Technology for Medical Devices: Neue Fachmesse und Branchen-Plattform für die Medizintechnik

  • © Landesmesse Stuttgart GmbH© Landesmesse Stuttgart GmbH

Wenige Wochen vor ihrer Premiere vom 7.– 9. Mai steht die Gestaltung des Rahmenprogramms der T4M – Technology for Medical Devices kurz vor dem Abschluss. Ein ebenso ausgewogener wie spannender Mix aus Vorträgen, Guided Tours, Workshops, Networking und Start-up Forum wird die Ausstellung ergänzen und macht die T4M zu einem vielversprechenden Branchenevent.

Besucher der neuen Fachmesse T4M finden in Stuttgart unter den ausstellenden Unternehmen relevante Lösungsanbieter für ihre Herstellung von Medizintechnik. Sie können ihr Netzwerk pflegen und an drei Messetagen noch tiefer in die Welt der Medizintechnik eintauchen. Gemeinsam mit Branchenexperten und Kooperationspartnern hat der Veranstalter Messe Stuttgart ein vielseitiges Rahmenprogramm für Entwickler, Konstrukteure, Produktionsverantwortliche und Einkäufer zusammengestellt, das den Messebesuch optimal ergänzt.

Raum für Innovationen:T4M Start-up World
Die T4M setzt auf die Zukunft der Medizintechnik und rückt Gründer und innovative KMUs auf der Start-up World samt angeschlossener Pitching Stage buchstäblich in den Mittelpunkt. Dort präsentieren sie neue Geschäftsideen aus allen Segmenten der Branche – von der Prävention, der stationären und ambulanten Versorgung über Rehabilitation und Pflege bis hin zu Produktion und Fertigung. Know-how und neue Impulse werden in über 75 Vorträgen vermittelt – überwiegend gehalten von Start-ups, KMUs und Akademien sowie von Vertretern aus Finanzwelt und Forschung.

Vortragsforen: Ideen und Wissenswertes für die Produktion von morgen
Gemeinsam mit medizin&technik realisiert DeviceMed auf der T4M erstmals die Fachforen einer Medizintechnikmesse. Diese versprechen eine praxisnahe Wissensvermittlung direkt in der Halle mit hochkarätigen Referenten aus Industrie und Wissenschaft. Im Fokus stehen Themen aus den Bereichen MDR/Regularien, Digitalisierung, Additive Fertigung, Kunststoff, Karriere, Fertigung und Produktion, Management und Markt, Reinigung, Konstruktion und Komponenten sowie Elektronik. Interessierte können auf gleich zwei Bühnen über 60 Speaker, Meinungsbildner und Experten erleben.

Keynotes: Vordenker und Impulsgeber live erleben
Zu den Höhepunkten des Rahmenprogramms der T4M gehören zweifelsfrei die drei Keynote-Vorträge.

Jeder Messetag startet mit der Keynote eines hochkarätigen Speakers auf Stage Blue und bietet in anregenden und kurzweiligen Sessions Ein- und Ausblicke in verschiedene Themen der Medizintechnikbranche. Mit besonderer Spannung erwartet wird die Keynote des Zukunftsforschers und 5-Sterne-Redners Sven Gábor Jánszky, der einen visionären Blick in die Zukunft der Medizin wirft. Dazu nimmt er sein Publikum mit auf eine Zeitreise ins Jahr 2030.

Medizintechnik zum Mitmachen: ­Workshops
In verschiedenen Workshop-Sessions können Teilnehmer der T4M ihr Know-how in bestimmten Themenbereichen vertiefen. Eine praxisnahe Aufbereitung in kleinen Gruppen ermöglicht arbeitsintensive Dialoge und verspricht wertvolle Erkenntnisse für den Arbeitsalltag. Angeboten wird unter anderem ein „Hands on EU-MDR-Workshop zur Klasse Ir und OEM/PLM Konstellation“ unter der Leitung der Cluster-Initiative MedicalMountains sowie ein Workshop zur Sicherstellung sprachlicher Konformität im Zuge der EU-weiten Umsetzung der neuen MDR, der vom Aussteller Transline Deutschland durchgeführt wird. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei, jedoch ist eine Voranmeldung erforderlich.

Einkäufer im Fokus: BME-Forum erstmals auf einer Medizintechnikmesse
Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) kooperiert erstmals mit einer Medizintechnikmesse und veranstaltet sein „4. BME-
Forum Einkauf in der Medizintechnik“ samt angebundenem Workshop auf der T4M. Die Teilnehmer profitieren von praxisorientierten Vorträgen, interaktiven Diskussionsrunden und einem intensivem Austausch mit Fachkollegen. Das BME-Forum richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Einkauf, Global Sourcing, Materialgruppenmanagement und Supply Chain Management.

XING Breakfast und professionelles Matchmaking
Das Thema Networking zieht sich wie ein roter Faden durch die T4M. Als echtes Highlight organisiert die Messe Stuttgart in Kooperation mit der XING Ambassador Group Medizintechnik ein tägliches XING-Breakfast, auf der neue Kontakte geknüpft werden können – oder auch einfach nur ein lockerer Austausch beim gemeinsamen Frühstück stattfinden kann.
Gemeinsam mit dem Matchmaking-Anbieter advanced business events (abe) bietet die T4M Ausstellern und Besuchern einen weitere attraktiven Service: Durch im Vorfeld der Fachmesse vereinbarte Gespräche zwischen passenden Ansprechpartnern führen T4M und abe Hersteller und Zulieferer der Medizintechnik gezielt zusammen, sodass die Messezeit bestmöglich genutzt werden kann. Das Matchmaking ist keine von der Messe abgetrennte Veranstaltung, sondern die Gespräche finden zielführend direkt an den Ständen der Aussteller statt. Für Besucher der T4M ist dieser Service kostenlos.

Messerundgänge: Entdecken, was man alleine nicht entdeckt hätte
Für die Premiere der T4M hat die Messe Stuttgart geführte Messerundgänge organisiert, bei denen Branchenexperten zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten über die Fachmesse führen. Angeboten werden jeweils ca. einstündige Führungen zu den Themen Electronic Manufacturing, Kunststoff in der Medizintechnik und Labelling sowie eine Tour am zweiten Messetag speziell für die Teilnehmer des BME-Forums.

Weitere Infos zum Rahmenprogramm der T4M mit allen Terminen, Anmelde- und Kontaktmöglichkeiten unter: www.t4m-expo.de/programm

Kontaktieren

Landesmesse Stuttgart GmbH
Messepiazza 1
70629 Stuttgart
Germany
Telefon: +49-711-18560-2541
Telefax: +49-711-18560-2657

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.