HACCP-Aspekte für die Bodenreinigung in der Lebensmittelindustrie

  • Aufsitz-Scheuersaugmaschinen von Nilfisk zeichnen sich durch maximale Reinigungsleistung bei gleichzeitig hoher Arbeitssicherheit und Ergonomie aus. © NiederbergerAufsitz-Scheuersaugmaschinen von Nilfisk zeichnen sich durch maximale Reinigungsleistung bei gleichzeitig hoher Arbeitssicherheit und Ergonomie aus. © Niederberger
  • Aufsitz-Scheuersaugmaschinen von Nilfisk zeichnen sich durch maximale Reinigungsleistung bei gleichzeitig hoher Arbeitssicherheit und Ergonomie aus. © Niederberger
  • Scheuersaugmaschinen wie die SC500 ­ar­- beiten nicht nur HACCP-konform. Ihre Ausstattungsmerkmale garantieren wirtschaftliches und zugleich nachhaltiges Arbeiten. © Niederberger
  • Abhängig vom Bodenbelag sollte das Bürstendeck gewählt werden. Zylinderbürsten sind für unebene Böden und zur Reinigung von Fugen die erste Wahl (Modell: Mitgänger-Scheuersaugmaschine BA751C). © Niederberger
  • Jan Martijn, Nilfisk

Spätestens seit der 2006 in Kraft getretenen EU-Verordnung zur Lebensmittelhygiene ist jedes ­nahrungsmittelverarbeitende Unternehmen dazu verpflichtet, die Vorgaben des HACCP-Konzepts ­(Hazard Analysis and Critical Control Points) umzusetzen und entsprechende Vorkehrungen zu treffen.

Die Idee der Prävention ist einleuchtend: Wurden bestimmte Gefahrenquellen in der Produktion erkannt, lassen sich aus diesen kritische Kon­trollpunkte ableiten. Anschließend werden dort bestimmte Grenzwerte, Maßnahmen und Überwachungsverfahren in einem Regelkreislauf festlegt. Dazu gehört auch die konsequente Reinigung der verschiedenen, risikoträchtigen Bereiche. Besonders bei der Bodenreinigung ist ohne leistungsfähige Technik kein Auskommen mehr. Hier kommen spezialisierte Reinigungsgeräte ins Spiel.

HACCP und Reinigungsmaschinen
Mit den Scheuersaugmaschinen von Nilfisk lässt sich Fußbodenreinigung den HACCP-Vorgaben entsprechend umsetzen. In Kombination mit richtlinienkonformen Bodenbelägen, wie etwa Linoleum, kann so maximal hygienisch, effizient und nachhaltig gearbeitet werden. Dadurch wird die Gefahr der Vermehrung und Verbreitung gesundheitsbeeinträchtigender Bakterien wirksam eingedämmt. Um die Umsetzung der erarbeiteten Hygienemaßnahmen zusätzlich zu unterstützen, sind alle Maschinen mit entsprechenden Pflege­anleitungen ausgestattet.

Reinigungsmittel
Geeignete Reinigungsmittel können entweder mithilfe integrierter Dosiersysteme angewendet oder direkt in die Frischwassertanks eingebracht werden. Vergleicht man die beiden Verfahren im Sinne von HACCP, liegt der Nachteil einer manuellen Dosierung in der schwankenden Konzen­tration und der damit einhergehenden Über- oder Unterdosierung – also in der unzureichenden Reinigung bzw. schnellen Wiederanschmutzung. Integrierte Systeme bieten zudem den praktischen Vorteil, dass seltener mit Reinigungschemie hantiert werden, wodurch daraus resultierende Gefahren reduziert werden. Achtung: Reinigungs-/Desinfektionsmittel sollen getrennt von Lebensmitteln gelagert werden, am besten in gut belüfteten separaten Räumen.

Nachhaltigkeit
Für eine umweltschonende und zugleich verschwendungsfreie Verbrauchssteuerung der verwendeten Reinigungsmittel sollten Unternehmen auf automatische Reinigungsmittel-Dosiersysteme wie bspw.

Ecoflex von Nilfisk Wert legen. Das patentierte System ist direkt in die Bodenreinigungsmaschinen integriert und erlaubt es, bis zu 50 % Wasser, bis zu 35 % Chemie und bis zu 20 % Arbeitszeit einzusparen. Darüber hinaus sollten die Frischwassertanks – ebenso wie die Schmutzwassertanks – regelmäßig entleert werden, um ein Absetzen/Ausflocken von Reinigungsmitteln und Bakterienwachstum zu unterbinden.

