News

Gemeinsame Lösung für Gerätemanagement

Führende Hersteller von Mess- und Automatisierungstechnik gründen FDI Cooperation

22.04.2010 -

Endanwender mit einem Leitsystem, das auf FDT (Field Device Tool) oder EDDL (Electronic Device Description Language) basiert, sollen künftig nur noch ein einheitliches Beschreibungspaket, ein FDI Device Package, für die Integration von Feldgeräten benötigen. Dadurch sollen Kosteneinsparungen bei der Instandhaltung und Wartung von Feldinstallationen erzielt werden, denn die Hersteller müssen nicht mehr verschiedene Gerätebeschreibungen bereitstellen. Um dies zu ermöglichen wurde jetzt das EDDL Cooperation Team (ECT) erweitert und die FDI Cooperation ins Leben gerufen. Deren Gründungsmitglieder sind weltweit führende Lieferanten wie ABB, Emerson Process Management, Endress+Hauser, Honeywell, Invensys, Siemens und Yokogawa. Neben der geplanten Fertigstellung der FDI Spezifikation in 2010, wird das Team daran arbeiten, Hart, FF und Profibus Gerätebeschreibungen zu harmonisieren und gemeinsame Werkzeuge für Konformitätstests und Integrationhilfen zu entwickeln.

Das FDI-Projekt wird den Anwendern hoch skalierbare Lösungen für Applikationen bereitstellen, angefangen von einfachen Konfigurationen bis hin zum komplexen Management anspruchvoller Feldgeräte. Damit sind unterschiedliche Lösungen für unterschiedliche Geräte nicht mehr notwendig. Beispielsweise werden FDI Device Packages für die Anwendung „Ventildiagnose", immer die gleiche Funktionalität liefern, unabhänging vom Leitsystem.

Die FDI Cooperation wurde auf Basis des EDDL Cooperation Teams (ECT) gegründet, um die Entwicklung einer FDI-Lösung voranzutreiben. Das FDI-Projekt wurde im Jahre 2007 auf der Hannover-Messe ins Leben gerufen und seitdem in Richtung der konvergierten FDI-Lösung vorangetrieben. Die Kooperation umfasste zunächst die Mitgliedschaft der fünf grossen Interessenverbände FDT Group, Fieldbus Foundation, HART Communications Foundation, Profibus & Profinet International und der OPC Foundation. Im Oktober 2009 erweiterte sich diese Kooperation um die oben genannten Automatisierungslieferanten. Der Aufgabenbereich der FDI Cooperation wurde erweitert, um gemeinsame Design- und Konformitätstest-Tools zu entwickeln und die Anwendung von EDDL, einschließlich eines gemeinsamen Interpreters für EDDL in Hart, FF und Profibus Protokollen zu standardisieren.

Kontakt

Siemens AG - Industry Automation and Drive Technologies

Östl. Rheinbrückenstr. 50
76187 Karlsruhe
Deutschland

+49 721 595 5676
+49 721 595 4688