis für die Harmonisierung der Geschäftsprozesse in den dezentralen Organisationseinheiten bereitzustellen. Marco Bub aus dem Bereich Key Account Management von Henkel referiert in seinem Vortrag zum Thema „Erfolgsfaktoren für die Einführung von mySAP CRM für ein integriertes Kundenmanagement".

Durch die Einführung von SAP CRM 4.0 im Bereich Henkel Technologies (Klebstoffe) ist es gelungen, das internationale Key-Account-Geschäft mit Kunden wie General Motors, Daimlerchrysler u.a. transparent steuerbar zu machen.

„Governance, Risk & Compliance, powered by SAP" ist Thema des Vortrags von Bruno Flohr, der als Business Development Director EMEA bei der SAP AG tätig ist und über GRC bei SAP berichten wird.

Der Praxistag „Process Excellence für die chemische Industrie" dient als optimale Plattform für neue Kontakte und einen Erfahrungsaustausch rund um die stärkere Integration der Prozesse bei gleichzeitiger Beherrschung der Komplexität. Am Beispiel der präsentierten, praktischen Umsetzungserfahrungen wird der Nutzen von Geschäftsprozessoptimierungen deutlich gemacht.

Der Praxistag soll Klarheit über branchenbezogene Ansatzpunkte für eine stärkere Integration von Finanzen, Vertrieb, Logistik und Produktion zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit.

 


Kontakt:

Andreas Fermor
IDS Scheer, Frankfurt
Tel.: 069/71672-467
Fax: 069/71672-100
Andreas.fermor@ids-scheer.com

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.