Forschung & Innovation

Syngas-to-Fuel

27.01.2020 - Die Meldungen mit DOI (Digital Object Identifier) auf dieser Seite beruhen auf wissenschaftlichen Orginalarbeiten, die in voller Länge in der der Chemie Ingenieur Technik, Wiley-VCH, Weinheim, erscheinen. Der Aufruf eines Artikels erfolgt im Webbrowser unter der Adresse http://dx.doi.org/ mit nachfolgendem DOI.

Zur Herstellung emissionsarmer synthetischer Ottokraftstoffe mit optimierter Qualität aus regenerativem Methanol eignet sich das Syngas-to-Fuel-Verfahren (STF), ein zweistufiger Prozess aus einer Synthesegas verarbeitenden Methanolsynthese und einer Benzinsynthese. Zur Erprobung eines neuen Reaktorkonzeptes wurde eine Laborversuchsanlage (STF+) mit Festbettreaktor errichtet und betrieben. Die dank einer Salzschmelzenkühlung präzise einstellbaren isothermen Synthesebedin­gungen ermöglichten die gezielte Einstellung der chemischen Eigenschaften der erzeugten hochoktanigen Ottokraftstoffe. Die Laboranlage eignet sich für eine flexible industrie­nahe Testung verschiedenster Katalysatoren und Prozessbedingungen.

Kontakt
Friedemann Mehlhose,
TU Bergakademie Freiberg
Friedemann.Mehlhose@
iec.tu-freiberg.de
DOI: 10.1002/cite.201900108

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing