Die Lösung to Simplify your cleanroom cleaning

MopScoop – Die Lösung!

  •  © Pfennig Reinigungstechnik GmbH © Pfennig Reinigungstechnik GmbH
  •  © Pfennig Reinigungstechnik GmbH
  • Der erste MopScoop Prototyp auf der Lounges 2019  © Pfennig Reinigungstechnik GmbH
  • MopScoop  © Pfennig Reinigungstechnik GmbH
  • Mopphalter Clino Synchro CR – verhindert zuverlässig, dass sich der Mopp unter den Mopphalter zieht.  © Pfennig Reinigungstechnik GmbH
  • Pfe MopDrop CR – berührungsloser Abwurf von Moppbezügen ohne Kraftaufwand. © Pfennig Reinigungstechnik GmbH
  • Dietmar Pfennig, Pfennig Reinigungstechnik GmbH

Der Name ist Programm. Mit der kompletten Neuentwicklung Mop­Scoop soll nichts Geringeres ­erreicht werden, als möglichst alle der in der täglichen Praxis der Reinraumreinigung und -desinfektion bekannten Probleme und Anforderungen auf optimale Weise zu lösen.

Bei der Reinigung und Desinfektion von Reinräumen handelt es sich um reinheitskritische Prozesse, die direkten Einfluss auf den geforderten Status der Produktionsumgebung haben. Nachdem diese Prozesse von Menschen ausgeführt werden, sollen sie so ausgelegt sein, dass sie möglichst selbsterklärend sind und eine hohe Resistenz gegen unabsichtliche Fehlbedienung besitzen. Je einfacher ein Prozess gestaltet ist, desto sicherer kann er in der Regel ausgeführt werden. Das Motto könnte daher auch lauten: Simplify your cleanroom cleaning!
Im Folgenden werden die wichtigsten „Problemzonen“ kurz umrissen und ein Lösungsvorschlag vorgestellt:

Einweg oder Mehrweg
Die prinzipielle Entscheidung zwischen dem Einsatz von Einweg- oder Mehrwegwischtextilien wird am Markt sehr kontrovers diskutiert. Grundsätzlich gilt, dass sich keine immer geltende Aussage treffen lässt. Der Einsatz von Einweg- oder Mehrwegwischbezügen muss von Fall zu Fall bewertet werden.
Eine Studie zur ausführlichen Abwägung der Vor- und Nachteile beider Konzepte finden Sie unter  www.pps-pfennig.de/moppstudie. MopScoop trägt dieser Ambivalenz Rechnung. Von Beginn der Entwicklung an wurde das System konsequent für beide Arten der Anwendung konzipiert. Auch ein Wechsel zwischen beiden Systemen ist problemlos möglich.

Validierung der Desinfektion
Bei MopScoop handelt es sich in Bezug auf den Einsatz von Desinfektionswirkstoffen um ein offenes (bzw. variables) System; d. h. im Gegensatz zu gebrauchsfertig vorgetränkten Textilien, die nur mit einer eingeschränkten Auswahl von Wirkstoffen weniger Hersteller verfügbar sind und daher oftmals eine Neuvalidierung erforderlich machen, können die bereits validierten Reinigungs- und Desinfektionsmittel problemlos weiterverwendet werden.
Mit hoher Flexibilität zum maßge­schneiderten System
MopScoop kann mit allen gängigen bioziden und reinigenden Wirkstoffen eingesetzt werden.

Durch diese Flexibilität können Desinfektionsmittel mit definierter Wirksamkeit gezielt für die Inaktivierung bestimmter Keimspektren eingesetzt werden und Reinigungsmittel je nach Verschmutzungsart und Verschmutzungsgrad gezielt dosiert werden. Zudem sind Wirkstoffe nutzbar, die nicht als Ready-to-use-Lösung verfügbar sind.
MopScoop ermöglicht die exakte Einstellung der benötigten Flüssigkeitsmenge. Serienmäßig mit 130, 200 und 400 ml pro Dosiervorgang erhältlich, kann das System auf Wunsch mit der für den jeweiligen Anwendungszweck als optimal ermittelten Menge (z. B. 325 ml) geliefert werden.
Wirkstoffwechsel
Durch MopScoop kann die Forderung der Regelwerke nach Wirkstoffwechsel breiter abgedeckt werden. Die Menge der hergestellten Gebrauchslösung kann dem Umfang der Reinigung- und Desinfektionsmaßnahmen angepasst werden und kann sowohl durch Konzentrate als auch Ready-to-use-Lösungen hergestellt werden.

Hygienische und mikrobiologische ­Prozesssicherheit
Jede Schwachstelle in der Auslegung eines Reinigungssystems kann zur Erzeugung von Kreuzkontaminationen führen. Durch die geschlossene Lagerung der Desinfektionslösung während des gesamten Arbeitsvorgangs sowie dem vollständig berührungsfreien Arbeitsablauf wird maximale Sicherheit erreicht.
Die geschlossene Lagerung der Desinfek­tionslösung ermöglicht den Nachweis über den Erhalt der Wirksamkeit über den definierten Einsatzzeitraum hinweg, wie es der Entwurf des ­Annex 1 des EU-GMP-Leitfadens fordert.

Standzeit
Die Tränkung des Textils erfolgt erst unmittelbar vor der Anwendung. Nachdem es sich bei MopScoop um ein geschlossenes System handelt, kann die angesetzte Gebrauchslösung – je nach Anwendungsbereich, Wirkstoffgruppe und nach Freigabe durch den Desinfektionsmittelhersteller – auch länger als arbeitstäglich verwendet werden. Nicht benötigte Textilien verbleiben in trockenem Zustand.

Effizienz und Präzision
Die Erstellung einer SOP für die Reinigung und Desinfektion macht nur Sinn, wenn sie reproduzierbar ist. Voraussetzung dafür ist die stets gleichmäßige Tränkung der Wischtextilien. Mop­Scoop erreicht eine Genauigkeit von 1,3 % ± (Maximalwerte, die durchschnittliche Abweichung liegt bei deutlich unter 1 %) und übertrifft damit sogar noch den bisherigen ­„Rekordhalter“ MopFloat.
Nachdem sich die Desinfektionslösung mit der Schwerkraft bewegt, verbleibt – bis auf die zur Endreinigung des Systems nötige Menge – keinerlei nicht nutzbare Lösung im Vorratsbehälter.

Reinigbarkeit
MopScoop ist nach Hygienic Design Empfehlungen entworfen und kann mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeug zerlegt, gereinigt und wieder zusammengesetzt werden. Alle Komponenten sind problemlos autoklavierbar, es gibt keine schwer zugänglichen Stellen und/oder Toträume.

Platzbedarf
In jedem Reinraum ist die Unterbringung des Reinigungsequipments ein kritisches Thema. Die MopScoop Einheit ermöglicht auf kleinstem Raum die Unterbringung des gesamten Equipments. Sie kann wie ein Wandhalter platziert werden, bleibt aber auf den Rollen voll beweglich.
Die gesamte Einheit mit dem kompletten Equipment benötigt lediglich eine Grundfläche von 0,4 m2.

Sicherheit
Offenes Wasser im Reinraum ist immer kritisch zu bewerten und sollte vermieden werden. ­Mop­Scoop ist komplett geschlossen, lediglich die jeweils benötigte Menge an Lösung wird abgegeben und unmittelbar verbraucht.

Partikelgeneration
Natürlich sollte Equipment zur Entfernung von Kontaminationen selbst möglichst keine produzieren. Dies ist bei mechanisch bewegten Teilen jedoch meist unvermeidlich und hängt von der Anzahl der bewegten Teile, deren Lagerung und der Materialpaarung ab. MopScoop verfügt lediglich über zwei bewegte Teile, die in reinraumkonformen Lagern geführt werden. Eine Reibung von Metall auf Metall findet nicht statt.

Ergonomie und Motivation
Reinigung und Desinfektion gehören nun einmal nicht zu den bevorzugten Tätigkeiten. Durch den berührungsfreien Arbeitsablauf, sowie die konsequente Vermeidung der Notwendigkeit sich zu bücken und die extrem leichten Arbeitsmaterialien, kann die Motivation deutlich gesteigert werden. Die komplette Bedienung der MopScoop Einheit kann in allen Arbeitsschritten ohne den Einsatz jeglicher Körperkraft erfolgen. Simplify your cleanroom cleaning!

Modulbausystem
MopScoop ist selbstverständlich ein Bestandteil des PPS – Modulbausystems, d. h. die MopScoop Einheit kann problemlos nachgerüstet und mit bestehendem Equipment kombiniert werden.

Langlebigkeit
Jeder Anwender möchte möglichst lange Freude an seinem Reinigungssystem haben. Das garantiert MopScoop! Die Dosiereinheit wurde über 55.000 Zyklen getestet, dies entspricht knapp über 1 Mio. m2 gereinigter Reinraumfläche ohne Verschleiß. Zum Vergleich: Alle Start- und Landebahnen des Frankfurter Flughafens haben eine Größe von 726.000 m².

Machen Sie sich’s leicht!
Die Validierung eines Reinigungs- und Desinfektionskonzeptes ist mit erheblichem Aufwand verbunden. Nachdem MopScoop mit allen gängigen Produkten eingesetzt werden kann, entfällt die Notwendigkeit einer Neuvalidierung. Die unerreichte Präzision von 1,3 % ± garantiert eine perfekte Reproduzierbarkeit des Ergebnisses und ermöglicht mit den relevanten Unterlagen und Gutachten eine problemlose und mit wenig Aufwand verbundene Validierung.
Zudem ermöglicht die Kombination aus exakt einstellbarer Dosiermenge und vollständigem Verbrauch der angesetzten Flotte ohne Restmenge einen maximal verantwortungsvollen Umgang mit Desinfektionsmitteln.
Mit MopScoop wurde erstmals ein Reinraum-Reinigungssystem mit dem Ziel entwickelt, die Verbesserungspotentiale aller auf dem Markt befindlichen Systeme zu realisieren, die Aktualisierungen der relevanten Regelwerke zu berücksichtigen und, vor allem, die tägliche Arbeit so leicht und sicher wie möglich zu machen. Das gesamte System lässt sich fast vollständig ohne den Einsatz von Körperkraft bedienen. Schwerkraft und Hebelgesetz erledigen das für Sie!
Der komplett berührungsfreie Arbeitsablauf durch die Kombination aus Komponenten wie  MopScoop, MopDrop CR und Clino Synchro CR/Hybrid sowie die verschlossen gelagerte Desinfektionsflotte eliminieren die Hauptquellen von Kreuzkontaminationen und garantieren ein Maximum an hygienischer Sicherheit.
Nutzen Sie die Vorzüge eines ausgefeilten Gesamtkonzepts, ausgelegt für Einweg- sowie für Mehrwegwischbezüge und… Simplify your cleanroom cleaning!

Autor(en)

Kontaktieren

Pfennig Reinigungstechnik
Heubachstr. 1
87471 Durach
Germany

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.