Handliche Baugröße

Neue Stellknopf-Generation für die Prozess- und Dosiertechnik

  • Abb. 1: Einsatzbereich in der Prozess- und Dosiertechnik zur Visualisierung von Ventileinstellungen oder der Steuerung von Durchflüssen, wie z. B. als Durchflusscontroller für Gase, Flüssigkeiten und Granulate sowie bei Gasmischbatterien.Abb. 1: Einsatzbereich in der Prozess- und Dosiertechnik zur Visualisierung von Ventileinstellungen oder der Steuerung von Durchflüssen, wie z. B. als Durchflusscontroller für Gase, Flüssigkeiten und Granulate sowie bei Gasmischbatterien.
  • Abb. 1: Einsatzbereich in der Prozess- und Dosiertechnik zur Visualisierung von Ventileinstellungen oder der Steuerung von Durchflüssen, wie z. B. als Durchflusscontroller für Gase, Flüssigkeiten und Granulate sowie bei Gasmischbatterien.
  • Abb. 2: Normalskala DKA02 und Sonderskalen nach Kundenwunsch
  • Abb. 3: Feinjustage: Stellknopf zur Verstellung und Öffnungskontrolle von Nadelventilen. Bildnachweis: Vögtlin Instruments AG
  • Sven Wischnewski, Produktmanager PositionLine bei Siko

Die Anforderungen an die Messgenauigkeit in der Prozess- und Dosiertechnik sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Vielfach sind zwar noch Ventile ohne eine integrierte, präzise Öffnungsanzeige im Einsatz, die damit verbundenen Nachteile werden aber im Zuge einer qualitativ und wirtschaftlich effizienten Produktion immer seltener toleriert. Die Firma Siko stellt mit der jüngsten Stellknopfgeneration DKA02 die bisher handlichste Baugröße zur Verfügung. Sie wurde insbesondere für die Verfahrens-, Medizin-, Chemie- und Antriebstechnik konzipiert.

Marktübliche Ventile verfügen lediglich über einen eindeutigen Anschlag bei komplett offener oder komplett geschlossener Einstellung. Alle anderen Positionen müssen entweder mithilfe von zusätzlichen Messinstrumenten oder durch zeit- und kostenintensive Versuche ermittelt werden. Für eine präzise Durchflussdosierung sind zusätzliche Messinstrumente erforderlich, die jedoch sehr oft nicht unmittelbar am entsprechenden Ventil montiert werden können. Mit ihrer über 40-jährigen Erfahrung in der Konstruktion von Getrieben und Positionsanzeigen griff die Siko GmbH diese Problematik im Jahre 2001 auf und begann mit der Entwicklung von speziellen Stellknöpfen.
Das grundlegende technische Prinzip der Siko-Stellknöpfe basiert auf der Kombination von einem digital-mechanischen Zählwerk als Positionsanzeige mit einem Handrad als Bedienelement. Beide Komponenten werden in einem einzigen Gerät integriert.
Je nach Skalierung können selbst minimale Veränderungen der Spindelposition vorgenommen und sofort exakt abgelesen werden. Aufwendige Versuche, zum Beispiel zur Ermittlung erforderlicher Durchflussmengen, entfallen dadurch.
Inzwischen umfasst die Siko-Baureihe fünf unterschiedliche Stellknöpfe, die hinsichtlich ihrer Skalierung und den Einbaumöglichkeiten sämtliche technisch relevanten Anwendungsbereiche in der Prozess- und Dosiertechnik zuverlässig abdecken.
Mit der neuen Stellknopfgeneration DKA02 stellt Siko nun die bisher handlichste Baugröße vor, die insbesondere für die Verfahrens-, Medizin- und Antriebstechnik geeignet ist.

Neue Stellknopfgeneration
Der DKA02 ist ein Miniatur-Stellknopf mit einer integrierten Analoganzeige.

Erstmals verwendet Siko ein Zahndifferenzgetriebe, das als Übersetzung der Spindeldrehung auf die Anzeige fungiert. Eine der konstruktiven Besonderheiten des DKA02 liegt in dem großen Übersetzungsverhältnis von 26:1, wodurch bis zu 26 Handrad-Umdrehungen eindeutig auf der Skala abgebildet werden können. Trotzdem besteht das Gerät aus nur wenigen Bauteilen, sodass eine besonders kompakte Baugröße mit nur rund 16 Gramm Gewicht realisiert werden konnte. Der DKA02 verfügt über ein robustes Kunststoffgehäuse und hält Umgebungstemperaturen von bis zu + 80 Grad Celsius stand.
Die Drehknopfwellenaufnahme liegt standardisiert bei 10 Millimeter, kann jedoch auf Kundenwunsch auch verringert werden. Die Drehrichtung erfolgt wahlweise links- oder rechtssteigend.
Siko liefert den DKA02-Stellknopf mit einer standardisierten oder kundenspezifischen Skala, die ein- oder mehrfarbig sein kann. Durch die individuelle Skalierung können zum Beispiel auch nicht-lineare Verläufe von Durchflüssen dargestellt werden. Trotz seiner kleinen Bauweise verfügt der DKA02 über ein großes Sichtfenster, das ein komfortables Ablesen und somit eine präzise Einstellung gewährleistet.
Die flexible Einbausituation und geringe Größe des DKA02 entsprechen insbesondere den spezifischen Bedingungen in der Prozess- und Dosiertechnik.

Firmeninfo
Siko entwickelt und produziert seit mehr als 40 Jahren Längen- und Winkelmessgeräte, die weltweit im gesamten Maschinenbau eingesetzt werden. Mit den digitalen Positionsanzeigen, auch bekannt als „Siko-Zähler", wurde das Unternehmen bekannt. Heute gehören die Bereiche elektronische Positionsanzeigen, Drehgeber, Seilzuggeber, Stellantriebe und die magnetische Messsysteme zum Portfolio. 

Autor(en)

Kontaktieren

Siko GmbH

Buchenbach
Telefon: 07661/394352
Telefax: 07661/394388

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.