Logistik & Supply Chain

Deutsche Bahn: Güterverkehr künftig mit digitaler automatischer Kupplung

01.09.2020 - Im Güterverkehr ist laut Deutsche Bahn ein neues Zeitalter angebrochen: Erstmals wurde ein völlig neuer Kupplungsmechanismus für DB-Güterwagen präsentiert.

Die Digitale Automatische Kupplung (DAK) beschleunigt das Zusammenstellen von Güterzügen und soll dadurch die Kapazität und Qualität des Güterverkehrs erhöhen. Die neue Kupplung entlastet zudem Bahnmitarbeiter von körperlicher Arbeit, denn bislang erfolgt die Zugbildung noch überwiegend mit Schraubenkupplungen per Hand.

Bei der DB Systemtechnik in Minden/Westf. wurden nun zum ersten Mal mehrere Wagen testweise durch eine DAK miteinander verbunden. In den nächsten Monaten werden zwölf Güterwagen mit Kupplungstypen von vier Herstellern ausgerüstet. Nach technischen Tests erfolgt die Auswahl eines Typs. Ein Versuchszug mit 24 Wagen fährt dann mehrere Monate durch Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie weitere EU-Länder. Die DAK wird dabei u.a. im täglichen Einsatz in den Rangierbahnhöfen erprobt.

Das bis Ende 2022 laufende Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit 13 Mio. EUR finanziert. Daran beteiligt ist ein Konsortium von sechs Unternehmen: Außer der DB und ihrer Tochter DB Cargo sind dies die schweizerische SBB Cargo und die österreichische Rail Cargo Austria sowie die Wagenhalter Ermewa, GATX Rail Europe und VTG. Das Ziel ist die europaweite Einführung der Digitalen Automatischen Kupplung.

 

Kontakt

DB Cargo

Frankfurt