News

BASF schließt Veräußerung ihres Bauchemiegeschäfts ab

30.09.2020 - Am 30. September 2020 hat BASF den Verkauf ihres Bauchemiegeschäfts an eine Tochtergesellschaft von Lone Star, ein globales Private-Equity-Unternehmen, mit Wirkung zu Mitternacht abgeschlossen. Der Kaufpreis ohne Berücksichtigung von Barmitteln und Finanzschulden beträgt 3,17 Mrd. EUR. Das Bauchemiegeschäft firmiert nun als neu gegründete MBCC Group mit Hauptsitz in Mannheim.

„Lone Star war ein professioneller Partner bei dieser Transaktion, der sich für den künftigen Erfolg des Unternehmens einsetzt“, sagte Vorstandsmitglied Saori Dubourg. „Wir schätzen die großen Anstrengungen, die unternommen wurden, um die Ausgliederung umzusetzen und die Transaktion so schnell und entschlossen abzuschließen. Wir wünschen dem Bauchemie-Team viel Erfolg für die Zukunft.“

Die Veräußerung der Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des Bauchemie-geschäfts und der damit verbundene Veräußerungsgewinn werden in der BASF-Berichterstattung im 4. Quartal 2020 berücksichtigt. Zahlungen, die im Zusammenhang mit der Transaktion bis zum 30. September eingegangen sind, werden in der Kapitalflussrechnung für das 3. Quartal 2020 im Cashflow aus Investitionstätigkeit enthalten sein.

Am 21. Dezember 2019 hatten BASF und eine Tochtergesellschaft von Lone Star eine Vereinbarung zum Erwerb des Bauchemiegeschäfts von BASF unterzeichnet. Mit rund 7.500 Mitarbeitern verfügt das Bauchemiegeschäft über Produktionsstätten und Vertriebsbüros in mehr als 60 Ländern und erzielte 2019 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden EUR.

Kontakt

BASF AG

Carl-Bosch-Straße 38
67056 Ludwigshafen
Deutschland

+49 621 60 0