Strategie & Management

Conor Troy Consulting: Flexibilität im Krisenmanagement

OpEx-Forum 2020 widmet sich der Führung in turbulenten Zeiten

05.11.2020 - Im OpEx-Forum, das am 18.+19.11.2020 virtuell über die Bühne geht, diskutieren Spitzenkräfte aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft über Können, Wissen und Vertrauen.

Die Corona Pandemie hat in kurzer Zeit große Veränderungen verursacht – im privaten Alltag genauso wie im geschäftlichen Bereich. Flexibilität im Krisenmanagement ist gefragt – insbesondere die Führung aus der Ferne ist ein Prüfstein. Im OpEx-Forum, das am 18. und 19. November 2020 virtuell über die Bühne geht,  diskutieren Spitzenkräfte aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, wie sich Können, Wissen und Vertrauen jetzt auszahlt.

Durch die veränderten Anforderungen mussten viele Firmen ihre gültigen Geschäftspläne hinterfragen und reagieren. Politiker mussten unter Zeitdruck Risiken abschätzen, Entscheidungen herbeiführen und umsetzen. Jeder Einzelne hatte für sich zu entscheiden, inwieweit er sich der veränderten Situation anpassen wollte oder musste. Change-Management war gefragt und ist möglich geworden auch da, wo noch vor einem Jahr die Hürden unüberwindlich erschienen: Digitalisierung war ein Schlüssel, ob beim Home-Office, der Fernwartung oder bei virtuellen Treffen, Veranstaltungen, Messen. Aber was bedeutet Vertrauen und insbesondere Vertrauen in digitale Lösungen während der Krise?

„Führung aus der Ferne ist ein Prüfstein – Können, Wissen und Vertrauen wird sich jetzt auszahlen.“

 

Vertrauen und Entscheiden

Die Corona-Warn-App ist ein wesentlicher Bestandteil der Pandemiebekämpfung. Sie beruht auf einer technologisch anspruchsvollen Weiterentwicklung der Bluetooth-Technologie. Während ihrer Entwicklung gab es eine Vielzahl an Hürden sowohl technischer als auch kommunikativer Art. Unter hohem Zeitdruck, großer Aufmerksamkeit sowie wenigen und widersprüchlichen Informationen musste die App entworfen werden. Letztlich zeigen 18 Millionen Downloads, dass die Corona-Warn-App eine breite Vertrauensbasis in der Bevölkerung hat. Welche Lehren wir daraus ziehen können, wird der digitalpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Tankred Schipanski im OpEx-Forum darstellen.

Powern und Pausieren

Daniel Strigel ist ehemaliger Weltklassefechter und heutiger Leiter des Olympiastützpunktes Rhein-Neckar. Dort erlebt er täglich, wie essenziell eine gute Trainingsplanung inklusive eines guten Regenerationsmanagements ist, um in der internationalen Spitze zu bestehen. Er promotet das Überleben in der Leistungsgesellschaft mit Konzepten aus dem Spitzensport: Im 21. Jahrhundert fallen Aktionismus, Leistungsverlust sowie mentale und körperliche Beschwerden bis hin zu Burnout gerade bei Leistungsträgern immer häufiger auf. Die Ursache liegt meist darin, dass Führungskräfte dem Thema Regeneration zu wenig Bedeutung beimessen. Modernes Selbstmanagement verbindet hingegen hohe Leistung mit guter Gesundheit und innerer Zufriedenheit. Wie dies gelingen kann, weiß der Spitzensport: Athleten trainieren ihre Regenerationsfähigkeit kontinuierlich, um sie in Phasen von Höchstleistung gezielt einsetzen zu können.

„Die neue Rolle des Managements sieht anders aus - Creating Context ist der Schlüssel!“

 

Krisenmanagement und OpEx-Aktivitäten

Die Corona Pandemie hat in kurzer Zeit große Veränderungen verursacht. Beispielsweise sind im Lebensmittelsektor die Bedarfe durch die veränderten Lebensweisen deutlich gestiegen. Jede Ressource wurde für die Sicherstellung der Produktion benötigt. Daher sind bei vielen Firmen auch die Ressourcen für das OpEx-Programm auf den Prüfstand gestellt worden. Einige Organisationen haben die laufenden OpEx-Aktivitäten eingestellt und sich voll auf das Krisenmanagement konzentriert. Peter Weidemeier, Geschäftsleiter der Glockenbrot Bäckerei, beleuchtet in seinem Vortrag die Konsequenzen dieser Vorgehensweise.

Problemlösung und Selbsterneuerung

Vorne bleiben in turbulenten Zeiten – das ist das Ziel aller, die in irgendeiner Form Verantwortung für ihr Unternehmen  tragen. Internationaler Wettbewerb, Innovationsdruck, lokale und globale Krisen - Unternehmen müssen sich immer wieder anpassen, verändern und erneuern. Aber was brauchen Führungskräfte insbesondere in diesen Zeiten, um die Leistungsfähigkeit ihrer Organisation auf top Niveau zu halten? Diesen Themen widmen sich Oliver Borgmeier, Chief Operating Officer von OQ Chemicals, Christoph Hardt, Gründer und Geschäftsführer von Comatch, oder Matthias Fahr und Marcus Müller-Kattwinkel, beide Partner bei Conor Troy Consulting, mit Vorträgen und Breakout Sessions im Rahmen des OpEx-Forum 2020.

„Das OpEx Forum ist ein einzigartiger Event für Verantwortungsträger und Entscheider aus der Prozessindustrie.“

 

Fragen, Antworten und Networking

Welches Problemlösungspotenzial und welche Selbsterneuerungsfähigkeit braucht das Management in der Zukunft? Funktioniert Fern-Führung? Ist OpEx eher Rettungsring oder Mühlstein? Wie stellt man eine direkte und quantifizierbare Verbindung zwischen den OpEx-Aktivitäten und den Werttreibern des Unternehmens her? Mit Sicherheit wird das Forum keine Patentrezepte auf alle Fragen haben, aber es bietet Denkanstöße und ermöglich Networking – zum Beispiel auch beim virtuellen Get together am 1. Abend der Veranstaltung, für das sich kreative IT-Entwickler einiges ausgedacht haben!

 

Autor: Volker Oestreich, CHEManager

Kontakt

Conor Troy Unternehmensberatung

Glücksteinallee 34
68163 Mannheim
Deutschland

+49 (0)621 8191 1990