Roche: Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionszentrum an einem Standort

Der Roche-Konzern betreibt im oberbayerischen Penzberg sein größtes biotechnologisches Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionszentrum innerhalb von Europa. An diesem einzigartigen Standort im Konzern sind beide Geschäftsbereiche, Pharma und Diagnostik, mit Forschung, Entwicklung und Produktion vertreten.

Weltweit werden an anderen Roche-Standorten die in Penzberg biotechnologisch hergestellten Einsatzstoffe zu In-vitro Diagnostika verarbeitet oder als Wirkstoffe für die Arzneimittelproduktion eingesetzt.
Im Vordergrund der Diagnostik stehen Forschung und Entwicklung sowie Produktion von Nachweisverfahren für Infektionskrankheiten und die enzymatische klinische Labor-Diagnostik. Für den Life Science Markt werden vor allem Reagenzien und Systemplattformen zur Gen-, Zell- und Proteomanalyse entwickelt und produziert.
Mit mehr als 35 Jahren Erfahrung ist der Standort Penzberg in der biotechnologischen Produktion von Einsatzstoffen für die Forschung und die medizinische Diagnostik ein Pionier in der industriellen Anwendung der Biotechnologie. Der Pharma Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandort ist das Kompetenzzentrum für die Erforschung und technische Entwicklung von therapeutischen Proteinen und beliefert alle Roche-Forschungsbereiche.

Expansion
Am Standort Penzberg wird modernisiert und weiter expandiert. Einige Eckdaten des Bauvorhabens von Roche Diagnostics, Werk Penzberg, Diagnostics Operations Complex (DOC), WP 190, Halle RAS/Halle RPD:



  • Reinraumfläche ca. 4.400m²

  • begehbares Reinraumdeckensystem Line 100S Typ 2

  • Aluminiumbandraster-Deckensystem, nicht begehbar

  • Integration von Leuchten und Luftauslässen

  • Deckensprünge und Sonderlösungen

  • reinraumgerechte Wände

  • Brandschutzanforderung der Wände: F0 und F90

  • Mediendurchführungen

  • Ausführungszeitraum 1. Bauabschnitt: September 2009 bis Januar 2010
    (Halle RAS)

  • Ausführungszeitraum 2. Bauabschnitt: Februar 2010 bis April 2010 (Halle RPD)
    Auftragswert des Decke und Wand: ca. 1,6 Mio. €

Die Lindner Reinraumtechnik GmbH, als einer der führenden Anbieter von Reinraumsystemen in Europa, ist an diesem ambitionierten Projekt beteiligt.

Abteilungen wie Forschung und Entwicklung ermöglichen Lindner die Umsetzung von Reinraum-Systemen und -sonderlösungen innerhalb kürzester Zeit und ganz nach den Wünschen des Kunden. Ingenieure und Techniker stehen bereits bei der Planung der Projekte zur Seite und sorgen für eine technisch einwandfreie und wirtschaftliche Reinraumlösung.

Beschreibung der Planungs- und Projektphasen
Die Lindner Reinraumtechnik GmbH hat die Planungen von Decken- und Wandeinteilung inklusive der Statiktests in den eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen sowie vor Ort auf der Baustelle übernommen.

Weitere Bestandteile und Merkmale des Auftrags sind:



  • Fertigung/Lieferung/Montage des Deckensystems Line 100S Typ 2

  • Lieferung/Montage der Aluminiumbandrasterdecke

  • Lieferung/Montage Reinraumwand

  • Ausarbeitung der technischen Details im Decken- und Wandbereich (Unterkonstruktion, Wandanschlüsse, Integration Leuchten und Auslässe, Deckensprünge, Statik, Abschottungen, etc.)

  • Spezielle Deckenanbindung an Betonwände und Fassade

  • Leuchten grauraumseitig unsichtbar in die Decke integriert

  • Kabel- und Medienführung unsichtbar innerhalb der Decke

  • homogen geschlossene Begehfläche des Deckensystems

  • Wände in Brandschutzklasse F0 sowie F90

  • Konstruktion und Montage der Mediendurchführungen

Besondere Herausforderungen
Das Projekt besteht aus einer Reihe von Herausforderungen. Der Zeitfaktor spielt eine wichtige Rolle. Für den ersten Bauabschnitt ist für die Decke (RAS-Halle) eine Montagezeit von 3 Wochen bei einer Fläche von 2.000 m² vorgesehen. Eine weitere Herausforderung sind die großen Abhängeabstände der Decke von 2,4 m x 2,4 m bei den geforderten hohen Lasten. Die Decke ist vollständig begehbar und reinraumseitig versiegelt. Spezielle Schwerlastbereiche im Deckenhohlraum sind sogar bis 300 kg/m² befahrbar. Um diese Aufgaben schnell und effizient bewerkstelligen zu können kamen spezielle Montagewerkzeuge und -schablonen zur schnelleren Abwicklung zum Einsatz.

Kontaktieren

Roche Diagnostics GmbH
Postfach 1152
82372 Penzberg
Germany
Telefon: +49 8856 60 0
Telefax: +49 8856 60 2990
Lindner AG
Bahnhofstr. 29
94424 Arnstorf
Germany

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.