Dokumentation
Die Dokumentation der durchgeführten Reinigungsarbeiten kann für die meisten Nilfisk Scheuersaugmaschinen mit dem Fleetmanagement-System TrackClean lückenlos umgesetzt werden.
Das Prinzip: Auf Basis eines verschlüsselten GPS-Netzwerks empfängt die Anwendung alle maschinenbezogenen Daten in Echtzeit und stellt diese in einem intuitiv zu bedienenden Web-Portal grafisch dar. Damit können viele Fragen rasch geklärt werden: Sind alle Maschinen in Betrieb oder nicht? Wo stehen die Maschinen? Wann und wie lange wurden die Geräte benutzt? Erfolgte die Reinigung in den definierten Bereichen gemäß Arbeitsplan? Welche Areale wurden in welcher Zeit (tatsächlich) bearbeitet? Welche Maschinen kamen dabei wo zum Einsatz? Gab es Störungen oder Besonderheiten im Arbeitsablauf? Antworten auf diese Fragen geben Aufschluss das Ressourcen- und Zeitmanagement sowie das richtige Setting des Maschinenparks und die Fähigkeiten der Mannschaft. Was vormals in manuellen Dokumentationen zeitaufwändig erarbeitet wurde, kann künftig automatisiert durch den Einsatz entsprechender Soft- und Hardwaretechnologien vonstattengehen.

Maschinen
Für das gezielte und vor allem HACCP-konforme Entfernen von Schmutz und Staub in der lebensmittelverarbeitenden Industrie spielen sogenannte Scheuersaugmaschinen eine wichtige Rolle im Maschinenpark. Die batteriebetriebene Mitgänger-Scheuersaugmaschine Nilfisk SC351 bietet mit einer Arbeitsbreite von 37 cm und einer theoretischen Flächenleistung von 1.480 m2 in der Stunde eine kompakte Lösung für kleine, verwinkelte Flächen. Dank eines drehbaren Schrubbdecks findet sich das kompakte Gerät selbst in engsten Räumen und schmalen Gängen zurecht. Sowohl in der Vorwärts- als auch in der Rückwärtsbewegung werden eine optimale Scheuer- und Trockenleistung erreicht. Auf größeren Flächen punktet die Nilfisk SC500 mit einer Schrubbbreite von 53 cm und einer theoretischen Flächenleistung von 2.650 m2 pro Stunde. Mit einem Arbeitsgeräusch von 60 dB (Flüstermodus) eignet sich die hochergonomische SC500 besonders für die Tagesreinigung und überzeugt darüber hinaus durch Wirtschaftlichkeit und Reinigungseffizienz. So sorgt etwa die automatische Frischwassereinstellung für gleichmäßige Sauberkeit, indem stets dieselbe Menge an Wasser und Reinigungsmittel pro Quadratmeter auf den Boden aufgetragen wird – egal wie schnell die Maschine unterwegs ist. Die automatische Regulierung des 450 W starken Bürstenmotors garantiert zudem, dass sich die Bürstengeschwindigkeit von maximal 155 U/min je nach Bodenbeschaffenheit selbstregulierend anpasst.
Weitere wichtige Maschinengattungen für die HACCP-konforme Hygiene in der lebensmittelverarbeitenden Industrie finden sich in Nass-/Trockensaugern und Einscheibenmaschinen. Klassisches Einsatzgebiet ist hier die Grund- und Unterhaltsreinigung: Nachdem der Boden mit einer Einscheibenmaschine wie der FM400 professionell aufgearbeitet wurde, saugt ein Nass-/Trockengerät – wie bspw. die mehrfach preisgekrönte Nilfisk Generation VL500 – das zurückgebliebene Wasser-Reinigungschemie-Gemisch restlos ab. Dank vielseitiger Ausstattung und hoher Modularität eignen sich die Maschinen im „Trockenbetrieb“ ideal zum Aussaugen von Küchenzeilen. Im „Nassbetrieb“ erlaubt das Anbringen einer zusätzlichen Saugleiste das komfortable Aufnehmen von Leckagen und Scherben.

Autor(en)

Kontaktieren

Nilfisk GmbH
Guido-Oberdorfer-Straße 2-10
89287 Bellenberg
Telefon: +49 7306 72 444

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.