Chemikalien & Distribution

Effiziente Filtration in der Chemie- und Pharmaindustrie

Wie Drahtgewebelaminat zur Prozessstabilität und Kostenoptimierung beiträgt

Filtrationsprozesse sorgen speziell in der chemischen und pharmazeutischen Industrie maßgeblich für eine gleichbleibend hohe Produktqualität.

Wie Drahtgewebelaminat zur Prozessstabilität und Kostenoptimierung beiträgt

Filtrationsprozesse sorgen speziell in der chemischen und pharmazeutischen Industrie maßgeblich für eine gleichbleibend hohe Produktqualität. Umso wichtiger sind verlässliche und langlebige Filtermedien in allen Anlagen.

Bei der Suche nach einer geeigneten Lösung haben Produktionsverantwortliche die Wahl zwischen unterschiedlichen Filtermedien: Die Bandbreite reicht von Filtertüchern und Filtersäcken aus Kunststoff, Baumwolle und Zellulose bis zu Filtern aus Metall oder Keramik.

Ausgehend von dieser Vielfalt widmen wir uns im Whitepaper „Effiziente Filtration in der Chemie- & Pharmaindustrie“ unter anderem folgenden Fragen:

  • Welche Vorteile bietet Drahtgewebelaminat im Gegensatz zu alternativen Filtermedien?  
  • Welche Produktionsprozesse profitieren konkret vom Einsatz der Verbundplatten?

Filterelemente aus Drahtgewebelaminat sind wahre Allrounder

In vielen Anwendungen der chemischen und pharmazeutischen Industrie kommt es auf die ideale Kombination aus maximaler Widerstandsfähigkeit und höchster Präzision an. Metallgewebelaminat vereint exakt diese Eigenschaften. Es ist deutlich robuster und widerstandsfähiger als infrage kommende Alternativen.

Metall-Drahtgewebe-Verbundplatten bestehen aus einer Vielzahl von Drahtgewebelagen. Dank einer Duo-Sintertechnik entsteht ein stabiles poröses Filtermedium mit vorher bestimmbarer Charakteristik.

Durch die weitestgehend frei konfigurierbare Kombination aus äußerst präzisen Filterlagen und sehr robusten und dennoch formbaren Schutz- und Stützlagen sind ihre Anwendungsbereiche nahezu grenzenlos. Auch dank der großen Auswahl an Metalllegierungen sind Temperaturanforderungen von bis zu 1.100 °C kein Problem.   


Unser Whitepaper gibt Ihnen einen detaillierten Einblick in die industrielle Praxis:

  • Praxisbeispiel Prozessgasfiltration: Wir zeigen Ihnen, warum Drahtgewebelaminat im Vergleich zu textilen oder keramischen Medien die effizienteste Lösung ist.
  • Praxisbeispiel Fest-Flüssig-Trennung: Wir zeigen Ihnen, warum Filterplatten aus Drahtgewebelaminat trotz der hohen Temperaturen und des konstant hohen Drucks in Nutschenfiltern enorm langlebig sind.

Anhand dieser Praxisbeispiele werden Sie sehen: Mit robusten und verlässlichen Filtereinsätzen aus Metallgewebelaminat, die Sie häufig ohne großen Aufwand in eine bestehende Anlage einsetzen können, erhöhen Sie Ihre Prozesssicherheit und sparen gleich an mehreren Stellen unnötige Kosten.

Direkt zum Whitepaper

Kontakt

Haver & Boecker OHG. Drahtweberei und Maschinenfabrik

Ennigerloher Str. 64
59302 Oelde
Deutschland

+49 2522 30 0
+49 2522 30 404

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Anbieterverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Anbieterverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing