Stada liefert starke Ergebnisse für das erste Halbjahr 2019

Stada setzt seinen Wachstumskurs mit starken Ergebnissen im ersten Halbjahr 2019 fort. Der ausgewiesene Konzernumsatz stieg im ersten Halbjahr 2019 um 11% auf 1,26 Mrd. EUR (2018: 1,14 Mrd. EUR). Besonders erfreulich ist laut CEO Peter Goldschmidt, „dass Stada in beiden Kernsegmenten – Markenprodukte/OTC und Generika (inklusive Spezialpharmazeutika) – stark wächst.“ Das ausgewiesene EBITDA wies im Berichtszeitraum einen Anstieg von 7% auf 278 Mio. EUR auf (2018: 261 Mio. EUR). Das um Einmaleffekte – insbesondere Restrukturierungsaufwendungen – bereinigte EBITDA nahm im gleichen Zeitraum um 13% auf 295 Mio. EUR zu (2018: 262 Mio. EUR).

Hohes Umsatzwachstum und einen starken Marktanteilsgewinn verzeichnete das Unternehmen in wichtigen europäischen Märkten wie Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien und Frankreich. Auch in den Regionen Nord- und Osteuropas sowie in Asien/Mittlerer Osten wies das Unternehmen ein gutes Wachstum auf.

Auch im ersten Halbjahr 2019 investierte man weiter in die Produktion und Lieferfähigkeit. Im Zuge der Optimierung des Produktionsnetzwerks eröffnete man kürzlich eine neue Fabrik in Vietnam mit einer Kapazität von mehreren Milliarden Tabletten. Diese Produktionsstätte entspricht unter anderem auch modernsten EU-GMP-Qualitätsstandards. Deshalb ist geplant, von Vietnam aus künftig auch den europäischen Markt zu beliefern.

CEO Peter Goldschmidt sieht das Unternehmen auf einem guten Weg, um die neu definierte Vision umzusetzen. „Wir sind der Go-To-Partner für das Generika- und das Consumer Health Geschäft weltweit.“

Ausblick auf das zweite Halbjahr 2019
Positiv gestaltet sich auch der Blick auf die zweite Hälfte des Jahres 2019. Ab Ende August führt Stada das Teriparatid-Biosimilar Movymia in 24 Ländern ein, das in der Osteoporose-Therapie eingesetzt wird. In Deutschland steht in den nächsten Monaten die breite Markteinführung von Grippostad Complex an. Dieses Produkt wird das Grippostad-Portfolio ergänzen, das bereits führend im Markt positioniert ist.

Im zweiten Halbjahr 2019 werden außerdem sechs OTC-Brands, die Stada von GSK erworben hat, neu in das Portfolio aufgenommen.

Die fünf Hautpflegeprodukte und ein pädiatrisches Hustenmittel erweitern das Consumer Health Portfolio insbesondere in Großbritannien und vielen weiteren Märkten. Darüber hinaus wurde das medizinische Antischuppenshampoo Nizoral beziehungsweise Terzolin, das 2018 von Johnson & Johnson akquiriert wurde, erfolgreich als neues Produkt der Gruppe europaweit etabliert.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.