News

Merck: Europäische Kommission erteilt Zulassung für Avelumab

Erste zugelassene Immuntherapie für seltenen, aggressiven Hautkrebs in der Europäischen Union

22.09.2017 -

Merck und Pfizer gaben bekannt, dass die Europäische Kommission (EC) die Marktzulassung für Bavencio (Avelumab) als Monotherapie für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit metastasiertem Merkelzellkarzinom (mMCC), einem seltenen und aggressiven Hautkrebs, erteilt hat. Damit ist Bavencio in den 28 Ländern der Europäischen Union (EU) und in Island, Liechtenstein und Norwegen zugelassen. Das Medikament soll Patienten in Europa in den nächsten Monaten per ärztlicher Verschreibung zur Verfügung stehen. Erste Markteinführungen in Deutschland und Großbritannien werden schon im Oktober 2017 erwartet.

„Die Entscheidung der Europäischen Kommission ist ein bedeutender Schritt für Bavencio und vor allem für Patienten in Europa, die an diesem sehr aggressiven Hautkrebs-Typ erkrankt sind“, sagte Luciano Rossetti, Executive Vice President und Leiter Global Research & Development des Biopharma-Geschäfts von Merck. „Unsere Allianz mit Pfizer bringt weiter sehr gute Ergebnisse. Wir sind allen überaus dankbar, die geholfen haben, die erste und einzige Immuntherapie für Patienten mit metastasiertem Merkelzellkarzinom in Europa zur Verfügung zu stellen.”

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns! 

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns!