13.01.2017
ThemenLogistik

Cemat profitiert künftig von der Nähe zur Industrie

Messe für Intralogistik und Supply Chain Management findet 2018 parallel zur Hannover Messe statt

  • Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe, präsentiert das neue CeMAT-Konzept in Frankfurt, © Deutsche Messe AG Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe, präsentiert das neue CeMAT-Konzept in Frankfurt, © Deutsche Messe AG

Im kommenden Jahr rückt die Cemat näher an die Hannover Messe heran, denn sie wird zeitgleich vom 23. bis 27. April 2018 auf dem Messegelände in Hannover veranstaltet.

Die Cemat und die Hannover Messe werden jeweils als eigenständige Messen veranstaltet, allerdings werden dort Synergien gehoben, wo es sinnvoll ist. Diese bieten sich vornehmlich in den Hallen der Industrial Automation. Dort schlägt das Herz von Industrie 4.0 – der vernetzten, autonomen und sich selbst organisierenden Fertigung. Der Kunde wünscht zunehmend Produkte, die individuell auf ihn und seine Bedürfnisse zugeschnitten sind. Die hierfür nötige, äußerst flexible Produktion lässt sich nur mit Industrie-4.0-Konzepten realisieren.
Zur Hannover Messe 2016 kamen 190.000 Besucher, davon jeder dritte aus dem Ausland sowie fast jeder zweite aus dem verarbeitenden Gewerbe. 2018 werden zudem insbesondere internationale Entscheider aus den Bereichen Handel und Dienstleistung zur Cemat erwartet. Dem Onlinehandel wird weiterhin ein starkes Wachstum testiert. Auch deshalb setzen die Logistiker zunehmend auf automatisierte Lösungen, die sie auf der Cemat finden.

Im Fokus: Logistik-4.0-Konzepte
Die Cemat präsentiert sich im Norden des hannoverschen Messegeländes und ist damit über die stark frequentierten Eingänge im Nordbereich für die Besucher erreichbar.
Im Mittelpunkt der Präsentationen steht dabei erneut das Thema Logistics IT. Der Ausstellungsbereich selber ist in der Halle 19/20, aber IT spielt auf nahezu allen Ständen eine bedeutende Rolle.
„Die Digitalisierung der gesamten Supply Chain über Unternehmensgrenzen hinweg ist Voraussetzung für die Gestaltung autonomer und sich selbst steuernder Logistikketten.

Zurzeit gibt es bereits viele einzelne technische Lösungen, wie Warehouse-Managementsysteme, intelligente Behälter oder fahrerlose Transportsysteme. Wie diese Lösungen im Zusammenspiel funktionieren und welche Wettbewerbsvorteile sich daraus ergeben, erleben die Cemat-Besucher in Hannover“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe.
Im Ausstellungsbereich Logistics IT präsentiert sich u.a. das Paderborner Unternehmen Team. Der Geschäftsführer Michael Baranowski begrüßt die Angliederung der Cemat an die Hannvoer Messe: „Digitalisierung und Logistik 4.0 bewegen die Branche. Unternehmen stellen sich den Herausforderungen der Globalisierung, der Entwicklung im E-Commerce bis hin zur Same Day Delivery. Das führt zu einer völligen Neubewertung der vorhandenen IT-Lösungen. Nur mit aktuellsten Technologien sind zukunftsfähige Antworten möglich. Die Cemat 2018 in Kombination mit der Hannover Messe bildet den idealen Rahmen, um Investitionsentscheidungen abzusichern.“

Lösungen für die Logistik von morgen
Die drei Pavillons unter dem Expodach beheimaten erneut die führenden Flurförderzeughersteller. In den angrenzenden Hallen 25 und 26 werden ebenfalls Flurförderzeuge und Zubehör gezeigt sowie erstmals Krane und Zubehör. Das Freigelände steht für die Cemat zur Verfügung. Insgesamt belegt die Messe eine Ausstellungsfläche von 110 000 m² und ist damit die weltweit größte Messe für Intralogistik und Supply Chain Management.
Die Hersteller von Fördertechnik und Robotik sowie Anbieter von Produktionslogistiklösungen präsentieren sich in der Halle 21. In der angrenzenden Halle 24 geht es um die Themen Transportlogistik, Verpackungstechnik und Kennzeichnungstechnologien.
„Das Verpackungsthema werden wir wieder eigenständig bearbeiten und weiter ausbauen, da es ein bedeutendes Thema für die Intralogistik ist“, erläutert Köckler. Industrie-4.0-Konzepte bedeuten für die Verpackungsindustrie neue Chancen. Die Verpackung eines Produkts kann sehr individuell sein, aber auch selber über Intelligenz verfügen und Informationen über das Produkt bereithalten.

Intralogistiklösungen auf der Hannover Messe 2017
Bereits zur Hannover Messe 2017 werden Anbieter von Intralogistiklösungen ihre Kompetenz im Pavillon 32 demonstrieren. Rund 20 Cemat-Aussteller zeigen, welchen Beitrag sie zur industriellen Wertschöpfungskette leisten können und wie leistungsfähig die Branche ist. Neben den Ausstellerpräsentationen organisieren der VDMA Fachverband Fördertechnik und Intralogistik (Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau) und die Deutsche Messe gemeinsam ein Forum zu aktuellen Intralogistikthemen rund um die Produktion.
„Industrie 4.0 und Intralogistik sind unmittelbar miteinander verknüpft. Wir zeigen den Besuchern im Cemat-Pavillon auf der Hannover Messe 2017, zu welchen Leistungen Intralogistiklösungen für Produktionsprozesse und die Supply Chain heute imstande sind. Den technischen Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Deshalb geben wir auch einen kleinen Ausblick auf die technischen Entwicklungen der Zukunft“, betont Sascha Schmel, Geschäftsführer VDMA Fachverband Fördertechnik und Intralogistik.
 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.