Anlagenbau & Prozesstechnik

Mischen, granulieren, coaten, trocknen und aufheizen sowie abkühlen im „Single-Pot-Verfahren“

04.09.2017 -

Die Gebrüder Lödige Maschinenbau hat das Single-Pot-Verfahren entwickelt. Damit können jetzt sechs Verfahrensschritte in einem einzigen Apparat durchgeführt werden.

Ein Kunde aus der Lebensmittelbranche hatte die Paderborner Mischerexperten beauftragt, eine möglichst vielseitige und platzsparende Maschine für Forschung und Entwicklung zu konzipieren. Das Resultat ist ein echtes Multi­talent. Beim Single-Pot-Verfahren lassen sich chemische Reaktionen oder mechanische Produktbearbeitungen, die zwar in mehreren Schritten ablaufen, deren Zwischenprodukte aber nicht isoliert werden müssen, in einem Gerät durchführen. Je nach Aufgabe können alle Reaktionsteilnehmer von Beginn an im Reaktionsgefäß zugegen sein oder aber nacheinander zugegeben werden.

All-in-one-Lösung
Die All-in-one-Lösung basiert auf dem Konzept der Lödige Pflugschar-Mischer. Sie bestehen aus einer horizontalen, zylindrischen Trommel, in der die zentrisch gelagerte, mit Pflugschar-Schaufeln versehene Welle das Produkt in ein mechanisch erzeugtes Wirbelbett versetzt. So wird eine rasche, intensive Vermischung erzielt. Dank des neuen Verfahrens kann anschließend in derselben Maschine eine zeitsparende und produktschonende Vakuumtrocknung erfolgen sowie eine eventuell erforderliche Abkühlung des Produkts für die weitere Verarbeitung. Und auch Betreiben unter Überdruck, das bspw. zur Herstellung von Reaktionsaromen benötigt wird, ist mit der neuen Maschine möglich. Zudem besteht die Option im selben Gerät auch die Verfahrensschritte Coaten und Granulieren durchzuführen. Die Flüssigkeitszugabe erfolgt hierbei mittels Versprühen über eine Düse.
Ob Suppen, Pasten oder Pulver: Den Einsatzmöglichkeiten des Single-Pots sind durch die vielfältigen Funktionen kaum Grenzen gesetzt. Auch Bauart und Größe tragen der in Forschung und Entwicklung geforderten Flexibilität Rechnung: Mit einer 50-L-Trommel, die Füllgrade von 25 bis 75 % erlaubt, ist der Apparat nicht nur ausgesprochen platzsparend. Die Maschine sowie die Geräteperipherie wie Schaltschrank und Vakuumpumpe sind mit Rollen ausgestattet und damit ortsbeweglich.
Da alle Lödige-Maschinen speziell auf Kundenanforderungen hin angefertigt werden, sind Modifikationen möglich. Damit ist der Einsatz der All-in-one-Lösung nicht auf Forschung und Entwicklung beschränkt. Eine automatische Reinigung kann ebenso umgesetzt werden, wie Baugrößen für Produktion im industriellen Maßstab.

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing