Konustrockner CD, IKA, bringt Feuchtes wieder zum Rieseln

  • Abb. 1: Neu am Konustrockner CD ist seine kombinierte Kipp- und Schwenkvorrichtung. Die Kippvorrichtung bietet eine einfache Öffnungsmöglichkeit für den Behälterdeckel bis 90°. Abb. 1: Neu am Konustrockner CD ist seine kombinierte Kipp- und Schwenkvorrichtung. Die Kippvorrichtung bietet eine einfache Öffnungsmöglichkeit für den Behälterdeckel bis 90°.
  • Abb. 1: Neu am Konustrockner CD ist seine kombinierte Kipp- und Schwenkvorrichtung. Die Kippvorrichtung bietet eine einfache Öffnungsmöglichkeit für den Behälterdeckel bis 90°.
  • Abb. 2: Die optional angebotene Schwenkvorrichtung hält den ganzen Behälter inklusive Rührer in jeder Position zwischen 0 und 45°.
  • Abb. 3: Optional kann der Behälterdeckel zusammen mit dem Rührer mittels einer Kippvorrichtung um bis zu 90° aufgeschwenkt werden.
  • Werner Kanzinger, IKA-Werke

CITplus - Überall, wo feuchte klebrige oder schlammige Massen wieder körnig rieseln sollen, werden Trockner eingesetzt. Die Anforderungen an diese Maschinen steigen ständig: Schnell muss die Trocknung gehen, Handling und Wartung müssen einfach sein, das Produkt soll schonen getrocknet werden. Und natürlich soll der Energieverbrauch auf ein Minimum reduziert werden. Konustrockner leisten diese Aufgabe unter verschiedenen Temperaturen und für unterschiedlichste Feststoffe. Ein Universaltalent für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete ist der Konustrockner CD von IKA, wie dieser Beitrag zeigt.

Der technische Begriff „feuchte, stumpfe oder klebrige Schüttgüter" lässt kaum ahnen, welche anspruchsvollen Farben, Lebens- und Arzneimittel durch diese Herstellungsphase gehen. Pulver, Kristalle oder Feinchemikalien werden feucht gemischt und erhalten dann erst mit dem Trocknen in Bewegung ihre rieselfähige Form. In der Lack- und Farbenindustrie müssen Pigmente unter ständigem Mischen trocknen. Lebensmittelhersteller trocknen Teemischungen, Babynahrung sowie trockene Suppen und Soßen. Und in der Pharmaindustrie geht es darum, aktive Wirkstoffe von Lösungsmitteln zu trennen.

Konustrockner leisten diese Aufgabe unter verschiedenen Temperaturen und Vakuumniveaus. Hauptstück des Konustrockners CD von IKA ist der namengebende konusförmige Behälter mit beheizbarem Doppelmantel. In seinem Inneren arbeiten ein beheizbarer Spiralrührer, eine Brüdenabsaugung mit rückspülbarem Staubfilter auf dem Deckel, und - für einen optimalen Produktaustrag - ein metallisch dichtendes Bodenablassventil. Die Maschine arbeitet bei Temperaturen zwischen -20 bis 200 °C, unter Drücken bis zu 6 bar und natürlich auch unter Vakuum. Damit kann sie zur Separation von Fluiden eingesetzt werden und eignet sich auch zur Suspensionstrennung und thermischen Trocknung. Mit kundengerechten Sonderformen und einer großen Zubehörpalette ist der IKA-Konustrockner damit das Universaltalent für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete.

Trocknen unter Heizen und Rühren

Sein Behälter steht schräg, damit sich auch schlecht fließende Produkte zuverlässig durchmischen.

Die Idee dahinter ist, einfach die Schwerkraft ihren Beitrag leisten zu lassen. Ein von oben eingebauter Strömungsbrecher mit integriertem Temperatursensor sorgt auch bei schlechtfließenden Stoffen für Turbulenzen im Produkt. Entstehende Lösemittelbrüden werden durch den auf dem Deckel montierten rückspülbaren Staubfilter abgezogen. Sollen Substanzen getrocknet werden, die leicht Konglomerate bilden, stattet IKA die Maschine mit einem Klumpenbrecher aus. Der Spiralrührer mit feststehendem Strömungsbrecher vermengt das Mischgut sowohl tangential als auch radial intensiv. Seine strömungsgünstige Form vermindert den Reibwiderstand und erhöht die vertikale Auftriebskraft. Angetrieben wird er über einen Getriebemotor, der zusammen mit der Wellenabdichtung auf dem Behälterdeckel montiert ist. Weil sowohl der Behälter als auch der Rührer direkt über Wasser, Dampf oder Öl beheizt sind, wird sehr schnell viel Wärme in das Produkt übertragen. Feuchtigkeit und Temperatur verteilen sich gleichmäßig - ein wichtiger Unterschied zu Vakuumkontakt-Kontaktrocknern anderer Bauart.

Durch die gleichzeitige Beheizung des Behälterdeckes wird die Bildung von Kondensattropfen zuverlässig vermieden.

Geringe Größe - großer Schwenkbereich

Neu am Konustrockner CD ist seine kombinierte Kipp- und Schwenkvorrichtung. Die Kippvorrichtung bietet eine einfache Öffnungsmöglichkeit für den Behälterdeckel bis 90°. Die optional angebotene Schwenkvorrichtung hält den ganzen Behälter inklusive Rührer in jeder Position zwischen 0 und 45°. Das Öffnen des Deckels benötigt nicht viel Platz und erlaubt den einfachen Zugang. Wartungs- und Reinigungspersonal schätzt diese Möglichkeit, wie alle, die einen direkten Blick in den Produktraum werfen wollen.

In der Grundausführung steht der Behälter auf stabilen Rohrfüßen mit Fußplatten und wird direkt am Boden befestigt. Bei der Option mit Kipp- und Schwenkvorrichtung steckt er in einem Rahmen, aus dem sich der Behälter mit Rollen herausfahren lässt. Vorteil: Per Hubwagen oder Gabelstapler kann der ganze Trockner einfach transportiert werden. Auf Kundenwunsch wird die Anlage mit mehreren identischen fahrbaren Behältern gebaut. Sie dienen während des Prozesses dann als Austausch-, Speicher- oder Reaktionsbehälter. Je nach Einsatzgebiet stehen Wägezellen, Heiz- und Kühlaggregat, Vakuumpumpe, Kondensator mit Kondensatbehälter, Probeentnahmeventil und andere Zusatzteile zur Verfügung. Produziert wird die Anlage in neun Größen: Die kleinste fasst gerade einmal zehn Liter, die größte 4.000 l. So lässt sich im Labormaßstab erproben, was später in der Massenproduktion getrocknet werden soll. Somit ist sichergestellt, dass die Trocknungsergebnisse von einer Größe auf die nächste übertragbar sind.

Leicht zu bedienen

Wer den Konustrockner CD bedient, muss nicht lange angelernt werden. Am Bedienpult kann er die Drehzahl und -richtung des Rührers regeln. Ebenso wird hier der Klumpenbrecher, das Öffnen des Behälterdeckels, die Vakuumpumpe und die Kippvorrichtung geschaltet. Nach der Trocknung kann der Bediener das Mischgut auch über den elektro-pneumatisch gesteuerten Kugelsegmenthahn austragen. Dessen Konstruktion garantiert den Produktaustrag in voller Nennweite. Außerdem vermeidet er Toträume und dichtet das Vakuum ausgezeichnet ab. Bei Integration des Heizsystems und der Vakuumeinheit mit in die Steuerung; empfiehlt sich die optionale Erweiterung auf eine komfortablere Lösung mit SPS und Touch-Screen-Monitor.

GMP-Ausführung für Food und Pharma

IKA passt den Konustrockner CD auch an die spezifischen Good Manufacturing-Anforderungen der Pharma- und Foodindustrie an. Unter dem Behälterdeckel werden dazu drei selbstrotierende CIP-Sprühköpfe montiert. Die produktberührten Oberflächen sind dann geschliffen und elektropoliert. Der Rührer kann mit einer sterilisierbaren Gleitringdichtung inklusive Sperrdrucksystem ausgestattet werden.

Darüber hinaus kann der Lieferumfang mit Bescheinigungen über die FDA-Zulassung der produktberührten Teile, einer Atex- Baumusterzulassung für Gas Zone 0/1/2 oder Staub Zone 20/21/22 sowie Werkstoffzeugnisse 3.1 erweiter werden. Ebenso die Qualifizierung der Anlage nach GMPRichtlinien mit den Elementen DQ, IQ und OQ.

Kontaktieren

IKA-Werke GmbH & Co. KG
Janke & Kunkel-Str. 10
79219 Staufen
Telefon: +49/(0)7633/831-0
Telefax: +49/(0)7633/831-98

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.