News

Greenpeace gefährdet Flammschutz

05.11.2013 -

Greenpeace gefährdet Flammschutz – Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat ihre Kampagne gegen Elektronikhersteller, die bromierte Flammschutzmittel in ihren Produkten einsetzen, verschärft.

Im aktuellen Update ihrer Leitlinien für grüne Elektronik fordert die Umweltschutzorganisation, dass die Unternehmen alle bromierten Substanzen, die zum Flammschutz eingesetzt werden - das sind mehr als 75 Stoffe - ersetzen.

Damit ignoriere sie die Brandgefahr, die bei einer Überhitzung von Elektronikgeräten ausgeht, kritisiert das internationale Bromine Science and Environmental Forum (BSEF).

In Europa und den USA sterben jährlich mehrere Tausend Menschen an Bränden im Haushalt, die oft von Elektronikgeräten verursacht wurden.

Bromierte Flammschutzmittel bieten einen effizienten Flammschutz und ihre Sicherheit für Umwelt und Gesundheit wurde mehrfach geprüft und bestätigt.

Top Feature

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den CHEManager - Newsletter!

Top Feature

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den CHEManager - Newsletter!