Logistik & Supply Chain

Thomas Krupp / TH Köln: Differenzierung durch Logistik

Kommentar

08.08.2018 -

Die Erkenntnis, dass Kunden nicht ein Produkt, sondern den damit verbundenen Nutzen erwerben, gilt heute in den meisten Branchen als „State oft the Art“. Auch in der chemischen Industrie wird der Wettbewerb zunehmend nicht durch die Produkte selbst, sondern durch Problemlösungspakete, die sowohl Sachgüter und Dienstleistungen beinhalten, entschieden. Der „klassische“ Fokus auf die Produkte und damit die interne Wertschöpfung weicht zunehmend einer Konzentration auf das Schaffen von Kundennutzen und damit einer Perspektive der Wertschöpfung beim Kunden. Die passende Kombination aus Produkt und Service in individuellen Kundenlösungen wird immer mehr als strategischer Kern des Geschäftsmodells gesehen.

Die Logistik bietet hervorragende Möglichkeiten, um diese Servicedifferenzierung zu gestalten. Bereits in ihren klassischen Funktionen Lagerung und Transport stellt sie als notwendige Voraussetzung für Nutzung die physische Verfügbarkeit sicher. In der Realität wurde (und wird) dies aber oftmals eher als notwendiges Übel denn als Chance zur Differenzierung und als Wettbewerbsvorteil gesehen.

Bei agilen Supply Chains steht der eigenständige Charakter der Logistik als strategischer Wettbewerbsvorteil im Mittelpunkt. Die Logistikpakete umfassen die Integration physischer und informatorischer Schnittstellen und die Übernahme operativer Prozesse. So wird der Scope etwa von der reinen Lieferung von Chemikalien nach Bestellung auf die verbrauchsgesteuerte Befüllung der Tanks an der Produktionslinie des Kunden ausgedehnt.

Die Herausforderung ist aber immer, dass sowohl Produzent als auch Logistikdienstleister die Wertschöpfungskette der Kunden verstehen. Dies kann in gemeinsamen Workshops erreicht werden, in denen Anforderungen und mögliche Lösungsansätze gezielt ermittelt werden.

Über Art und Umfang der Logistikleistungen für die jeweiligen Produktlinien und Business Units muss dann eine systematische Entscheidung getroffen werden. Dabei sind Top-Management, Logistik bzw. Supply Chain Management und Marketing direkt einzubinden. Für eine erfolgreiche Umsetzung der Logistik-Strategie sind dann die entsprechenden Strukturen zu schaffen und Kompetenzen zu vergeben.

Logistikservices bieten Differenzierungsmöglichkeiten und eröffnen neue Geschäfte. Zukünftig werden solche Lösungen aber in immer mehr Märkten zum „Muss“-Kriterium werden.

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing