Corteva Agriscience: Fungizide Wirkstoffgruppe erhält Zulassung in Wein und Kartoffeln

Corteva Agriscience, der Agrarbereich von DowDupont, hat für die neue fungizide Wirkstoffgruppe Zorvec nun auch in Deutschland die Zulassung in Wein und Kartoffeln erhalten. Die Produkte setzen mit dem Wirkstoff Oxathiapiprolin aus der chemischen Klasse der Piperidinyl-Thiazole-Isoxazoline neue Maßstäbe bei der Kontrolle von Oomyzeten. Der neue Wirkort bedingt einen gänzlich neuen biochemischen Wirkmechanismus, welcher die Oxysterolbindenden Proteine (OSBP) beeinträchtigt. Die aktuelle FRAC Einordnung von Oxathiapiprolin ist FRAC49. Die translaminare und akropetale Mobilität von Zorvec im Pflanzengewebe ermöglicht eine gleichmäßige Verteilung des Wirkstoffs. Die intrinsische Aktivität von Zorvec gegen Oomyzeten ist sehr hoch, wobei eine Bekämpfung verschiedener Stadien des Erregers möglich ist (Sporangienkeimung, Zoosporenentlassung, Zoosporenkeimung, Myzelwachstum), sodass eine vorbeugende und kurative Wirksamkeit besteht.

Neben der behandelten Blattfläche schützt der Wirkstoff auch den Neuzuwachs von Blättern, die zum Zeitpunkt der Anwendung weniger als 20 % ihrer endgültigen Größe erreicht haben. Umfangreiche Studien belegen den Schutz des Neuzuwachses. Weitere Studien zur Regenfestigkeit haben gezeigt, dass der Wirkstoff innerhalb von 20 Minuten sicher vor dem Abwaschen durch Regen ist. Darüber hinaus besitzt Zorvec ein sehr günstiges Umweltprofil: Bereits bei niedrigen Aufwandmengen ist es hochwirksam gegen die Zielpathogene, bei gleichzeitiger sehr geringer Toxizität für Nicht-Zielorganismen. Die orale und dermale Toxizität auf Säugetiere ist gering, ebenso wie die Toxizität auf Vögel und Bienen.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.