News

Symrise 2022 weiter profitabel

08.03.2023 - Symrise hat das Geschäftsjahr 2022 trotz herausfordernder wirtschaftlicher Rahmenbedingungen mit einem erneut starken Umsatzplus und guter Profitabilität abgeschlossen.

Der Umsatz der Symrise stieg um 20,7% auf 4.618 Mio. EUR (2021: 3.826 Mio. EUR) und damit deutlich stärker als erwartet. Gleichzeitig erwirtschaftete das Unternehmen erneut eine gute Profitabilität. Vor Abzug einer im vierten Quartal gebuchten Wertberichtigung auf das assoziierte Unternehmen Swedencare in Höhe von 126 Mio. EUR erzielte Symrise im Geschäftsjahr 2022 ein EBITDA von 922 Mio. EUR (2021: 814 Mio. EUR) und erreichte eine EBITDA-Marge von 20,0% (Vorjahr 21,3%).

Vorstandsvorsitzender Heinz-Jürgen Bertram: „2022 war erneut ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr für Symrise. Wir sind trotz Inflation und Volatilität in unseren Kernmärkten weiter profitabel gewachsen. Unser Portfolio konnten wir durch gezielte Zukäufe und strategische Partnerschaften hervorragend weiterentwickeln, dazu gehören die Übernahmen der französischen Unternehmen Néroli und Romani in Frankreich, Schaffelaarbos in den Niederlanden, Wing Pet Food in China und die Beteiligung an Swedencare, einem Anbieter für Premiumprodukte im Heimtiermarkt. Unser Ausblick für 2023 ist entsprechend optimistisch. Wir sind überzeugt, auch im laufenden Jahr weiter zu wachsen und nachhaltig Wert zu schaffen.“

Vor dem Hintergrund des erfolgreichen Geschäftsverlaufs im abgelaufenen Jahr plant Symrise zum 13. Mal in Folge eine Erhöhung der Dividende. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 10. Mai 2023 vorschlagen, die Dividende für 2022 auf 1,05 EUR (2021: 1,02 EUR) zu erhöhen.

Umsatzentwicklung und Konzerngewinn
Symrise erzielte im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von 4.618 Mio. EUR, ein Plus von 20,7% in Berichtswährung. Ohne Berücksichtigung von Zu- und Verkäufen sowie Währungseffekten betrug das organische Umsatzwachstum 11,4% und lag damit deutlich über der Vergleichszahl von plus 9,6% im Vorjahr. Mit Blick auf die Regionen verzeichnete Lateinamerika abermals den stärksten organischen Zuwachs von 24,7%, gefolgt von Asien/Pazifik mit 10,4%. Auch die Regionen EAME und Nordamerika zeigten ein sehr gutes Wachstum mit 9,4% beziehungsweise 8,0%.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und auf immaterielle Vermögenswerte (EBITDA) stieg vor Abzug einer im vierten Quartal gebuchten einmaligen Wertminderung auf das assoziierte Unternehmen Swedencare auf 922 Mio. EUR und lag damit ebenfalls klar über dem Vorjahreswert von 814 Mio. EUR. Dies entspricht einer operativen Marge von 20,0% (2021: 21,3%).

Der auf die Aktionäre der Symrise entfallende Konzerngewinn betrug 280 Mio. EUR und lag infolge der Wertminderung auf die Beteiligung an Swedencare um 95 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert. Ohne die Wertminderung hätte der Konzerngewinn 406 Mio. EUR und das Ergebnis je Aktie 2,91 EUR betragen (2021: 2,74 EUR).

Langfristprognose bestätigt
Symrise bestätigt seinen langfristigen profitablen Wachstumskurs. Das Unternehmen geht weiterhin davon aus, schneller als der relevante Markt zu wachsen und den Umsatz bis 2025 um jährlich 5-7% (CAGR) zu steigern, dabei soll sich die EBITDA-Marge in einer Spanne von 20-23% bewegen. Für das Geschäftsjahr 2023 soll die Profitabilität mit einer EBITDA-Marge von um die 20% auf dem derzeitigen Niveau gehalten werden.

Kontakt

Symrise

Mühlenfeldstr. 1
37603 Holzminden
Deutschland

+49 5531 90 1721

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | X (Twitter) | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | X (Twitter) | Xing