Altana bleibt unter Vorjahresniveau

Umsatz sinkt um 4% auf 1.154 Mio. EUR

Altana hat im ersten Halbjahr 2019 nicht das starke Vorjahresniveau erreicht. Aufgrund der anhaltend schleppenden Nachfrage aus wichtigen Industriebereichen, insbesondere dem Automobilsektor, und der allgemeinen wirtschaftlichen Abschwächung vor allem in China, ging der Umsatz in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 4% auf 1.154 Mio. EUR zurück. Bereinigt um positive Wechselkurseffekte betrug der Rückgang 6%. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte 221 Mio. EUR und lag damit 12% unter dem Vorjahreswert. Die EBITDA-Marge erreichte 19,2%, trotz weiter gestiegener Ausgaben vor allem im Bereich Forschung & Entwicklung.

Der Konzern erhöhte seine Aufwendungen in diesem Bereich im ersten Halbjahr 2019 um 7%. Mit einem Umsatzanteil von ebenfalls 7% investiert man weiterhin überdurchschnittlich in Forschung & Entwicklung, unter anderem in die Entwicklung innovativer Drucktechnologien.

„Altana ist ein Unternehmen mit hoher Finanz- und Innovationskraft. Deshalb können wir uns auch in einem schwierigen Umfeld behaupten und investieren unverändert kräftig in unsere Zukunft, um nachhaltig auf Erfolgskurs zu bleiben“, so Vorstandsvorsitzender Martin Babilas.

Für das zweite Halbjahr erwartet das Unternehmen anhaltend herausfordernde Rahmenbedingungen. Die Umsatzerlöse für das Gesamtjahr sollten etwa auf dem Niveau des Vorjahres liegen. Die EBITDA-Marge wird sich voraussichtlich am unteren Ende des langfristigen Zielkorridors von 18 bis 20% bewegen.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.