Schwieriges Marktumfeld im Großanlagenbau

(Ausgabe: CHEManager 7-8/2015)     Segmente des Großanlagenbaus     Die in der VDMA-Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau (AGAB) organisierten deutschen Anlagenbauunternehmen erzielten 2014 Auftragseingänge von 19,6 Mrd. EUR, das sind 7 % weniger als 2013 (vgl. Artikel Seite 6). In den meisten Teilbranchen gab es rückläufige Bestellungen. Im Kraftwerksbau, dem größten Segment, konnte ein Auftragsplus für Energieanlagen aus dem Ausland die fast um die Hälfte gesunkenen Bestellungen im Inland nicht wettmachen. Hauptgrund für die sinkende Nachfrage nach Großkraftwerken sind die herrschenden energiepolitischen Rahmenbedingungen in Deutschland. Bei Chemieanlagen kamen 95 % der Aufträge aus dem Ausland.

Wichtigste Märkte des Großanlagenbaus     Die geografische Verteilung der Anlagenbestellungen zeigt die hohe Exportquote der deutschen Anlagenbauer von 81 %. Aus Deutschland erhielt die Branche 2014 nur Bestellungen für 3,7 Mrd. EUR (-18 %), Auslandsaufträge summierten sich auf 15,9 Mrd. EUR (-5 %). Insbesondere die Nachfrage aus China, Indien und Brasilien entwickelte sich enttäuschend. Das USA-Geschäft war stabil. Wachstumsmärkte für den Großanlagenbau waren 2014 Südostasien und Osteuropa. Russland sorgte für einen Auftragsrekord. Dennoch blickt der auf Planungssicherheit angewiesene Großanlagenbau wegen der Russland-Ukraine-Krise mit Sorge in Richtung Osten (vgl. Seite 6).

Entwicklung wichtiger Absatzregionen      Grafik 3 zeigt die regionale Entwicklung der Auftragseingänge im deutschen Großanlagenbau über die letzten 10 Jahre. Die inländischen Bestellungen sanken 2014 auf das niedrigste Niveau seit 2004. Seit der Jahrtausendwende waren es vor allem die BRIC-Staaten, die die Nachfrage nach Großanlagen stützten. Seit der Krise 2008/2009 hat sich dieser Trend jedoch abgeschwächt.

Russland und die USA waren 2014 die wichtigsten ausländischen Auftraggeberländer für deutsche Anlagenbauer. Auch asiatische Schwellenländer wie Malaysia oder Südkorea sowie Rohstoffländer im Nahen Osten entwickeln sich zunehmend zu Kernmärkten des VDMA-Großanlagenbaus.

Weltmarktanteile im Großanlagenbau     Der Wettbewerbsdruck im Anlagenbau hat signifikant zugenommen und der Vorsprung der Industrieländer schmilzt. Nach wie vor wird der Weltmarkt für Großanlagen zwar von Anbietern aus Westeuropa, Nordamerika und Japan beherrscht - im Jahr 2014 erreichten sie einen gemeinsamen Marktanteil von 63 %. Doch 2006 lag ihr Anteil am Weltmarkt noch bei 82 %. Seit etwa 2010 ist der Markt von einer stark steigenden Anbieterzahl gekennzeichnet. Dabei sehen die klassischen Anlagenbauer aus Europa und Nordamerika vor allem technologieungebundene, häufig lokal agierende EPC-Kontraktoren aus China und Südkorea als neue Konkurrenten.

 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.