Kunststoff-Stoffströme in Deutschland

(CHEManager 20/2018)     Über 3 Mio. t Kunststoffe für Verpackungen     Der Endverbrauch von Kunststoffen als Haupt- oder als Teilkomponente eines Systems (z. B. als Verpackung oder im Automobil) betrug im Jahr 2017 in Deutschland 11,82 Mio. t. Davon entfielen 3,14 Mio. t auf kurzlebige Verpackungen, deren Material zu 95 % im gleichen Jahr wieder als Abfall anfiel. Von den 2,65 Mio. t, die im Baubereich z. B. als Kunststoffrohre mit einer langen Lebensdauer eingesetzt wurden, erschienen dagegen nur 19 % als Abfall im Stoffstrom des gleichen Jahres. Ein Teil der Kunststoffprodukte wird exportiert und fällt daher nicht in Deutschland als Abfall an. Im Automobilbau, der 1,10 Mio. t Kunststoffe verbrauchte, lag zuletzt dieser Anteil bei rund 32 %.

Kunststoffproduktion steigt um 8,5 %     Die Kunststoffproduktion in Deutschland betrug im Jahr 2017 insgesamt 11,0 Mio. t. Damit lag die Produktionsmenge rund 8,5 % über dem Niveau von 2015. Mengenzuwächse konnten dabei bei allen Kunststoffarten – mit Ausnahme von PS – verzeichnet werden. Für die Rohstoffversorgung zur Herstellung von Kunststoffprodukten standen darüber hinaus 1,9  Mio. t Rezyklat zur Verfügung. Die sind die Ergebnisse der aktuellen Erhebung „Stoffstrombild Kunststoffe in Deutschland 2017“, die Conversio im Auftrag von 14 Verbänden erstellt hat. Hierfür wurden über 2.000 Unternehmen aus Kunststofferzeugung, -verarbeitung und -verwertung befragt sowie amtliche und weitere Statistiken herangezogen.

12 % der verarbeiteten Kunststoffe sind Rezyklate     Die verarbeitete Menge an Kunststoffen in Deutschland betrug im Jahr 2017 rund 14,4 Mio. t. Dabei wurden zu 88 % Neuware und zu 12 % Rezyklate eingesetzt. Rund ein Drittel (30,5 %) der Kunststoffe wurden zu Verpackungen verarbeitet, 24,5 % für Bauanwendungen und 11,2 % im Fahrzeugbau.

Die erstmalige Untersuchung des Einsatzes von Rezyklat weist unterschiedliche Einsatzgrade von Rezyklat
im Vergleich der Branchen aus. Signifikante Einsatzmengen von Rezyklat finden sich insbesondere in Landwirtschafts-, Bau- und Verpackungs-Anwendungen wieder. In diesen drei Segmenten liegt der Rezyklat-Anteil bei 9 % (Verpackung) oder höher (Bau: 22 %, Landwirtschaft: 35 %).

99 % der Kunststoffabfälle werden verwertet     Insgesamt wurden 2017 in Deutschland mehr als 99 % der Kunststoffabfälle verwertet, davon ca. 47 % stofflich und etwas weniger als 53 % energetisch. Rund 2,8 Mio. t wurden werkstofflich recycelt. Bezogenen auf die angefallene Abfallmenge entspricht dies ca. 30 %. Im Vergleich zum Jahr 2015 wurde eine Steigerung der werkstofflichen Recyclingmenge von 5,9 % erzielt werden. Die durchschnittliche Steigerung von 1994 – 2017 betrug jährlich ca. 3,6 %. Die rohstoffliche Verwertung ist von vergleichsweiser geringer Bedeutung. Sie betrug 2017 rund 49 kt und liegt damit in etwa auf dem Niveau von 1994.

Kontaktieren

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.