Achema 2015: Optimierter Mikroreaktor von Lonza für Zweiphasen-Reaktionen

  • Martin Schulze, Hochschule Merseburg

#achema - Die Firma Lonza stellt in Kooperation mit der Firma Ehrfeld Mikrotechnik BTS auf der Achema in Frankfurt neue Reaktoren für das modulare Mikroreaktionssystem (MMRS) vor. Mit dem neu designten Flowplate-Reaktor verlaufen Reaktionen zwischen zwei flüssigen Phasen sehr viel effektiver. Der Vorteil: Das Baukastensystem des MMRS erleichtert die Prozessentwicklung durch schnelles Modellieren. Der Scale-up für eine Produktion bis zum Tonnenmaßstab ist durch die Möglichkeit des einfachen Vergrößerns der Reaktionskanäle deutlich erleichtert. Der Reaktionskanal der neuen FlowPlate besteht aus tropfenförmigen Reaktionsräumen. In diesen entstehen durch konzentriertes Einströmen an der stumpfen Seite und Prallen auf einen kantigen Stromstörer Verwirbelungen für eine intensive Durchmischung der Phasen. An der spitzen Seite wird der Strom wieder zusammengeführt und in den nächsten Reaktionsraum geführt. Auf diese Weise wird der bestmögliche Stoffaustausch zwischen den beiden Phasen ermöglicht. Für die Prozessentwicklung mit kleinsten Probenmengen im MMRS-System wird die FlowPlate in DIN A7-Größe geliefert. Die Produktion erfolgt dann in DIN-A5-Größe im vollständig verschlossenen Mikroreaktorsystem von Lonza.
Auf diese Weise ist das Produkt besonders für hohe Reinheitsanforderungen geeignet.

Zusätzlich bleiben die guten Wärmeübertragungsraten nahezu erhalten, da bei der Vergrößerung der Plattenreaktoren lediglich Länge und Breite der Kanäle vergrößert werden, nicht jedoch die Höhe. Außerdem sind alle Mischer und auch Kanalstrecken zur Temperierung genauso wie im MMRS verfügbar.
Das Produkt wird schon in den nächsten Tagen in dem neuen Katalog erscheinen.

Achema 2015: Halle 4.1, Stand N2

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.