News

Zweite Umfrage zu Kunden-Lieferanten-Verhältnis

14.11.2011 -

Zweite Umfrage zu Kunden-Lieferanten-Verhältnis. Kundenorientierung lautet das Stichwort, das eine immer wichtigere Rolle spielt, wenn es darum geht, nachhaltiges Wachstum zu sichern. Wer erfolgreich sein will, muss die Bedürfnisse seiner Kunden kennen. Das gilt vor allem für die Chemieindustrie, die verschiedenste Industriesektoren beliefert.

„Die weltweite Wirtschaftskrise hat die Chemieindustrie hart getroffen, insbesondere getrieben von signifikanten Nachfragerückgängen in wichtigen Abnehmerindustrien wie Automobil, Bau oder Textil. Die Kunden der Chemieindustrie haben auf die Krise reagiert und stellen bestehende Strukturen und Prozesse auf den Prüfstand. Insbesondere hinterfragen sie derzeit bestehende Liefer- und Leistungsbeziehungen. Durch ein besseres Verständnis dieser sich verändernden Kundenanforderungen in Bezug auf Liefersicherheit und Kontinuität, Kosten oder etwa Themen der Nachhaltigkeit bietet sich für Chemieunternehmen die Chance, nicht nur der Krise die Stirn zu bieten, sondern sogar gestärkt aus ihr hervorzugehen,“ betont Dr. Tobias Lewe, Partner im Bereich Process Industries bei A.T. Kearney.

Wie gut kennen die Unternehmen der Chemieindustrie die Anforderungen ihrer Kunden? Und wo sehen Unternehmen der Abnehmerindustrien selbst ihre Prioritäten? Unter dem Namen Chemical Customer Connectivity Index“(C3X) geht die Unternehmensberatung A.T. Kearney gemeinsam mit CHEManager Europe und der Westfälische Wilhelms-Universität Münster in einem Top-Management-Panel diesen Fragen nach. Beteiligen können sich Führungskräfte und leitende Angestellte in kundennahen Funktionen von Chemieunternehmen. Auch Einkäufer und Vertreter der Entwicklungsbereiche der wesentlichen Abnehmerindustrien, etwa Automobil, Konsumgüter, Pharma sowie Papier und Zellstoff, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Nach einem erfolgreichen Start der Befragung mit hoher Akzeptanz bei den Befragten im letzten Jahr (die Ergebnisse wurden in CHEManager Europe 10/08 veröffentlicht), geht es nun in die zweite Runde. Ziel ist es, ein hochauflösendes Bild der Kunden-Lieferanten-Beziehung in der europäischen Chemieindustrie zu zeichnen. Dabei werden wiederkehrende Fragen jeweils durch ein Sonderthema ergänzt. Diese zweite Befragung konzentriert sich auf die Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise und widmet sich unter anderem folgenden Fragen: Wie werden sich Marktnachfrage und Preise entwickeln? Wie ist es um die Kreditsicherheit von Unternehmen bestellt? Wie können Unternehmen ihre Position stärken und sichern?

Machen Sie mit!

Unter www.chemanagereurope.com/c3x können sich Führungskräfte und leitende Angestellte von Chemieunternehmen registrieren und Mitglied des Panels werden. Auch Führungskräfte der wichtigsten Kundenindustrien können sich beteiligen – und damit einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, künftig von ihren Zulieferern besser verstanden zu werden. Registrieren Sie sich noch heute unter www. chemanager-europe.com/c3x und nehmen Sie an der zweiten Runde unserer C3X-Befragung teil. Die Beantwortung der Fragen wird max. 10-15 Minuten in Anspruch nehmen. Selbstverständlich werden alle Angaben streng vertraulich behandelt.

Die Befragung endet am 31. März. Die Zusammenfassung der Ergebnisse wird voraussichtlich in Ausgabe 8/09 von CHEManager veröffentlicht. Als Dank erhalten die Teilnehmer die Studienergebnisse in einer exklusiv für sie aufbereiteten Form.

www.chemanager-europe.com/c3x

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns! 

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns!