Strategie & Management

Optimierte IT-Lösungen im Workforce-Management

Inovyn Norge und Bilfinger gehen neue Wege für den Turnaround 2021

26.01.2021 - Inovyn gehört zu den Top 3 Vinylproduzenten weltweit. Für den Standort des Ineos-Tochterunternehmens im norwegischen Herøya ist für das dritte Quartal 2021 ein Stillstand mit hohem Personaleinsatz geplant.

Mehr als 1.200 Personen müssen engagiert und koordiniert werden, damit der Turnaround so sicher und effizient wie möglich über die Bühne geht.

Damit das Management einer so großen Workforce reibungslos läuft, sind leistungsstarke IT-Systeme notwendig. Bei Inovyn sorgt die IT-Abteilung gemeinsam mit dem Turnaround-Manager für Lösungen, die eine effektive Projektplanung und -vorbereitung ermöglichen sollen. Die Herausforderung: Verschiedene Systeme für verschiedene Arbeitsschritte müssen miteinander verknüpft werden, damit das Projektmanagement, die Auftragsverwaltung über SAP und die Anforderungs-, Freigabe- und Zutrittsprozesse über Munio Access miteinander kommunizieren können. Dafür entwickelt Inovyn gerade eine eigene Schnittstelle, die in einem kleineren Probestillstand Anfang des Jahres getestet werden soll.

Außerdem arbeitet Inovyn gemeinsam mit dem Industrie-­LMS-Anbieter Munio an einer Erweiterung der bisher genutzten Lösung Munio Access. Mit dem neuen TAR-Modul soll es zukünftig möglich sein, Personalanforderungen und Kompetenzvorgaben projektspezifisch festzulegen und Freigabeprozesse zu automatisieren. Dadurch ist die Crew bei dem Turn­around-Start präqualifiziert und muss sich nur noch die Zutrittskarten abholen.

IT-Know-how kombiniert mit Turnaround-Erfahrung

Schon seit mehreren Jahren setzt Inovyn auf die Lösungen von Munio für HSE und Access Management; das Unternehmen hat bereits die Entwicklung von Munio Access mit wertvollem Praxiswissen begleitet. Jetzt sollen die Erfahrungen von Inovyn auch in die Gestaltung des neuen Moduls mit einfließen.

Auch Bilfinger Industrial Services Norway beteiligt sich aktiv an der Weiterentwicklung. Als Lead-Contractor ist das Unternehmen für der Personalausstattung des Inovyn-Turnarounds mitverantwortlich und muss dafür sorgen, dass im September 2021 alle erforderlichen Arbeitskräfte mit den richtigen Fachkompetenzen und Sprachkenntnissen zur richtigen Zeit am Tor stehen.

Marketing und Sales Representative Ole Ragnar Helgen erklärt, welche Herausforderungen Bilfinger erwarten: „Bei so einem Projekt ist der Verwaltungsaufwand für die Workforce enorm. Als Schnittstelle zwischen Inovyn und den Subunternehmern müssen wir den Personalbedarf mit unserem Kunden abstimmen, Schlüsselpersonal buchen und Crewlisten erstellen. Dann müssen alle Freigaben verwaltet und der individuelle Zutritt für alle Personen geregelt werden.“

Als routinierter Maintenance-­Contractor bringt Bilfinger viel Praxiserfahrung in die Entwicklung des TAR-Moduls ein. „Mit dem Personal steht und fällt die Durchführung eines Turnarounds. Unser Fokus liegt derzeit darauf, qualifizierte Arbeitskräfte für den Inovyn-Turn­around bereitzustellen, damit dieser wirklich reibungslos über die Bühne geht. Wir kennen die Munio-Lösungen bereits und schätzen Munio als Partner. Wenn die Weiterentwicklung uns hilft, die Herausforderungen des Inovyn-Turnarounds und auch zukünftiger Projekte noch besser zu meistern, unterstützen wir Munio gerne mit unserer Expertise“, so Helgen.

 

„Wir sind die Automatisierungsexperten, Inovyn und Bilfinger sind die Turnaround-Experten. Für das neue Turnaround-Modul die ideale Kombination, damit am Ende eine Lösung entsteht, die gut funktioniert und den Bedürfnissen unserer Kunden gerecht wird“

erläutert Patrick Ramberg Singler, Strategic Account Manager bei Munio.


Workforce-Management in drei Stufen

Wenn das neue TAR-Modul von Munio fertig ist, soll damit die Ressourcenplanung in drei Stufen erfolgen:

  • Inovyn bestellt über das Modul für das Turnaround-Projekt das Personal. Dafür werden Kompetenzanforderungen, Rollen, Zeiträume und Zonen definiert.
  • Bilfinger stellt auf der Basis dieser Bestellung die Workforce mit den entsprechenden Kompetenzen zusammen und schlägt Inovyn diese über das TAR-Modul vor. Dabei können die Qualifikationen sowie Lebensläufe mit Referenzprojekten integriert werden.
  • Für vorgeschlagene Personen, die Inovyn genehmigt, laufen alle nötigen Freigabe- und Zutrittsprozesse automatisiert ab.

So läuft die gesamte Administration von der Zusammenstellung des Bedarfs bis hin zur Ausstellung der Zutrittskarte vollständig digital ab.

Das neue TAR-Modul wird beim Turnaround von Inovyn im September erstmals zum Einsatz kommen. Schon im April sollen die ersten Anfragen an Subunternehmer verschickt werden.

Downloads

Kontakt

Munio AS

Moloveien 14
3187 Horten
Norwegen

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing