News

ICIG übernimmt Sandoz-Standort in Frankfurt-Höchst

24.02.2016 -

Die International Chemical Investors Group (ICIG) hat mit Novartis vereinbart, die Sandoz Industrial Products in Frankfurt-Höchst zu übernehmen. Das Unternehmen stellt Enzym-basierte Fermentationsprodukte insbesondere für den Einsatz in Antibiotika her. Die Übernahme soll zum 1. April 2016 vollzogen werden.

Sandoz hatte im Mai 2015 angekündigt, sich aus der Herstellung von Vor- und Zwischenprodukten für Antibiotika der Gruppe 7-ACA für externe Kunden zurückzuziehen. Deshalb sollte der Standort in Höchst geschlossen werden. Gleichzeitig wurde versucht, durch einen Verkauf die Fortführung des Standorts zu ermöglichen.

Mit der Übernahme durch ICIG wird die Sandoz Industrial Products Teil der CordenPharma Gruppe, der Pharma-Plattform von ICIG. Der Betrieb ergänzt dabei nicht nur die Pharmaaktivitäten der ICIG, sondern erweitert ebenfalls das Feinchemiegeschäft, das ICIG innerhalb der WeylChem Gruppe betreibt. Der Betrieb in Höchst repräsentiert für beide Geschäftsfelder einen wichtigen Baustein zur Erweiterung ihres Angebots an fermentationsbasierten Produktionsverfahren.

Mit der Übernahme des Sandoz-Betriebs in Höchst wird die CordenPharma Gruppe einer der weltweit führenden Hersteller von 7-ACA. Zudem wird dieses Zwischenprodukt in den eigenen Antibiotika-Anlagen am Standort in Latina, Italien, weiterverarbeitet werden.
 

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den CHEManager - Newsletter!

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den CHEManager - Newsletter!