News

Profibus-Diagnose-Tool analysiert DP- und PA-Netze

15.11.2011 -

Profibus-Diagnose-Tool analysiert DP- und PA-Netze. Profibus-Netzwerke sind robust und verzeihen manchen Installationsfehler – Segen und Fluch zugleich. Die Betrachtungsweise „Bus funktioniert – also stimmt die Installation“ kann bei Änderungen oder Erweiterungen von Anlagen leicht ins Auge gehen: bislang unbeachtete Installationsfehler können zu einem Ausfall des Profibus-Netzwerks führen. Deshalb ist eine umfassende Diagnose immer sinnvoll, sowohl für Profibus DP als auch für Profibus PA. Der ProfiTrace Busanalysator von Procentec zeigt sich dieser Aufgabe gewachsen: in einem Gerät analysiert er sowohl DP- als auch PA-Netze und liefert alle notwendigen Informationen über das Netz.

Profibus DP und PA werden heute in breitem Stil in der Prozessautomatisierung und besonders auch in hybriden Anlagen eingesetzt. Die Auswahl an Feldgeräten ist ausreichend groß und die Einsatzbedingungen kennen praktisch keine Grenzen: Profibus kommt in Kleinstanlagen ebenso zum Einsatz wie in Anlagen mit tausenden von Feldgeräten. Als zentrales Nervensystem für die Übertragung aller Informationen aus dem Feld wird er zum wichtigen Asset der Anlage. Damit bekommt auch das Thema der einfachen Fehlersuche sowie Konzepte für eine überzeugende Wartung und Instandhaltung besondere Bedeutung.

Testtool für Profibus DP und PA

Zur Untersuchung von Profibus-Netzwerken braucht man grundsätzlich zwei verschiedene Tools: einen Bus-Analysator zur Untersuchung der Protokoll- Qualität und ein Oszilloskop zur Untersuchung der Signalqualität. Das All-in-One Diagnosetool ProfiTrace 2 von Procentec vereinigt online Busmonitoring, Analyse der Signalqualität und Busmasterfunktionen mit einem Highspeed-Digitaloszilloskop: Die im ProfiTrace 2 verwendete USB-Hardwareplattform Profi-Core Ultra ist mit einem digitalen Oszilloskop ausgestattet, mit dessen Hilfe Bus-Signale bis zu einer Datenrate von 12 MBaud analysiert werden können.

Fehler durch Rauschen, Reflexionen, Spannungsabfälle, Fehlanpassungen, Kabelbrüche oder Konfigurationsfehler wie doppelte Adressierung werden problemlos erkannt. Nichtdeterministische Fehler wie Überschwinger, Fehlertelegramme, Wiederholungen und Fehlerdiagnosen werden erfasst und aufgezeichnet. Durch verschiedene Mechanismen wie umfangreiche Trigger- und Langaufzeichnungsmöglichkeiten kommt man auch den gefürchteten sporadischen Fehlern auf die Schliche. Sehr nützlich ist auch die Erkennung der Profibus Bustopologie: ProfiTrace 2 kann in laufenden Anlagen die Bustopologie erkennen und ermittelt die Länge der Kabel. Diese wichtige Funktion kann bei bereits im Einsatz befindlichen Geräten nachgerüstet werden. Neu ist auch die Erzeugung ausführlicher und industrieüblicher Berichte, mit denen die Anlagendokumentation vereinfacht wird.

Mit Hilfe der PA-Probe Ultra kann das Gerät jetzt auch in der Prozessautomation für die Analyse von Profibus PA-Installationen verwendet werden. Damit wird erstmalig die vollständige Überprüfung von Profibus DP- und PA-Netzwerken mit einem einzigen Gerät möglich, was zu einer enormen Reduzierung von Equipment, Kosten und Schulungsaufwand führt. Für PA-Segmente kann die Darstellung des Speisesignals und des Kommunikationssignals gleichzeitig in einer Ansicht erfolgen – eine große Erleichterung für den Inbetriebsetzer oder den Wartungstechniker! ProfiTrace 2 kann als DP-V0/V1 Master fungieren und ist einsetzbar auf PC, PG und Notebooks; Netzteil und Stichleitungen sind dabei nicht erforderlich.

Diagnose ohne Wenn und Aber

Profibus-Experten sind sich einig: Die gründliche Diagnose der Netzwerke ist für das Gesamtsystem lebenswichtig. Dennis van Booma, Chairman des Arbeitskreises „Training“ der Profibus Nutzerorganisation und in Sachen Feldbusdiagnose weltweit unterwegs, weiß zu berichten: „Feldbusdiagnose vor Ort findet oft unter sehr beengten Bedingungen statt. Da zeichnet sich ein handliches Gerät wie ProfiTrace besonders aus: Ein kleines Kästchen in der Hand ist alles was man braucht, um das gesamte Profibus-Netzwerk in den Griff zu kriegen. In der Vergangenheit hat man ein Oszilloskop gebraucht, um PA-Segmente zu messen. Mit der PA-Probe gehört das der Vergangenheit an.“

Ähnlich sieht das auch Sven Seintsch vom Prüflabor für MSR- und Analysentechnik der BIS Prozesstechnik GmbH im Industriepark Höchst, der auch für das Profibus Competence-Center verantwortlich ist: „Bei der Fehlersuche vor Ort sind wir auf Tools angewiesen, die schnell und eindeutige Ergebnisse liefern. Wichtig ist ebenfalls ein großer Funktionsumfang, um nicht mit verschiedenen Werkzeugen parallel arbeiten zu müssen.“

Das Vertrauen in Profibus PA-Netze in der verfahrenstechnischen Industrie ist groß. Mit ProfiTrace und der PA-Probe Ultra wird bei der Inbetriebnahme und Wartung von Profibus DP- und PA-Netzen qualitativ, quantitativ und dokumentierbar die Basis für dieses Vertrauen gelegt. Das Gerät macht die vorausschauende Instandhaltung und Asset Management für Profibus Netzwerke problemlos möglich.

Kontakt:
Tim Karnau
Procentec, Karlsruhe
Tel.: 0721/9658-670
Fax: 0721/9658-672
tkarnau@procentec.de
www.procentec.de

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing