News

Rentschler Biopharma weitet Zusammenarbeit mit Genmab auf US-Standort aus

28.05.2020 -

Rentschler Biopharma gibt die strategische Zusammenarbeit mit Genmab bekannt. Diese umfasst die Entwicklung und klinische Herstellung von bispezifischen Antikörpern, die mit der neuartigen DuoBody-Technologieplattform des Unternehmens erzeugt wurden. Diese Partnerschaft ist ein Beispiel für das Leistungsvermögen des US-Standortes in Milford, MA, und hat Modellcharakter für den weiteren Ausbau.

Federico Pollano, Senior Vice President Business Development bei Rentschler Biopharma, sagte: „Wir freuen uns über die Ausweitung der strategischen Partnerschaft mit Genmab auf unseren US-Standort. Angesichts personalisierter Medizin, revolutionärer neuer Wirkstoffe und komplexer Therapien begrüßen wir diese Gelegenheit, innovative Geschäftsmodelle zu nutzen, um unsere Kunden zu unterstützen und letztlich Patienten zu helfen.“

Rentschler Biopharma hatte im Januar 2019 seinen US-Standort im Großraum Boston erworben. Die 8.600 m2 große Anlage ist von der FDA, EMA und Health Canada zertifiziert und soll zur Multi-Produkt-Anlage ausgebaut werden und den Kunden innovative Lösungen anbieten. Der erste Schritt in der Erweiterung des nordamerikanischen Kompetenzzentrums ist ein 500 l Einweg-Bioreaktor (single-use Bioreaktor), der bis Mitte 2020 in Betrieb genommen werden soll. Die folgenden Ausbauschritte umfassen ein weiteres Gebäude für die Herstellung großer Chargen in single-use Anlagen sowie Laborkapazitäten für neue therapeutische Substanzen. Rentschler Biopharma wird sein umfassendes Fachwissen und Kundenerfahrungen ins Feld führen, um Kundenprojekte zu jedem Zeitpunkt optimal zu unterstützen, sei es in frühen Entwicklungsphasen oder in der Produktion für den klinischen und kommerziellen Bedarf. Mit seinem innovativen und flexiblen Geschäftsmodell arbeitet der Standort Milford bereits an neuen Projekten, auch an komplexen und schwer herstellbaren Proteinen. Insgesamt beabsichtigt Rentschler Biopharma kontinuierliche Investitionen in den Ausbau sowie die Einstellung von bis zu 75 zusätzlichen Mitarbeitern, um der Standortentwicklung und dem Geschäftswachstum Rechnung zu tragen.

„Wir sind dankbar für das Vertrauen, das Genmab uns aufgrund der bisherigen Zusammenarbeit am Standort Laupheim entgegen bringt. Die Ausweitung der Zusammenarbeit auf unser US-Innovationszentrum passt perfekt zu unseren Expansionsplänen. Diese ermöglichen, unsere Partner auf ihrem gesamten Weg, bei allen Fortschritten und Weiterentwicklungen, zu unterstützen,“ sagte CEO Frank Mathias.

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns! 

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns!