Anlagenbau & Prozesstechnik

Fachdiskussion Containment 2025

24.05.2017 -

ISPE präsentiert am 5. und 6. Juli die Containmentschnittstellen im Produkt­fluss hochwirksamer Stoffe.

Die berufliche Nähe zur pharma­zeutischen Produktion, zu den Produktionstechniken und -standards, zu den Regularien verbindet die Mitglieder der ISPE. Mit dem gebündelten Expertenwissen werden patientensicherheitsorientierte Good Manufacturing Best-Practice – Lösungen höchster Qualität und bester Effizienz entwickelt, die ­Pharmaproduktion 2025 heute schon gestaltend.
Das Thema Containment (in seinen Abstufungen Light bis High) bewegt die Pharmaindustrie. Viele neu eingeführte Medikamente wirken schon in geringer Dosierung – ihre Inhaltsstoffe sind hochaktiv. Für Patienten ist diese Entwicklung eine Chance, für Hersteller zugleich eine Herausforderung.
Niedrige Arbeitsplatzgrenzwerte und komplexe toxikologische Bewertungen erfordern besondere Maßnahmen für die Prozesssicherheit. Hinzu kommen neue Regularien wie die erweiterten EU-GMP-Richtlinien, die am 1. März 2015 in Kraft getreten sind.
Diese wachsende Sensibilisierung treibt die technologische Weiterentwicklung von Containmentanlagen in der Pharmaproduktion und den Laboren voran. Eher mehr Schutz als zu wenig ist die Tendenz.
 

1. Tag: R-Pharm Germany GmbH, Illertissen - 5. Juli 2017
09:00 Uhr    Teilnehmer-Registrierung
09:45 Uhr    Begrüßung der Teilnehmer / Vorstellung der ISPE    Richard Denk, Skan
10:00 Uhr    Firmenpräsentation R-Pharm Germany    Bernhard Steidle, R-Pharm Germany
10:20 Uhr    Vorstellung Containment-Handbuch – englische Version / Ausblicke    Richard Denk, Skan
10:40 Uhr    Kaffeepause
11:00 Uhr    Containment und GMP – Anforderungen gemäss der neuen EMA Richtlinie    Reinhold Maeck, Boehringer Ingelheim Pharma
11:45 Uhr    Manual vs. Automated Containment    Bernhard Steidle, R-Pharm Germany
12:30 Uhr    Mittagessen in Illertissen
13:30 Uhr    Besichtigung Newcon R-Pharm Illertissen
Facility of the year award 2008 over all winner    Bernhard Steidle, R-Pharm
14:15 Uhr    Besichtigung PPDC R-Pharm Illertissen
High containment product and process development center    Bernhard Steidle, R-Pharm
15:00 Uhr    Kaffeepause
15:30 Uhr    Produktfluss in der Pharmaproduktion. Ganzheitliche Betrachtung unter Verwendung hochwirksamer Stoffe im OEB5 Bereich. Incl. Einführung zum Workshop    Markus Rückert, Pharma Containment Solutions
16:00 Uhr    Workshop / Gruppenarbeit    Markus Rückert, Pharma Containment Solutions
17:00 Uhr    Wrap up Tag 1    Richard Denk, Skan 
17:30 Uhr    Fahrt nach Wangen mit Bus oder eigenem PKW
18:30 Uhr    Einchecken im Hotel in Wangen
19:00 Uhr    Abfahrt zum gemeinsamen Abendessen mit dem Bus oder eigenem Auto
ca. 22:00 Uhr    Rückfahrt ins Hotel in Wangen mit dem Bus oder eigenem Auto

2. Tag: Waldner Process Systems, Wangen im Allgäu - 6. Juli 2017   
08:45 Uhr    Rückblick auf Tag 1 bei Waldner in Wangen    Richard Denk, Skan
09:00 Uhr    Firmenpräsentation Waldner Firmengruppe    Jochen Eißler / Dirk Collins, Waldner Process Systems
09:30 Uhr    Vorstellung Workshop Ergebnisse    
10:30 Uhr    Kaffeepause    
11:00 Uhr    OSD Produktion mit hochaktiven Produkten. Zwei Case Studies    Michael Maintok, Glatt Ingenieurtechnik
11:45 Uhr    Containment Schnittstellen – Ein Vergleich am Markt befindlicher Systeme    Oliver Gottlieb, nne
12:30 Uhr    Mittagessen    
13:30 Uhr    Besichtigung Waldner Produktion: Automatische Labormöbelfertigung / Isolatoren / Prozessanlagen / Füllmaschinen    
15:00 Uhr    Kaffeepause    
15:30 Uhr    Schlusswort und Ende der Veranstaltung    Richard Denk, Skan

Weitere Informationen und Anmeldung über Rolf Sopp: rolf.sopp@ispe-dach.org
 

Contact

ISPE D/A/CH e.V.

Europastrasse 18
8152 Glattbrugg/Zürich
Schweiz