Lonza blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Neue Verwaltungsratsmitglieder

Lonza hat 2019 einen Umsatz von 5,9 Mrd. CHF, ein Kern-EBITDA von 1,6 Mrd. CHF und ein Kern-EBIT von 1,2 Mrd. CHF verzeichnet. Diese starken Ergebnisse widerspiegeln die anhaltend positive Dynamik der Pharmageschäfte. Mit einem Umsatzwachstum von 6,8%, aus dem in einem Jahr bedeutender Investitionen eine Kern-EBITDA-Marge von 27,4% resultierte, hat das Unternehmen seine Prognose erfüllt.

Das Gesamtjahresergebnis wurde vom Segment Pharma Biotech & Nutrition (LPBN) von Lonza getragen, das mit einem Umsatzwachstum von 11,0% die Prognose übertraf, obwohl das Geschäft mit Hartkapseln für den Nahrungsmittelbereich rückläufig war. Die Kern-EBITDA-Marge von LPBN erreichte trotz hoher Betriebsausgaben für Wachstumsinitiativen 32,9%.

Die Umsatzentwicklung im Segment Specialty Ingredients (LSI) verlief schwächer als im zweiten Halbjahr 2019 erwartet. Die Performance des Segments stand im Einklang mit jener von Vergleichsunternehmen aus der Branche und mit der allgemeinen Schwäche der globalen Endmärkte. Trotzdem wurde dank Produktivitätsgewinnen, Kostenkontrollmassnahmen und Preiserhöhungen eine Kern-EBITDA-Marge von 17,8% erwirtschaftet.

Albert M. Baehny, Verwaltungsratspräsident und CEO ad interim, Lonza Group: „Unsere Mitarbeitenden und unser Geschäft haben ein starkes Ergebnis für das Gesamtjahr 2019 erzielt. Das Biopharma-Geschäft verzeichnete ein zweistelliges Umsatzwachstum und eine stabile Kern-EBITDA-Marge, obwohl wir in wichtige Wachstumsinitiativen investieren. Aufgrund des anhaltend widrigen Umfelds wies unser Geschäft mit Spezialchemikalien ein schwaches Ergebnis für das Gesamtjahr aus, doch begannen sich die Margen zu verbessern.

2019 war ein Jahr der Veränderungen: Wir beschleunigten die Überprüfung des Portfolios und machten erhebliche Fortschritte bei der Ausgliederung unseres Specialty Ingredients-Geschäfts. Unsere Führungswechsel haben sich nicht auf das kollektive Engagement unserer Mitarbeitenden für unsere Kunden und Aktionäre ausgewirkt.

Ich bin überzeugt, dass wir die aktuelle Dynamik aufrechterhalten werden und es uns gelingen wird, unsere Ziele für 2020 zu erreichen.

Wir freuen uns darauf, wichtige Investitionsprojekte Ende Jahr erfolgreich in Betrieb zu nehmen, die Ausgliederung termingerecht abzuschließen, einen neuen Group CEO bekannt zu geben und weiter auf die Erreichung unserer mittelfristigen Prognose für 2022 hinzuarbeiten.”

Veränderungen im Verwaltungsrat
Patrick Aebischer (Vizepräsident) und Margot Scheltema haben entschieden, sich an der kommenden jährlichen Generalversammlung vom 28. April 2020 nicht zur Wiederwahl zu stellen. Patrick Aebischer ist seit 2008 Mitglied des Verwaltungsrats und hat ihm zuletzt als Vizepräsident gedient. Margot Scheltema gehört diesem Gremium seit 2012 an. Der Verwaltungsrat dankt beiden für ihre Beiträge, die sie während ihrer Dienstjahre bei Lonza geleistet haben.

Der Verwaltungsrat wird an der Generalversammlung von Lonza die Wahl von Frau Dorothée Deuring und Moncef Slaoui als neue Verwaltungsratsmitglieder vorschlagen.

Dorothée Deuring ist ein erfahrenes Verwaltungsratsmitglied und eine Corporate-Finance-Beraterin mit über 25 Jahren Erfahrung in den Bereichen Fertigung, Biotechnologie, Pharmazie und Finanzen. Frau Deuring dient derzeit im Verwaltungsrat mehrerer Unternehmen, darunter Axpo, Bilfinger und Elementis. Dabei ist sie für Unternehmen im Energie-, Chemie- und Biopharmasektor tätig. Sie erwarb 1994 ihren Master of Science in Chemie an der Université Louis Pasteur, Strassburg. 1996 folgte ein Master-Abschluss in Betriebswirtschaft am INSEAD, Fontainebleau.

Moncef Slaoui bringt bei Lonza umfangreiche Erfahrung aus seiner beinahe 30-jährigen Karriere bei GlaxoSmithKline ein. Während dieser Zeit hatte er mehrere Führungspositionen inne, unter anderem amtierte er als Mitglied des Verwaltungsrats von GSK Plc, Chairman Pharmaceutical R&D, Chairman Global R&D for Vaccines & Oncology und Chairman Global Vaccines. Derzeit ist Slaoui Partner bei Medicxi, einer im Life-Scienes-Sektor tätigen Wagniskapitalfirma, die sich auf Seed-, Series-A-, Früh- und Spätphasen-Investitionen spezialisiert hat. Slaoui erwarb seinen Ph.D. in Molekularbiologie und Immunologie 1983 an der Universität Brüssel. 1998 schloss er ein beschleunigtes Master-Studium in Betriebswirtschaft ab.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.