Ex-Bayer-Manager Johannes Dietsch wird CFO von Thyssenkrupp

Der Personalausschuss des Aufsichtsrats der Thyssenkrupp wird dem Aufsichtsrat vorschlagen, Johannes Dietsch (56) zum Finanzvorstand (CFO) zu bestellen. Der ehemalige Bayer-Vorstand soll einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten und sein Amt im Februar 2019 antreten.

Bis zu seinem Ausscheiden im Mai 2018 war Johannes Dietsch Finanzvorstand von Bayer. Zuvor war der gebürtige Rheinländer und dreifache Familienvater viele Jahre in verantwortlichen Managementpositionen als ausgewiesener Finanzfachmann für das Unternehmen tätig und hat erfolgreich an einer Reihe von großen Kapitalmarkttransaktionen des Konzerns, wie den Börsengängen von Lanxess und Covestro, mitgewirkt.

Bernhard Pellens, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Thyssenkrupp: „Johannes Dietsch ist eine exzellente Wahl für die Ergänzung des Vorstands. Er bringt genau die passenden Erfahrungen und Kompetenzen mit, um den Teilungsprozess von Thyssenkrupp gemeinsam mit dem bisherigen Vorstand zu gestalten. Guido Kerkhoff kann sich damit voll und ganz auf sein Mandat als Vorstandsvorsitzender konzentrieren. Das ist eine sehr gute Lösung.“

Den Posten als CFO der Thyssenkrupp hatte seit 2011 Guido Kerkhoff (51) inne, der im Sommer zum Vorsitzenden des Vorstands berufen wurde.

Als CFO wird Dietsch die Finanzfunktionen, wie Controlling, Rechnungswesen, Finanzen und Steuern, führen sowie die IT, den Einkauf und die Global Shared Services verantworten. Nachdem der Vorstand nun komplett ist, übernimmt Guido Kerkhoff die Verantwortung für die Konzernrevision. Die Funktionen Investor Relations und M&A sowie Kommunikation und Strategie verbleiben auch in der neuen Aufstellung im Ressort von Guido Kerkhoff.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.