News

Thermo Fisher Scientific erwirbt Qiagen

Die Transaktion bewertet Qiagen mit ca. 11,5 Mrd. USD inkl. Übernahme von 1,4 Mrd. USD Nettoverschuldung

03.03.2020 -

Thermo Fisher Scientific übernimmt Qiagen für 39 EUR pro Aktie in bar. Der Angebotspreis entspricht einer Prämie von etwa 23% auf den Schlusskurs der Qiagen-Stammaktien im Frankfurter Prime Standard am 2. März 2020. Dabei unterbreitet Thermo Fisher den Aktionären des deutschen Biotechnologieunternehmens mit Sitz im niederländischen Venlo ein Übernahmeangebot zum Erwerb aller Stammaktien von Qiagen. Die Transaktion bewertet Qiagen zu aktuellen Wechselkursen mit ca. 11,5 Mrd. USD, was die Übernahme von ca. 1,4 Mrd. USD Nettoverschuldung beinhaltet.

Qiagen ist ein führender Anbieter von Lösungen im Bereich der Biowissenschaften und der molekularen Diagnostik und beschäftigt ca. 5.100 Mitarbeiter an 35 Standorten in mehr als 25 Ländern. Das Unternehmen erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 1,53 Mrd. USD.

Ende 1984 von einem Wissenschaftlerteam der Universität Düsseldorf als Diagen Institut für Molekulare Diagnostik gegründet, ging das später in Qiagen umbenannte Biotechunternehmen im Jahr 1996 als bis dato erstes deutsches Unternehmen an die US-Technologiebörse NASDAQ. Im gleichen Jahr erfolgte die Gründung der Qiagen-Holding im niederländischen Venlo.

Qiagens technische Möglichkeiten werden zur Probenvorbereitung, zur Extraktion, Isolierung und Reinigung von DNA, RNA und Proteinen aus einer Vielzahl biologischer Proben genutzt. Anschließend erfolgt mit Hilfe der Assay-Technologien die Amplifikation der Biomoleküle, um sie für die Analyse leicht zugänglich zu machen. Darüber hinaus können die Instrumente von Qiagen zur Automatisierung dieser Arbeitsabläufe eingesetzt werden, während die Bioinformatik-Systeme den Kunden relevante, umsetzbare Erkenntnisse liefern.

„Wir freuen uns, unsere sich ergänzenden Angebote zusammenzuführen, um die wichtige Arbeit unserer Kunden von der Entdeckung bis zur Diagnostik voranzubringen", sagte Marc N. Casper, Vorsitzender, Präsident und CEO von Thermo Fisher Scientific. „Diese Übernahme bietet uns die Möglichkeit, unsere branchenführenden Fähigkeiten und unser F&E-Know-how zu nutzen, um Innovationen zu beschleunigen und neue Bedürfnisse im Gesundheitswesen zu erfüllen. Für die Aktionäre erwarten wir, dass die Transaktion sofort zu einem Gewinn führt und erhebliche Kosten- und Ertragssynergien erzeugt.

„Unsere Vision bei Qiagen war es schon immer, mit unseren differenzierten Sample-to-Insight-Lösungen für molekulare Tests Verbesserungen im Leben herbeizuführen", sagte Thierry Bernard, Interims-CEO und Leiter des Geschäftsbereichs Molekulardiagnostik. „Dieser strategische Schritt mit Thermo Fisher ermöglicht uns den Eintritt in eine vielversprechende neue Ära. Der Zusammenschluss soll unseren Aktionären einen erheblichen Barwert liefern und uns gleichzeitig in die Lage versetzen, die Anwendung unserer Lösungen zu beschleunigen.“

Thermo Fisher ist mit einem Jahresumsatz von mehr als 25 Mrd. USD und weltweit 75.000 Beschäftigten führend bei der Bereitstellung von Analyse-Equipment für die wissenschaftliche und industrielle Forschung in Chemie und Life Sciences. Zu den Marken des US-Konzerns gehören Thermo Scientific, Applied Biosystems, Invitrogen, Fisher Scientific, Unity Lab Services und Patheon.

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing