LED-Licht rückt den Arbeitsplatz ins richtige Licht

Mietmodelle ermöglichen Umstieg auf LED-Beleuchtung ohne Kapitaleinsatz.

  • „Je besser das Licht, desto höher sind auch die Motivation, Konzentration, Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter.“„Je besser das Licht, desto höher sind auch die Motivation, Konzentration, Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter.“

Beleuchtung hat großen Einfluss auf die Arbeitssicherheit sowie die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Gerade in Industrie- und Gewerbebetrieben ist sie deshalb unverzichtbar für eine sichere Arbeitsumgebung. Dennoch hängen in vielen Produktionshallen noch veraltete Lichtsysteme: Während die LED-Quote in Deutschland allgemein bereits bei 38 % liegt, steht die Durchdringung in der Industrie gerade einmal bei knapp 20 %. Dabei gibt es längst bewährte Modelle für einen einfachen LED-Umstieg, sogar ohne Kapitaleinsatz.

Technische Regeln für Arbeitsstätten legen je nach Arbeitsplatz und Tätigkeit auch Mindestlichtstärken fest. So können z. B. in einem Betrieb der Metallverarbeitung – je nach Arbeitssituation – Lichtstärken von 300 bis 1.500 Lux vorgeschrieben sein. Nicht erst seit dem Verbot von Quecksilberdampflampen sind moderne, langlebige und dabei energiesparende LED-Leuchten hier das Mittel der Wahl: „Hochwertige Industrieleuchten nach höchstem Industriestandard meistern mühelos nicht nur hohe Luxzahlen und schwierige Umgebungsbedingungen wie Hitze, Staub oder Feuchtigkeit“, sagt Markus Frank, Leiter Vertrieb bei der Deutschen Lichtmiete. „Ihr großer Vorteil: Die geforderte Beleuchtungsstärke wird ohne Verzug sofort nach dem Einschalten erreicht. Das macht sie zu einem wichtigen Faktor für eine sichere Arbeitsumgebung.“

Die optimale Ausleuchtung am Arbeitsplatz trägt u. a. maßgeblich dazu bei, potenzielle Gefahren frühzeitig zu erkennen – und somit die Gefahr von Unfällen und Bedienfehlern zu reduzieren: So können Gegenstände und Stolperfallen früher erkannt werden, das Manövrieren von und zwischen Maschinen wird erleichtert. Darüber hinaus gilt: Je besser das Licht, desto höher sind auch die Motivation, Konzentration, Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter. Denn optimal ausgeleuchtete Arbeitsplätze können im wahrsten Wortsinn die Laune der Mitarbeiter aufhellen.

Licht hellt die Stimmung auf

Mit dynamischen Lichtkonzepten kann eine Beleuchtung installiert werden, die auf die jeweilige Situation und die individuellen Anforderungen in den Unternehmen angepasst ist.

So lassen sich bei einer optimalen Ausleuchtung positive Auswirkungen auf das Hormonsystem und damit Stimmungslage, Aufmerksamkeit und Befinden der Mitarbeiter nachweisen. Wichtig dafür sind u.  a. die richtige Lichtfarbe bzw. Farbtemperatur von LED-Leuchten. Deren Farbpalette reicht inzwischen von warmweiß über neutralweiß bis hin zu tageslichtweiß. Dabei wirken kältere Lichtfarben günstig auf die Konzentration, wärmere werden als angenehm empfunden.

Zu schwaches, gelbliches oder flimmerndes Licht kann dagegen handfeste psychische und körperliche Beschwerden verursachen: So empfinden viele Menschen unter flimmerndem Kunstlicht nach einer gewissen Zeit Stress, der zu körperlichen Beschwerden wie etwa Kopfschmerzen führt. „Sehr hochwertige LED-Leuchten verwenden spezielle Industrienetzteile, die einen konstanten Gleichstrom ausgeben und somit ein Flimmern der Leuchten vermeiden“, erklärt Frank. „Die Mitarbeiter nehmen dieses Licht – gerade nach einer Umrüstung – als spürbar ruhiger und entspannter wahr.“ Das Unternehmen, das hochwertige Industrieleuchten in Deutschland herstellt, kann hierbei auf Erfahrungen aus über 250 Umrüstprojekten in der deutschen Wirtschaft bauen.

Umstieg auf LED-Beleuchtung zum Nulltarif

Die Vorteile einer modernen LED-Beleuchtung in Produktions- und Gewerbebetrieben sind vielfältig. Voraussetzungen, um diese voll nutzen zu können, sind eine entsprechende Qualität der eingesetzten LED-Leuchten sowie die professionelle Planung, Umrüstung und Wartung der Beleuchtungsanlage. Was nach hohen Investitionen klingt, ist heute sogar für weniger als den Nulltarif zu haben: Mit einem Mietmodell, wie es die Deutsche Lichtmiete entwickelt hat, können Unternehmen die Umrüstung ohne Kapitaleinsatz vornehmen, die monatlichen Mietraten liegen in der Regel durch den geringeren Stromverbrauch der LED-Leuchten sogar deutlich unter den eingesparten Gesamtkosten für die Beleuchtung. Rechnet man noch Einsparungen durch weniger Arbeitsunfälle und Ausfalltage von kranken Mitarbeitern hinzu, wird deutlich, wie lohnend ein LED-Umstieg auch für die Wirtschaft ist. Unter dem Strich profitieren alle: Unternehmen, Mitarbeiter und die Umwelt. (ag)

Autor(en)

Kontaktieren

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.