Strategie & Management

Industriespeicher auf Basis eines Spezialbetons

18.02.2016 -

EnergyNest hat mit dem neuen Thermal Energy Storage (TES) einen vollkommen neuartigen Energiespeicher entwickelt, der eine Wärmewirkungsgradrate von über 95% aufweist. Grundlage der neuartigen Speichertechnik ist der Spezialbeton Heatcrete, der große Mengen thermischer Energie über einen langen Zeitraum (> 3 Tage) ohne großen Verlust (1% pro Tag) speichern kann. Im Vergleich zu anderen industriellen Wärmespeichern ist die Lösung von EnergyNest besonders modular, langlebig, sicher sowie günstig in Einrichtung und Wartung. Der Speicher von EnergyNest stellt das bisher fehlende Bindeglied dar, das es zukünftig ermöglicht erneuerbare Energien wirtschaftlicher zu nutzen.

Die Basis des Wärmespeichers von EnergyNest bildet ein Gerüst aus Stahlrohren, welches von dem Spezialbeton Heatcrete umschlossen wird. Durch die Rohre wird Wasserdampf oder Thermalöl geleitet, wodurch sich der Beton erhitzt. Durch seine besondere Zusammensetzung ist dieser in der Lage, große Mengen an Wärmeenergie aufzunehmen und über lange Zeit ohne großen Energieverlust zu speichern. Entwickelt wurde der patentierte Bdeton von Professor Pål Bergan, CTO des Unternehmens und einem der Gründer von EnergyNest, in Zusammenarbeit mit HeidelbergCement.

Seine höchste Effizienzrate erreicht der TES bei einer mittleren bis langen Speicherdauer ab drei Stunden. Neben der hohen Effizienzrate und der langen Speicherdauer überzeugt der TES durch seine Modularität. Ein Speichermodul kann 1 MWh speichern. Wird mehr Energie benötigt, lässt sich das System um weitere Module erweitern und kann so mehrere GWh Energie aufnehmen. Dabei ist das System extrem preiswert und kostet nur knapp ein Zehntel im Vergleich zu Batteriesystemen. Zur Implementierung wird kostengünstiges Material wie Stahl und Beton verwendet. An vielen Standorten kann der Speicher daher direkt vor Ort produziert werden, so dass lange Lieferwege entfallen. Da der Speicher keine beweglichen Teile aufweist, lässt sich das System einfach und ohne speziell geschultes Personal warten. So sind die Betriebsausgaben im Vergleich zu anderen Thermospeichern um bis zu 75% geringer.

Dazu kommt die extrem lange Haltbarkeit des Systems, das ohne Verschleißerscheinungen mindestens 50 Jahre hält. Der Wärmespeicher von EnergyNest lässt sich mit verschiedenen Energieerzeugungs- und Energieverteilungs-Systemen wie Sonnenwärmekraftwerken (CSP), Waste Heat to Power (WHP), Power to Heat (P2H) und Elektro-Wärmeenergiespeichern für erneuerbare Energien kombinieren. Der Speicher macht die erzeugte Energie auch langfristig nutzbar und gleicht Energieschwankungen ideal aus. Bis dato fehlte ein einfacher, kostengünstiger und sicherer Industriespeicher bei der Nutzung erneuerbarer Energien. EnergyNest hat mit seiner Speicherlösung dieses bisher fehlende Bindeglied geschaffen.
 

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing