Anbackungen vermeiden

Im Gemengesilo eines Glaswerks kann es aufgrund von Zeitverfestigung zu Anbackungen von Material kommen. Diese meist im Wand- und Austragsbereich auftretenden Verfestigungen beeinträchtigen die Fließfähigkeit des Gemenges und die Produktqualität. Begünstigt wird die Bildung von Anbackungen insbesondere durch den Einsatz von Soda bei gleichzeitig hohem Feuchtegehalt. Der Einfluss des Mischprozesses auf die Zeitverfestigung eines Standardgemenges für Behälterglas wurde mit Scherversuchen untersucht. Von den untersuchten Varianten war das sukzessive Mischen am besten geeignet, um Anbackungen entgegenzuwirken. Rohstoffe mit einem hohen Feuchtegehalt sollten früh und gezielt mit Soda zusammengebracht werden, da dies die Sodahydratation beschleunigt. Eine Zugabe feuchter Scherben nach dem Mischen erwies sich als problematisch, weil festigkeitsfördernd.

Kontakt
DOI: 10.1002/cite.201500162
Anna Schumann,
TU Bergakademie Freiberg
anna.schumann@mvtat.tu-freiberg.de

Kontaktieren

TU Bergakademie Freiberg
Agricola Str. 1
09599 Freiberg
Telefon: 03731/39-0
Telefax: 03731/22195

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.