Systematische Optimierung als Unternehmensstrategie

CSB-System ist in 40 Jahren zum globalen IT-Unternehmen für die Prozessindustrie gereift

  • (c) CSB-System(c) CSB-System
  • (c) CSB-System
  • Dr. Peter Schimitzek, Gründer und Vorstandsvorsitzender CSB-System, und Vanessa Kröner, Vorstand für Finanzen, Vertrieb und Marketing
  • Timo Schaffrath, CSB-System AG

Der IT-Dienstleister CSB-System mit Sitz in Geilenkirchen bei Aachen hat Anfang Juli sein 40-jähriges Jubiläum gefeiert. Aus einem kleinen Beraterteam für die Fleischbranche ist in nur vier Dekaden ein globales IT-Unternehmen für die gesamte Prozessindustrie entstanden.

Dr. Peter Schimitzek war 1977 der richtige Mann am richtigen Ort. Nach seiner Ausbildung als Metzgermeister hatte er Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft studiert und an der RWTH Aachen in Informatik promoviert. Sein Softwareprogramm, das die Umsetzung der Leitsätze für Fleisch und Fleischerzeugnisse von 1975 erleichtern sollte, baute er zu einem Warenwirtschaftssystem aus, zunächst für die Fleischwirtschaft, dann für die gesamte Nahrungsmittelbranche.

Heute, 40 Jahre nach der Unternehmensgründung, ist CSB-System ein führender Branchen-IT-Spezialist für die Prozessindustrien Nahrungsmittel, Getränke, Chemie, Pharma und Kosmetik sowie den Handel. Mit Software, Hardware, Services und Business Consulting aus einer Hand versteht sich das Unternehmen als Innovationspartner, der für die Kunden Wettbewerbsvorteile schafft. Dreh- und Angelpunkt ist immer noch die Optimierung von Prozessen und Produkten. „Wir liefern nicht für alle Branchen wenig, sondern für wenige Branchen alles. Durch unseren systematischen Optimierungsansatz können wir Best Practices garantieren“, beschreibt Schimitzek die CSB-Strategie. Inzwischen sind die Lösungen des Unternehmens bei ca. 1.200 Kunden weltweit im Einsatz.

Branchenspezialist für die Prozessindustrie

„Als Branchenspezialist wollen wir unsere Kunden in die Lage versetzen, im umkämpften Wettbewerb der Prozessindustrie einen Vorsprung über optimierte Prozesse durch IT und Automation zu erhalten“, sagt Schimitzeks Tochter Vanessa Kröner 40 Jahre nach der Firmengründung. Kröner bildet zusammen mit ihrem Vater den CSB-Vorstand und verantwortet die Bereiche Finanzen, Vertrieb und Marketing. Sie hat das Unternehmen noch globaler aufgestellt: CSB ist in 50 Ländern aktiv, in mehr als 25 Ländern mit einer selbstständigen Regionalorganisation.

Mit etwa 600 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 77 Mio.

EUR (2016) ist CSB eines der größten inhabergeführten Softwareunternehmen Europas und expandiert weiter. Der Erfolg des Kunden steht dabei immer im Fokus: „Die Kunden und wir sitzen in einem Boot. Je besser wir sind, desto besser sind unsere Kunden im Wettbewerb“, sagt Schimitzek. Das CSB-System bildet deshalb alle Unternehmensprozesse optimal ab, von der Urproduktion bis zum Konsumenten und von der Maschine bis zum Controlling. Der hohe Integrationsgrad des Systems ist einzigartig. Auch deshalb wurde CSB 2016 mit dem renommierten Preis als „ERP-System des Jahres“ ausgezeichnet.

Digitale Vernetzung der Wertschöpfungskette

Innovationen gehören zur DNA von CSB wie die Prozessoptimierung. CSB gilt als Software-Vorreiter in der internationalen Nahrungsmittelbranche und hat viele bahnbrechende Entwicklungen hervorgebracht. Das eigentümergeführte Familienunternehmen setzte schon früh auf mobile Geschäftsprozesse, etwa auf die mobile Datenerfassung im Shop-Floor. Mit der industriellen Bildverarbeitung hat das Unternehmen seit 30 Jahren Erfahrung. Und auch das Potenzial des Cloud Computing hat CSB frühzeitig erkannt: Schon seit 2008 betreibt das Unternehmen ein eigenes Rechenzentrum mit hohen Sicherheitsstandards in Geilenkirchen. Dieses Rechenzentrum ist nach ISO 27001 zertifiziert und wird zunehmend von Kunden in Anspruch genommen. Außerdem gibt es seit 2012 mit der CSB-Automation eine Einheit, die sich auf die Konzeption neuartiger Automationslösungen spezialisiert hat. Aktuell steht die digitale Vernetzung der Wertschöpfungskette im Sinne der Industrie 4.0 im Fokus. „Durch die Kombination aus Software, Hardware und Beratung machen wir unsere Kunden Industry 4.0-ready – und damit zukunftssicher“, sagt Kröner.

Alle Zeichen stehen auf Expansion

Das Unternehmen schafft in der Entwicklungszentrale in Geilenkirchen gerade 150 neue Arbeitsplätze sowie vier weitere Schulungs- und Seminarräume. Außerdem sind neue Büros in Brasilien, China und Südkorea geplant. „Wir sind international sehr gut aufgestellt. Das gilt sowohl für unsere Lösungen als auch für die Expansion. Wir haben allen Grund, positiv in die Zukunft zu blicken“, sagt Vanessa Kröner.

Wie sieht die Prozessindustrie in 10 Jahren aus?

Zum 40-jährigen Jubiläum hat CSB-System ein Buch mit dem Titel „2027 – Ein Rückblick auf die Zukunft der Innovation“ herausgebracht. Darin geht CSB gemeinsam mit Kunden und externen Experten spannenden Zukunftsfragen nach: Mit welchen Themen werden sich CSB und seine Kunden in den kommenden Jahren beschäftigen? Wie wird sich die Nahrungsmittelindustrie entwickeln und wohin werden die Trends in der Pharma-, Chemie- und Kosmetikbranche gehen? Kurz: Wie sieht die Prozessindustrie in 10 Jahren aus?

 

Autor(en)

Kontaktieren

CSB-System AG
An Fürthenrode 9 -15
52511 Geilenkirchen
Germany
Telefon: +49 2451 625 0
Telefax: +49 2451 625 291

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.