News

Unipar modernisiert Chlor-Alkali-Anlage in Brasilien

BM2.7-Technologie von Thyssenkrupp nucera ersetzt bestehende Quecksilber- und Membrananlagen

18.10.2023 - Unipar modernisiert seine Chlor-Alkali-Anlage im Werk Cubatão in Brasilien mit Thyssenkrupp nucera Elektrolyseuren. Zur Modernisierung der Anlage wird das brasilianische Chemieunternehmen, das in Südamerika führend in der Produktion von Chlor, Natronlauge und PVC ist, die bestehenden Quecksilber- und Membrananlagen durch Elektrolyseure mit der hocheffizienten BM2.7-Technologie von Thyssenkrupp nucera ersetzen.

Das Werk wird das größte in Südamerika sein, das die modernste, nachhaltigste und effizienteste Membrantechnologie auf dem Markt für die Herstellung von Chlor und Natronlauge einsetzt. Für die technologische Modernisierung des Werks in Cubatão investiert Unipar mehr als 1 Mrd. R$ (umgerechnet rund 190 Mio. EUR). Die Umrüstung soll bis Ende 2025 abgeschlossen sein.

Die optimierten Konstruktionsmerkmale der Thyssenkrupp nucera 2.7v6 Bipolarmembran (BM) ermöglichen sehr hohe Energie- und CO2-Emissionseinsparungen. Die Vereinheitlichung der Technologien wird eine Produktionskapazität von 210.000 t Chlor pro Jahr gewährleisten. Unipar wird seine CO2-Emissionen um 70.000 t pro Jahr reduzieren, weniger feste Abfälle erzeugen, weniger Energie (Dampf und Strom) verbrauchen und den Betrieb am Standort vereinfachen.

Die Chlor-Alkali-Anlage zeichnet sich auch dadurch aus, dass sie schnell, einfach und kostengünstig gebaut werden kann, und die Membrantechnologie von Thyssenkrupp nucera umweltfreundlich ist. Neben den Chlor-Alkali-Elektrolyseuren wird der Anbieter von weltweit führenden Technologien für hocheffiziente Elektrolyseanlagen auch Engineering-, Ausrüstungs- und Beratungsleistungen bei der Errichtung und Inbetriebnahme der Anlage erbringen.

„Die Modernisierung unserer Anlage ist für uns eine Maßnahme von enormer Bedeutung zur Stärkung unserer Marktposition. Zuverlässigkeit, Effizienz und Energieeinsparungen durch die eingesetzte Chlor-Alkali-Technologie sind von immenser Wichtigkeit. Durch den Einsatz modernster BM2.7-Technologie können wir diese wichtigen Ziele erreichen", sagt Rodrigo Cannaval, Industrial Executive Director bei Unipar. Der börsennotierte Chemiekonzern aus Brasilien und Thyssenkrupp nucera arbeiten bereits seit vielen Jahren eng und erfolgreich zusammen. Unipar setzt die BM2.7-Technologie bereits in anderen Anlagen in Brasilien ein.

In Brasilien betreibt der Chemiekonzern neben dem Werk in Cubatão (Bundesstaat São Paulo) eine weitere Produktionsstätte in Santo André (Großraum São Paulo) und in Argentinien ein Werk in Bahía Blanca im Osten des Landes. In den drei Werken produziert Unipar insgesamt 766.000 t Natronlauge, 680.000 t Chlor und 540.000 t PVC pro Jahr. Cubatão ist das größte Werk des brasilianischen Chemiekonzerns in Bezug auf die Produktion, insbesondere von Chlor und Natronlauge.

Kontakt

Thyssenkrupp Nucera AG & Co. KGaA

Voßkuhle 38, Harpen
44141 Dortmund
Deutschland

+49 231 547 7100

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | X (Twitter) | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | X (Twitter) | Xing