Bayer entwickelt mit Arvinas Proteolyse-Moleküle für Anwendung in Medizin und Landwirtschaft

Bayer gab heute die Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Biopharmazie-Unternehmen Arvinas aus New Haven, Connecticut, bekannt. Die neue Forschungskooperation auf dem Gebiet der Life Sciences soll die neuartige Protec-Technologie von Arvinas auf einzigartige Weise sowohl für die Entwicklung neuer Arzneimittel, als auch in der Agrarforschung nutzen – zum Vorteil von Patienten und Landwirten.

Arvinas gilt als Pionier auf dem Gebiet der sogenannten Protac-(Proteolysis-Targeting Chimeras = auf die Proteolyse abzielende Moleküle) Technologie. Diese nutzt das natürliche Proteinabbausystem der Zelle, um selektiv einzelne Zielproteine durch Proteolyse abzubauen und in ihre Bausteine, die Aminosäuren, zu zerlegen.

Als führendes Unternehmen auf den Gebieten Gesundheit und Landwirtschaft verdeutlicht diese Kooperation, wie Bayer potenzielle Synergien und sich gegenseitig ergänzende Forschungsansätze für Anwendungen in der Medizin sowie der Landwirtschaft nutzen kann. Dies ist einzigartig im Life Science Sektor.

Bayer gründet im Rahmen der Kooperation gemeinsam mit Arvinas ein exklusives Joint Venture, um als erstes Unternehmen überhaupt die Potenziale der Technologie für Landwirtschaft und Pflanzenschutz zu erforschen. Gleichzeitig startet man im Pharmabereich eine Forschungskooperation mit Arvinas und investiert im Rahmen einer Kapitalbeteiligung in die Technologie.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.