News

Eli Lilly: Prognose übertrifft Erwartungen

04.10.2011 -

Eli Lilly: Prognose übertrifft Erwartungen

Der US-Pharmakonzern Eli Lilly hat im 3. Quartal dank neuer verschreibungspflichtiger Medikamente mehr verdient als erwartet. Der Gewinn stieg um 6 % auf 926 Mio. US-$. Verringert hatte den Gewinn eine Belastung von 81 Mio. US-$, die auf Beilegung von Rechtsstreitigkeiten zurückzuführen ist. Der Umsatz des US-Konzerns stieg im abgelaufenen Quartal um 19 % auf 4,59 Mrd. US-$; erwartet worden waren 4,53 Mrd. US-$. Auch Lilly Deutschland erzielte im 3. Quartal ein deutliches Umsatzplus von 7 % auf 129 Mio. €.

Zur weltweiten Umsatzsteigerung bei Eli Lilly trugen vor allem neuere Medikamente, wie Cialis gegen Impotenz, Alimta gegen Krebs oder Cymbalta gegen Depressionen bei. Für das Gesamtjahr 2007 erwartet das Unternehmen nun ein Ergebnis von 2,76 bis 2,81 US-$ je Aktie. Dies seien 13 bis 15 % mehr als im Vorjahr, teilte der Pharmakonzern mit, der damit seine Prognose zum wiederholten Male nach oben korrigierte.

Des Weiteren gab Eli Lilly bekannt, dass es sich die exklusiven Rechte für Teplizumab gegen Typ-1-Diabetes von Macrogenics gesichert hat. Die Unternehmen wollen den Antikörper zusammen entwickeln und vermarkten. Vorgesehen sind Meilensteinzahlungen bis zu 200 Mio. US-$ und weitere 250 Mio. US-$ für Macrogenics bei Start der Vermarktung.

Social Media

LinkedIn | Twitter

Subscribe to our Newsletter!

Newsletter

We keep you posted - Subscribe to the CHEManager International newsletter here!

Social Media

LinkedIn | Twitter

Subscribe to our Newsletter!

Newsletter

We keep you posted - Subscribe to the CHEManager International newsletter here!