News

VDMA-Award für erfolgreiche junge Klimaschützer im Maschinen- und Anlagenbau

02.06.2022 - Unter dem Motto „Next generation reduziert Emissionen im Maschinen- und Anlagenbau” hat der VDMA am 30. Mai 2022 auf der Hannover Messe die Preisträger des erstmals durchgeführten VDMA-Awards Carbon Busters gekürt. Junge Menschen aus Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus deckten zuvor erfolgreich auf, wo Treibhausgas-Emissionen in ihren Unternehmen auftreten.

Der Maschinen- und Anlagenbau als wichtiger Lösungsanbieter hinsichtlich des Klimaschutzes
Der Klimaschutz ist eine der größten Aufgaben von Gesellschaft und Unternehmen. Der Maschinen- und Anlagenbau ist integraler Bestandteil zur Lösung dieser Aufgabe, da rund 80% der Potentiale zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen erst durch Maschinen und Anlagen realisiert werden können und müssen. Doch gerade bei der Herstellung dieser Produkte werden Treibhausgas-Emissionen freigesetzt. Auch innerhalb der Unternehmen gilt es daher den Blick zu schärfen und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Insbesondere junge Leute zeigen ein ausgeprägtes Interesse am Klimaschutz. Zudem gehen sie mit einer neuen Perspektive und neue Ideen an Veränderungen von Prozessen in Unternehmen heran und schaffen somit Bewusstsein für das Thema.

Junge Leute aus den VDMA Mitgliedsunternehmen zeigen Engagement im Rahmen des „Carbon-Busters“-Awards
Der VDMA hat daher unter dem Motto „Next generation reduziert Emissionen“ mit dem „Carbon Busters“-Award junge Leute in seinen Mitgliedsunternehmen dazu aufgerufen, in Teams zusammenzuarbeiten, um Quellen von Treibhausgas-Emissionen aufzuspüren und Lösungen für die Einsparung solcher Emissionen zu entwickeln. Teilnehmen durften Teams mit mindestens zwei Personen aus VDMA-Mitgliedsunternehmen. Die Teilnehmenden mussten Auszubildende, Studierende oder Berufseinsteiger im Alter von 16 bis maximal 30 Jahren sein.

Die Themen und Ideen mussten einen Bezug zum Klimaschutz und zur langfristigen nachhaltigen Entwicklung aufweisen, insbesondere unter Berücksichtigung der Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen. Die Auswahl der Sieger erfolgte u.a. durch Kriterien wie Originalität der Idee, dem Beitrag zur Klimaneutralität, des gewählten Lösungsansatzes, Kreativität und Interdisziplinarität im Projekt mit Fokus auf die langfristigen Veränderungen im Unternehmen.

Gewinner-Team des „Carbon-Busters“-Awards mit 3.000 EUR prämiert
Aus den zahlreichen hervorragenden Einsendungen haben alle teilnehmenden Teams einen individuellen Beitrag geleistet und hätten Preise verdient, zuletzt wurden die folgenden Teams für das Gewinner-Treppchen gewählt. Den Hauptpreis in Höhe von 3.000 EUR gewinnt das Team der Firma Arburg aus Loßburg.

1.000 EUR gehen an die Zweitplatzierten der AZO, Osterburken, 500 EUR erhält das Team der GEA Refrigeration Germany, Berlin. Für besonders kreative Ansätze wurden zwei Kreativpreise in Höhe von je 500 EUR vergeben, an die Teilnehmenden der Yaskawa Europe sowie der Haver & Boecker.

Kontakt

VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt
Deutschland

069/6603-0
069/6603-1511

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing