News

Henkel hebt Jahresprognose für 2023 an

09.11.2023 - Henkel hat im dritten Quartal 2023 einen Konzernumsatz von rund 5,4 Mrd. EUR erzielt und konnte dabei ein organisches Wachstum von 2,8% erreichen. Dieses Wachstum war angesichts der gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegenen Rohstoffpreise durch eine weiterhin starke Preisentwicklung getrieben.

Die Volumenentwicklung war rückläufig, zeigte aber gegenüber dem zweiten Quartal eine deutliche Verbesserung. Nominal lag der Umsatz von Henkel um -9,0% unter dem Vorjahresquartal, insbesondere aufgrund des Verkaufs der Geschäftsaktivitäten in Russland im zweiten Quartal sowie negativer Wechselkurseffekte.

„Wir haben auch im dritten Quartal trotz eines weiterhin herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds unseren Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt, zu dem beide Unternehmensbereiche beigetragen haben. Auf dieser Basis haben wir heute unsere Jahresprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Insbesondere beim bereinigten Ergebnis je Vorzugsaktie gehen wir nun von einem signifikanten Anstieg von 15 bis 25% bei konstanten Wechselkursen aus“, sagte Carsten Knobel, Vorstandsvorsitzender von Henkel.

„Darüber hinaus haben wir unser Adhesive Technologies-Portfolio durch eine attraktive Akquisition gestärkt – das spiegelt auch unseren verstärkten Fokus auf Wachstum durch M&A wider. Und auch bei der Integration unseres Consumer Brands-Geschäfts, der größten Transformation unseres Unternehmens in den letzten Jahrzehnten, liegen wir deutlich vor der ursprünglichen Planung.“

Trotz der weiterhin verhaltenen Nachfrage in einigen wesentlichen Endmärkten erzielte der Unternehmensbereich Adhesive Technologies im dritten Quartal ein positives organisches Umsatzwachstum, das durch die Geschäftsfelder Mobilität & Elektronik und Handwerk, Bau & Gewerbe getragen war. Die sehr starke organische Umsatzsteigerung im Unternehmensbereich Consumer Brands, der seit Jahresbeginn in der neuen Aufstellung weltweit tätig ist, war durch die globalen Geschäftsfelder Laundry & Home Care sowie Hair getrieben.

„In beiden Unternehmensbereichen hat sich die Volumenentwicklung im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal deutlich verbessert. Damit haben sich unsere Erwartungen, die wir mit Veröffentlichung der Halbjahresergebnisse gegeben haben, bestätigt – und für das kommende Quartal gehen wir von einer weiteren sequenziellen Verbesserung aus“, so Knobel weiter.

Zudem hat Henkel auch im dritten Quartal gute Fortschritte bei der Umsetzung seiner strategischen Wachstumsagenda gemacht. Mit der Übernahme von Critica Infrastructure hat Henkel sein Portfolio im Unternehmensbereich Adhesive Technologies um ein attraktives angrenzendes Geschäft erweitert und will damit eine Plattform für weiteres Wachstum schaffen: Critica ist ein spezialisierter Anbieter von innovativen Faserverbund-Lösungen für die Instandsetzung einer Vielzahl industrieller Anwendungen. Im Bereich Consumer Brands kommt Henkel mit der Zusammenführung der Konsumentengeschäfte deutlich schneller voran als geplant. Von den in einem ersten Schritt bis Ende 2024 anvisierten Netto-Einsparungen von etwa 250 Mio. EUR sollen bereits mehr als 80% bis Ende 2023 realisiert werden. Außerdem wurde die Fokussierung des Portfolios auf margen- und wachstumsstarke Marken und Produkte konsequent fortgesetzt.

„Auch im dritten Quartal haben wir unsere strategischen Prioritäten in beiden Unternehmensbereichen konsequent vorangetrieben. Das zeigt: Wir sind auf dem richtigen Weg, um weiteres Wachstum zu generieren und unsere weltweit führenden Marktpositionen auszubauen“, sagte Knobel.

Umsatzentwicklung Konzern
Der Konzernumsatz lag im dritten Quartal 2023 bei 5.440 Mio. EUR und damit nominal um -9,0% unter dem Vorjahresquartal. Effekte aus Akquisitionen und Divestments verringerten den Umsatz um -5,5% – diese umfassen auch die Effekte aus dem Verkauf des Russland-Geschäfts. Wechselkurseffekte wirkten sich mit -6,3% ebenfalls negativ auf die Umsatzentwicklung aus. Organisch – also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments – erhöhte sich der Umsatz um 2,8%. Dieses Wachstum wurde durch eine anhaltend starke Preisentwicklung in beiden Unternehmensbereichen getragen. Die Volumen waren gegenüber dem Vorjahresquartal rückläufig, die Entwicklung zeigte jedoch gegenüber dem zweiten Quartal 2023 in beiden Unternehmensbereichen eine spürbare Verbesserung.

In den ersten neun Monaten 2023 erreichte der Umsatz 16.366 Mio. EUR. Dies entspricht einer nominalen Entwicklung von -3,1%. Organisch erzielte Henkel einen sehr starken Umsatzanstieg von 4,1%, der durch eine zweistellige Preisentwicklung getrieben war.

Das organische Umsatzwachstum im dritten Quartal wurde durch die Regionen Europa, Nordamerika, Lateinamerika sowie IMEA getragen. Die Region Asien/Pazifik verzeichnete hingegen eine rückläufige organische Umsatzentwicklung, die im Wesentlichen auf das weiterhin herausfordernde Marktumfeld in China zurückzuführen ist.

Auch in den ersten neun Monaten 2023 wurde das sehr starke organische Umsatzwachstum von Henkel durch alle Regionen – mit Ausnahme der Region Asien/Pazifik – getragen.

Kontakt

Henkel AG & Co. KGaA

Henkelstr. 67
40589 Düsseldorf
Deutschland

+49 211 797 0
+49 211 798 4008

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | X (Twitter) | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | X (Twitter) | Xing