Anlagenbau & Prozesstechnik

Fachmessen Powtech und Technopharm mit Besucherrekord

04.05.2012 -

Fachmessen Powtech und Technopharm mit Besucherrekord

Mit einem neuen Besucherrekord von mehr als 16.000 Messebesuchern – das entspricht einem Zuwachs von 22 % – endeten am 29. März die beiden gemeinsam veranstalteten Fachmessen Powtech und Technopharm in Nürnberg. „Das zeigt, dass unsere zusätzlichen Marketingaktionen voll angeschlagen haben“, freute sich Claus Rättich, Mitglied der Geschäftsleitung der Nürnbergmesse. 1.003 Aussteller, davon 28 % aus dem Ausland, präsentierten in den Messehallen ihre Produkte und Angebote rund um mechanische Verfahrenstechnik und Prozesstechnologien. Auf dem begleitenden Partec-Kongress über Partikeltechnologie informierten sich weitere rund 670 Teilnehmer aus fünf Kontinenten über neueste Erkenntnisse in dieser Fachdisziplin. Die nächste Powtech/Technopharm findet vom 30.9. – 2.10.2008 in Nürnberg statt.

Eine besondere Qualität sowohl für Aussteller wie auch Fachbesucher stellt die Parallelität der beiden Fachmessen Powtech und Technopharm dar: Denn viele der von den Powtech-Ausstellern gezeigten Pulver-, Granulat- und Schüttguttechniken werden auch in besonderer Ausführung für Sterilprozesse und Hygieneproduktionen angewandt, die das Thema auf der Technopharm sind.

Der Erfolg dieses Messeverbunds und seine starke Position als Technologieforum für Verfahrenstechniker, Prozessingenieure und Produktionsleiter lässt sich an der seit Jahren stetig steigenden Anzahl von Ausstellern zeigen, die mit 1.003 Ausstellern in diesem Jahr eine neue Bestmarke (+6 % gegenüber 2005) erreicht hat. Und auch bei den Besucherzahlen konnte der Messeverbund nochmals ordentlich zulegen, wobei die Aussteller in den Messehallen besonders die Qualität, Kompetenz und Investitionsfreude der Fachbesucher betonten. 28 % der insgesamt rund 16.000 Fachbesucher der Powtech und Technopharm (ohne Partec-Teilnehmer) kamen aus dem Ausland.

Powtech

Die Powtech hat sich mit ihren 714 Ausstellern (2005: 682 Aussteller) im Laufe der Jahre für die Hersteller und Betreiber von Anlagen der Pulver-, Granulat- und Schüttguttechnik und der Partikelanalytik zu einer Leitmesse entwickelt. Die Powtech-Aussteller zeigten sich am Ende der Messe sehr zufrieden, 71 % der Aussteller wollen sich an der nächsten Powtech wieder beteiligen. Ein Grund für die hohe Zufriedenheit der Aussteller mit der Powtech 2007 ist die Qualität des Fachpublikums: 92 % der Fachbesucher sind in Beschaffungsentscheidungen ihres Unternehmens einbezogen.

Die Besucher kamen aus vielen unterschiedlichen Branchen. Die größte Besuchergruppe bildete die Industrie mit 75 %, vor allem die chemische Industrie (39 %), die pharmazeutische Industrie (10 %), der Maschinen- und Anlagenbau (18 %), die Lebensmittel- und Futtermittel-Industrie (10 %), Glas-, Keramik-, Mineralerzeugnisse- Hersteller (5 %) sowie Steine und Erden (3 %).

Partec-Kongress

Alle drei Jahre treffen sich Partikelexperten aus der ganzen Welt zum PARTEC-Kongress parallel zur Powtech. In diesem Jahr waren 669 Teilnehmer aus 32 Nationen (2004: 530 Teilnehmer aus 34 Ländern) mit dabei. „PARTEC ist zusammen mit Powtech ein einmaliger Begegnungsraum, der weltweit seinesgleichen sucht“, ist Prof. Wolfgang Peukert überzeugt. Der Inhaber des Lehrstuhls für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik der Universität Erlangen-Nürnberg hatte in diesem Jahr die wissenschaftliche Leitung des Kongresses. Ziel des PARTEC-Kongresses ist, nicht nur wissenschaftliche Erkenntnisse zu präsentieren, sondern vor allem auch zum Austausch und zur Begegnung zwischen den verschiedenen Disziplinen sowie zwischen Universität und Industrie beizutragen. Der nächste PARTEC-Kongress findet wieder in drei Jahren zur Powtech 2010 statt, dann erstmals zusammen mit dem World Congress on Particle Technology (WCPT).

Technopharm

Die Fachmesse Technopharm ist das Technologieforum für Hersteller von Apparaten und Anlagen für die Produktion in der Pharma-, Nahrungsmittel- oder Kosmetikindustrie. Mit 288 Ausstellern verzeichnete diese Messe ein Plus von fast 10 % gegenüber der letzten Technopharm in 2005. „Die Technopharm zeigt bereits heute in welche Richtung sich der Arzneimittelmarkt in den nächsten Jahren entwickeln wird“, prognostizierte Dr. Frank Stieneker, Leiter der Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft für pharmazeutische Verfahrenstechnik e.V. (APV), Mainz. „Der Trend geht hin zu Parenteralia und Alternativen wie Aerosolen und therapeutische Systemen.

Das sieht man auf der Technopharm am wachsenden Anteil der Aussteller, die Apparate und Anlagen für die Herstellung von flüssigen und sterilen Produkten, Apparate und Anlagen für die biotechnologische Prozesstechnik sowie Reinräume anbieten“, so Stieneker weiter. Die Besucher der Technopharm kamen zum Großteil aus der Industrie (66 %) und hier vor allem aus der Pharma- (64 %), Chemie- (6 %), Kosmetik- (3 %) und Food-Industrie (3 %). Neben Industrievertretern nutzten aber auch Entscheider aus Planungs- und Ingenieurbüros (9 %) sowie Dienstleistungsunternehmen (8 %) die Technopharm als Informationsplattform.

Neue Online-Plattformen

„Das Internet verändert den Charakter der Messen“ war kürzlich in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu lesen. Denn: Fachbesucher nutzen das Internet verstärkt zur Messevor- und -nachbereitung. Diesen Trend bestätigte auch Messemacher Rättich: „Wir stellen fest, dass die Seitenaufrufe pro Fachbesucher vor einer Messe im Schnitt um 20 % im Vergleich zur Vorveranstaltung steigen. Und auch nach der Messe werden die Internetseiten mehrtausendfach genutzt.“ Das zeige, dass es auf Messen mehr und mehr um das Persönliche und weniger um die reinen Produktinformationen geht, so Rättich weiter. „Die Messe selbst wird vor allem genutzt, um Kontakte zu Herstellern und Lieferanten aufzubauen und zu pflegen.“ Deshalb hatte die Nürnbergmesse ihr Internetangebot zur Powtech und Technopharm um einen zusätzlichen Service für Aussteller und Besucher erweitert.

Die neuen Internet- Plattformen www.ask.powtech. de und www.ask.technopharm. de, die wenige Wochen vor der Messe online gingen, wurden während der Veranstaltung an zwei Messeständen in Halle 7 und 12 vorgestellt. Die ersten Reaktionen von Seiten der Aussteller und Besucher waren sehr positiv. „Am Tag vor der Messe- Eröffnung wurden die ask.Plattformen bereits über 100.000 mal aufgerufen“, so Rättich. „Das zeigt, dass unser neuer Service angenommen wird.

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing