Neue ertragssteigernde Saatgutbehandlung mit Mikroben

Monsanto und Novozymes informieren über bioaktive Substanz zur Behandlung von Hybrid-Mais-Saatgut des Jahres 2017

  • Die Versuchsergebnisse zeigen deutlich bessere Wurzelentwicklung bei Behandlung mit Acceleron Seed Applied Solutions + Acceleron B-300 SAT (rechts) gegenüber nur Acceleron.Die Versuchsergebnisse zeigen deutlich bessere Wurzelentwicklung bei Behandlung mit Acceleron Seed Applied Solutions + Acceleron B-300 SAT (rechts) gegenüber nur Acceleron.

Im Rahmen ihres Engagements, innovative mikrobielle Lösungen für Landwirte durch die BioAg Alliance zu entwickeln und zu verkaufen, haben Monsanto und Novozymes Informationen zu der bioaktiven Substanz Acceleron B-300 SAT zur Behandlung von Mais-Saatgut bekannt gegeben. Mit Acceleron B-300 SAT, einer Saatgutbehandlung, die aus einem im Erdreich vorgefundenen Pilz entwickelt wurde, konnte über zwei Jahre hinweg eine durchschnittliche Ertragssteigerung von über drei Scheffeln pro Hektar erzielt werden. Die bioaktive Substanz Acceleron B-300 SAT wird auf dem gesamten in den USA verkauften Hybrid-Mais des Jahres 2017 appliziert.

„Die Nutzbarmachung der natürlichen Kraft der Mikroben wird Landwirte in der Lage versetzen, höhere Erträge zu erwirtschaften und sie gleichzeitig darin unterstützen, Dünger effizienter einzusetzen und so weniger CO2 zu produzieren.  Davon werden die Landwirtschaft, die Verbraucher und die Umwelt gleichermaßen profitieren“, sagte Colin Bletsky, Vice President von Novozymes für die BioAg. „Dies ist das erste gemeinsam von Monsanto und Novozymes entwickelte Produkt und steht stellvertretend für die Art von Innovationen, die wir mit der BioAg Alliance erreichen können. Wir gehen davon aus, dass es auf mehr als 90 Mio. ha ausgebracht und somit zu einem der bedeutendsten bioaktiven Produkte in der Agrarindustrie aufsteigen kann.“

Landwirte nutzen die Saatgutbehandlung, um ihre Ernte vor ertragsmindernden Gefahren zu schützen, um die Gesundheit der Pflanzen zu verbessern und um die Aufnahme von Nährstoffen zu erhöhen. Acceleron B-300 SAT steigert die Fähigkeit der Pflanzen, Nährstoffe aufzunehmen. Dabei handelt es sich um eine optimierte Rezeptur der bioaktiven Substanz JumpStart (Penicillium bilaiae), ein Produkt, das bereits vor der Gründung der BioAg Alliance in der Pipeline von Novozym war.

Die Sporen der früheren JumpStart-Versionen verbleiben etwa 120 Tage nach der Ausbringung auf dem Saatgut. Das bedeutet, dass Landwirte, die JumpStart verwenden, ihr Saatgut kurz vor der Aussaat behandeln müssen.  Mit der bioaktiven Substanz Acceleron B-300 SAT haben die Wissenschaftler von Monsanto und Novozymes eine Rezeptur entwickelt, die bei entsprechenden Lagerungsbedingungen mindestens zwei Jahre auf dem Saatgut verbleibt und in der Regel mit der chemischen Zusammensetzung anderer Saatgutbehandlungen kompatibel ist.

So kann Monsanto die mikrobielle Substanz auf dem Saatgut vor dem Versand an Händler und Landwirte applizieren. Acceleron B-300 SAT ist die erste „vorgeschaltete“ Saatgutbehandlung für Mais, die je entwickelt wurde.

Produkte, die auf Saatgut ausgebracht werden – ob nun auf mikrobieller oder auf chemischer Basis – sollten zusammenwirken, um Landwirten dabei zu helfen, ihr Saatgut-Investment zu schützen und aus jedem Hektar mehr herauszuholen“, sagte Juan Ferreira, Global Vice President der Sparten Vegetable Seeds, Seed Applied Solutions und Crop Protection von Monsanto. „Die vereinte Expertise der Wissenschaftler von Novozymes auf den Gebieten Fermentation und Rezeptur – zusammen mit dem innovativen Ansatz der Saatgutbehandlungen und der Kompetenz des Monsanto-Teams auf dem Gebiet der Feldforschung – hat ein Produkt geschaffen, das Landwirten mehr Flexibilität bei ihren Entscheidungen bezüglich der Behandlung ihres Saatguts gibt und letztendlich zu höheren Erträgen führt.“

Die Acceleron B-300 SAT-Technologie wird dem Seed Applied Solutions-Portfolio von Monsanto hinzugefügt. Nach eigenen Angaben wird Monsanto dieses Produkt nicht nur auf den Hybrid-Maissorten DEKALB® und Channel® sowie auf neuen regionalen Hybrid-Maissorten des Jahres 2017 anwenden, sondern das Produkt auch seinen Lizenznehmern und Distributoren anbieten.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.