Anlagenbau & Prozesstechnik

Neue Impulse bei Bauprojekten in der Reinraum- und Pharmabranche

23.01.2018 -

Anspruchsvolle Bauprojekte der Reinraum- und Pharmabranche zum Erfolg führen – unter diesem Motto tritt Drees & Sommer auf der Messe Lounges vom 6. – 8. Februar 2018 in Karlsruhe auf. Auch dieses Jahr beteiligt sich das Unternehmen gemeinsam mit anderen Mitgliedern an der umfassenden Präsenz des VIP3000. Mit einer eigenen Aktionsbühne und einem Vortragsraum bietet der Verein erneut eine Plattform für den fachlichen Austausch.

Für Drees & Sommer, ein Projektmanagement- und Beratungsunternehmen, hat die Branche Life Sciences neben dem Automobilsektor eine zunehmend große Bedeutung. Durch den konsequenten Ausbau der Branchenkompetenzen unterstützt Drees & Sommer seine Kunden in den unterschiedlichen Märkten mit einem maßgeschneiderten Dienstleistungsangebot. Projekte im Life-Sciences-Bereich werden dabei von Branchenspezialisten begleitet, die eng vernetzt mit den Verantwortlichen aus den Leistungsfeldern Projektmanagement, Engineering und Consulting zusammenarbeiten.
Mit vielen aktuell laufenden sowie erfolgreich abgeschlossenen Projekten sowohl in der DACH-Region als auch in Indonesien, China, Russland, Chile, Rumänien und Ungarn blickt Drees & Sommer auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Auf der Messe setzt das Unternehmen den Fokus auf die Abwicklung hochkomplexer Pharma­bauten sowie auf die innovative Laborplanung. Außerdem geben zwei spannende Praxisberichte gemeinsam mit den Kunden Biotest und WALA Einblicke in die Steuerung großer Bauvorhaben.

Neubauten im Fast-Track-Verfahren
Im Rahmen des Projekts „Biotest Next Level“ baut das Pharmaunternehmen Biotest das bestehende Areal im Gewerbegebiet Dreieichenhain bei Frankfurt aus, um die eigene Produktionskapazität zu verdoppeln und die Profitabilität zu steigern. Dabei entstehen ein neues Produktionsgebäude und eine Energiezentrale mithilfe der Methode Lean Site Management, kurz LSM.
Der Neubau von Biotest ist ein gutes Beispiel dafür, dass die ursprünglich in der Automobilindus­trie eingesetzte Lean-Methode auch für die Organisation komplexer Bauvorhaben großes Potenzial bietet. Seit mehreren Jahren überträgt Drees & Sommer den Management-Ansatz auf Bauprojekte und den Baustellenbetrieb. Besonders für die Life-Sciences-Branche hat die Methode viele Vorteile, denn sie ermöglicht durch schlanke Prozesse den Bau von Gebäuden im Super-Fast-Track-Verfahren. Dabei wird sichergestellt, dass Qualitäten, Kosten und Termine eingehalten werden.
Mit seiner Komplexität stellte der fünfgeschossige Produktionsbau von Biotest organisatorisch eine Herausforderung dar: Das 32 m hohe und 8 m tiefe Gebäude beherbergt drei übereinanderliegende Produktionsebenen, Büro- und Laborflächen sowie ein Rohstofflager. Nach nur zwei Jahren Bauzeit läuft bereits die Qualifizierung der Produktionsanlagen.
Das Projekt präsentieren Michael Moritz, Geschäftsführer der Biotest Pharma und Leiter des Projektes „Biotest Next Level“, sowie Ulrich Kaufmann und Jürgen Brandstetter, die das Vorhaben seitens Drees & Sommer begleitet haben, am Dienstag, den 6. Februar.

Innovatives Laborgebäude für WALA
Ein weiteres spannendes Vorhaben, das Drees & Sommer begleiten konnte, ist das neu errichtete Laborgebäude der Firma WALA Heilmittel in Bad Boll. Bei der Planung und Errichtung stand die Unternehmensphilosophie des Herstellers im Vordergrund: Zum einen orientierte sich das Projekt an hohen Nachhaltigkeitsstandards. Zum anderen legte WALA darauf Wert, dass die Eingriffe in die Natur bestmöglich minimiert wurden. Insgesamt investierte WALA circa 30 Mio. € in den Neubau und in die Außenanlagen.
Drees & Sommer verantwortete das Projektmanagement, um die vereinbarten Kosten, Termine und Qualitäten einzuhalten. Anfang Mai 2017 zogen dort die ersten Mitarbeiter ein. Am Donnerstag, den 8. Februar, erzählen Uwe Strofus, Projektleiter von WALA, und Axel Heueis, Drees & Sommer, in einem gemeinsamen Praxisbericht mehr über das Projekt.

Know-how für die Planung
„Wer Interesse an Investitionsprojekten hat, kann bei meinem Vortrag am Donnerstag, den 8. Februar, vorbeischauen“, so Rino Woyczyk. Hier erfahren Neugierige, wie der richtige Start bei großen Projekten aussieht, welche Wechsel­wirkungen zwischen den einzelnen Einfluss­größen bestehen und was Investoren auf jeden Fall berücksichtigen sollen.
Denn der Erfolg eines Vorhabens hängt maßgeblich vom richtigen Aufsetzen zu Projektbeginn ab. Versäumnisse in den ersten Phasen können im Projektverlauf nicht mehr kompensiert werden. Dies hat Auswirkungen auf die Zusammenarbeit aller Beteiligten – sogar bis in die Vertragsgestaltung hinein. Im Vortrag veranschaulichen Beispiele aus der Praxis sensible Projektthemen: Daraus lassen sich Handlungsempfehlungen ableiten, damit auch das nächste Projekt ein Erfolg wird.
Auch am 8. Februar referiert Judith Mechias, Projektpartnerin der Drees & Sommer-Gruppe, über die Planung von Laboren. Dabei geht sie auf die Vorteile digitaler Methoden ein und zeigt, wie die regelbasierte Planung die Gestaltung einer Vielzahl von Laborgrundrissen und Anwendungen innerhalb der definierten Grenzen erlaubt. Sowohl für die Baulogistik und die Montage als auch für den späteren Betrieb bringt die modulare Herangehensweise zahlreiche Mehrwerte und spart Zeit und Kosten.

Neues aus dem VIP3000-Netzwerk
Zum fachlichen Austausch lädt der Verein Interessensgemeinschaft Pharmabau kurz VIP3000, ein. Der VIP3000 fördert Technologien im Pharma­bau und in den damit verbundenen Fachgebieten, macht neue Erkenntnisse und ihre Anwendungen bekannt und unterstützt deren Umsetzung. Dazu gehören die pharmazeutische Verfahrenstechnik, Haustechnik und die pharmagerechte Erstellung von Produktionsgebäuden.
Mit 55 Mitgliederunternehmen aus 6 Ländern kann der VIP3000 auf umfangreiches Know-how zurückgreifen und dieses in entsprechender Weise weiterverbreiten. Auf der Messe Lounges präsentieren sich 27 Mitglieder auf einem noch größeren und zentral gelegenen Areal (D1 bis D3). Sehr viel Wert legt der Verein darauf, alle Leistungsbereiche rund um das Thema Reinraum und Pharmabau zentral auszustellen und anzubieten – im Mittelpunkt stehen die Individualität und das Spezialistentum der einzelnen Firmen.
Auf ein abwechslungsreiches Programm mit Weiterbildungsvorträgen rund um die Planung und Realisierung moderner pharmazeutischer Betriebsstätten und Reinräume dürfen sich Einsteiger und Experten freuen. Wie in den vergangenen Jahren finden diese täglich in einem im VIP-Areal eigens integrierten Vortragsraum statt. In elf eigenen Sessions mit jeweils drei Vorträgen und hochkarätigen Referenten der VIP3000-Mitgliedern können sich Besucher über die drei Messetage auf den neuesten Stand der GxP-Themen weiterbilden. Dafür erhalten sie ein Teilnahmezertifikat zur Dokumentation ihrer Weiterbildungsschulung. Darüber hinaus finden täglich auf der 90 m2 großen VIP3000-Aktionsbühne im Zeitraum von 11:00  –  14:00 Uhr Vorführungen zu aktuellen ­Themen statt, quasi die Praxis zum Anfassen.
Zur Messe bringt der Verein außerdem das neue „Expertenprofil Pharma-Reinraum-GxP“ heraus. Neben detaillierten Expertenprofilen sind im Kompendium auch Best-Practice-Beispiele sowie Branchen- und Technologietrends umfassend aufbereitet.

Kontakt

Drees & Sommer SE

Obere Waldplätze 13
70569 Stuttgart
Deutschland

+49 711 1317 0
+49 711 1317 101

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing