Mikroplastik ausflocken

Mikroplastik wird in immer mehr Gewässern sowie in Nahrungsmitteln und in aquatischen Lebewesen gefunden. Durch Abwasserströme können die umweltgefährdenden Kunststoffpartikel in Gewässer gelangen. Im Rahmen des Forschungsprojekts EmiStop wurden Flockungsmittel zur gezielten Entfernung von Mikroplas­tik aus industriellen Abwässern entwickelt. Die Flockung von Polyethylen, Polyvinylchlorid und Polyamid wurde für neun verschiedene Kombinationen aus anorganischen und organischen Koagulierungs- und Flockungsmitteln sowohl in Leitungswasser als auch in Industrieabwassermatrizen untersucht. Für jede der untersuchten Kunststoffsorten konnten optimierte Kombinationen gefunden werden, die auch in Industrieabwassermatrizen bestätigt wurden.

Kontakt
Eva Marianne Gilbert,
EnviroChemie GmbH, Rossdorf
eva.gilbert@envirochemie.com
DOI: 10.1002/cite.201900010

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.