News

Solvay bestätigt Prognose für das Gesamtjahr

03.08.2023 - Solvay veröffentlichte heute seine Ergebnisse für das zweite Quartal und erste Halbjahr 2023. Trotz eines schwachen Nachfrageumfelds verzeichnet das Unternehmen solide Ergebnisse mit starker Cash-Generierung und verbesserten Margen. Ferner bestätigt man die Gewinn- und Cash-Prognose für das Gesamtjahr 2023.

Der Nettoumsatz von Solvay lag im ersten Halbjahr bei 6,3 Mrd. EUR (-4,3% YoY, im zweiten Quartal bei 3,1 Mrd. EUR (-9,2% YoY), wobei -13% auf eine schwächere Nachfrage in den Bereichen Batterie, Landwirtschaft, Bau und Konsumgüterindustrie zurückzuführen sind; diese wurden teilweise durch +4% höhere Preise ausgeglichen. Das underlying EBITDA lag im ersten Halbjahr bei 1,6 Mrd. EUR (+9% YoY) und im zweiten Quartal bei 790 Mio. EUR (-2,6% YoY), was eine gute operative Hebelwirkung widerspiegelt. Verbesserte Margen von 26% im ersten Halbjahr (+1,9% YoY), 25,6% im zweiten Quartal (+0,7% YoY), hauptsächlich als Ergebnis von Preis- und Kostendisziplin, trotz geringerer Volumina in einem wettbewerbsintensiven Umfeld.

Solvay verzeichnete einen starken Return on Capital Employed (ROCE) mit 16,3% (+2,6% YoY und +8,2% im Vergleich zu 2019). Der bereinigte Nettogewinn lag bei 886 Mio. EUR im ersten Halbjahr (+5,6% YoY) und im zweiten Quartal bei 426 Mio. EUR (-9% YoY). Der Free Cash Flow lag bei 681 Mio. EUR (+44% YoY) im ersten Halbjahr und 556 Mio. EUR im zweiten Quartal, ein deutlicher Anstieg trotz höherer Investitionen, der die Kapitaldisziplin widerspiegelt.

Die Free Cash Flow Conversion der letzten 12 Monate betrug 40% (+5,5% YoY). Strukturelle Kosteneinsparungen von 36 Mio. EUR im ersten Halbjahr bringen die Gesamteinsparungen seit 2019 auf 502 Mio. EUR; das Ziel für 2024 wird damit 1,5 Jahre früher erreicht.

Es gelang eine weitere Stärkung der Bilanz mit einer Nettoverschuldung von 3,1 Mrd. EUR und einem historisch niedrigen Verschuldungsgrad von 0,9x. Solvay erwartet weiterhin starke Margen und Kostendisziplin und bestätigt den Ausblick für 2023:

  • Ein zugrunde liegendes organisches EBITDA-Wachstum von -5% bis +2% gegenüber 2022. Das untere Ende der Prognosespanne geht von einer Stabilisierung des Volumens in der zweiten Jahreshälfte aus, das obere Ende der Spanne von einer leichten Erholung des Volumens in der zweiten Jahreshälfte.
  • Einen Free-Cash-Flow von mindestens 900 Mio. EUR, der Investitionen und Kapitaldisziplin in einem schwächeren Volumenumfeld widerspiegelt.

Kontakt

Solvay

Rue du Prince Albert 33
1050 Bruxelles
Belgien

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | X (Twitter) | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | X (Twitter) | Xing