Anlagenbau & Prozesstechnik

Reduzierung der Komplexität und Anpassung an Planänderungen

Emerson begegnet hohen Projektkosten und Planüberschreitungen mit Project Certainty

20.05.2016 - Zeit- und Budgetüberschreitungen verursachen bei Großprojekten in der Prozessindustrie jährlich Mehrkosten in Milliardenhöhe. Helfen dagegen soll ein ingenieurwissenschaftlicher Ansatz für verbesserte Kapitaleffizienz und zuverlässige Projektplanung.

Durch Projektüberschreitungen gehen in der Öl- bzw. Gasförderung und -produktion, in der Kohlenwasserstoff- und Gasaufbereitung, der Chemie, Pharmazie und anderen Prozessindustrien jährlich Milliarden an Dollar verloren. Diese Zahlen wurden von Emerson Process Management kürzlich auf der Global Users Exchange 2016 in Brüssel vorgestellt.

Laut Branchendaten scheitern 65 % der Projekte von über einer Milliarde Dollar – Unternehmen überschreiten ihre Budgets um mehr als 25 % oder verfehlen ihre Planziele um mehr als 50 %. Üblich ist auch, dass sich operative Probleme bis ins zweite Betriebsjahr hineinziehen. Diese durchweg schlechte Projekt-Performance lässt die Hersteller oft von neuen Investitionen Abstand nehmen.

Mehr Flexibilität, mehr Projektsicherheit

Um dem Bedarf der Industrie an spürbaren Verbesserungen bei der Realisierung von Großprojekten entgegenzukommen, führt Emerson mit Project Certainty eine neue Technologie, verbunden mit einem ingenieurwissenschaftlichen Ansatz für verbesserte Kapitaleffizienz und zuverlässige Projektplanung ein.

„Die Industrie steht an einem Wendepunkt. Projekte sind bezüglich der aktuellen Budget- und Planüberschreitungen nicht tragfähig”, sagte Steven A. Sonnenberg, President von Emerson Process Management. „Um eine bahnbrechende Projekt-Performance zu erzielen, braucht es einen wirklich transformativen und umfassenden Ansatz.” Sonnenberg berichtete auch von Kunden in der Prozessindustrie, die in einer Umfrage des Beratungsunternehmens Independant Project Analysis (IPA) sinngemäß geantwortet haben: „Unsere Projekte verlaufen in sehr starren Systemen. Und die EPC, mit denen wir zusammenarbeiten, haben ihre eigenen starren Prozesse. Wir könnten wahrscheinlich unsere Kosten um 20% reduzieren, wenn wir mehr Flexibilität in die Prozesse einfließen lassen würden.“

Hier setzt nun Emersons Project Certainty an: Es beginnt mit einem frühzeitigen Engagement in Engineering- und Designstudien, um Projektziele und hochwirksame Strategien zur erfolgreichen Abwicklung zu definieren. Auf die besondere Bedeutung der Prozessautomatisierung in den Projekten verwies Roel van Doren, President Emerson Process Management Europe: „Trotz des traditionellen Anteils von rund 4 Prozent der Projektinvestition eröffnet die Automatisierung einzigartige und reproduzierbare Möglichkeiten zur Kostenersparnis, Reduzierung der Komplexität und für Projektänderungen im Spätstadium – auch über den Bereich der Automatisierung hinaus.“

Von Abhängigkeiten entkoppeln

Beispielsweise stützt sich Project Certainty auf eine speziell entwickelte Engineering-Strategie zur Eliminierung von 70 bis 80 Prozent des Raumbedarfs für ein zentrales Leitsystem. Rohrleitungen können in einigen Anwendungen um 50 bis 60 Prozent verkürzt werden. Zusätzlich können viele Millionen Euro an kapitalintensiver Ersatzteilhaltung durch eine projektumfassende Zuverlässigkeitsanalyse der Ausrüstung eingespart werden.

Darüber hinaus soll Project Certainty von Abhängigkeiten von Lieferanten untereinander entkoppeln, Engpässe eliminieren und parallele Arbeitsabläufe ermöglichen. „Die Komplexität von Daten und Dokumentation bewältigen wir mithilfe innovativer Technologien, die sowohl Funktionen wie z. B. Projektdaten aus einer bestimmten Quelle als auch automatisierte Dokumentation bieten“, so van Doren.

Performance steigern

Bezüglich eines der größten Schwachpunkte in der Projektierung verbessert Project Certainty laut Emerson signifikant die Performance des Projektzeitplans. Innovative Technologien wie Electronic Marshalling mit Charms und pervasive Feldinstrumentierung helfen Projektteams bei der Integrierung unvermeidbarer Last-Minute-Designänderungen – ohne Beeinträchtigung des Zeitplans.

„Der Weg zu bestmöglicher Projektperformance liegt direkt vor uns”, sagte Sonneberg: „Technologien und bewährte Methoden sind vorhanden. Es braucht Zusammenarbeit und Engagement, um veraltete Projektansätze zu überwinden und die Industrie voranzubringen.”

Produktionskapazität bei Sasol ausgebaut

Bei Sasol in Lake Charles, Louisiana, USA, realisierte Emerson Process Management einen detaillierten Engineering- und Projektausführungsplan zur Minderung von Projektrisiken, Reduzierung der Kosten und Beschleunigung der Fertigstellung – alles Bestandteile der strategischen Project-Certainty-Initiative.

Mit der Fertigstellung des 8,9 Milliarden Dollar teuren petrochemischen Komplexes in Lake Charles im Jahr 2018 zur Nutzung des reichlich vorhandenen, kostengünstigen Erdgases wird Sasols Produktionskapazität in den USA mehr als verdreifacht. Der Komplex umfasst einen Ethancracker mit einer Kapazität von 1,5 Millionen Ethylen pro Jahr, als auch sechs chemische Produktionsstätten zur Umwandlung des Ethylens in eine breite Palette von Chemikalien. Ethylen ist ein Hauptbestandteil bei der Produktion von Kunststoffen, Reinigungsmitteln, Frostschutzmitteln und anderen petrochemischen Produkten.

„Für ein Projekt dieser Größe ist das Management von Budget und Zeitplan von größter Bedeutung”, so Jim Nyquist, Group Vice President von Emerson. „Dies ist ein großartiges Beispiel für unsere Project-Certainty-Initiative. Frühzeitige Engineering- und Designarbeiten wurden genutzt, um Möglichkeiten der Automatisierungstechnolgie zur Reduzierung der Komplexität, zu Projektkosteneinsparungen und zu Minderung der Risiken hinsichtlich Planung und Kalkulation zu identifizieren. Als das Projekt in die Ausführungsphase kam, war Emerson gut aufgestellt, um das Design zu realisieren, letzte Änderungen einzufügen und Arbeiten vor Ort zu minimieren – all dies schnell und ohne Beeinträchtigung von Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit.”

Die integrierte Lösung von Emerson umfasst Emersons Prozessleitsystem DeltaV, das Prozesssicherheitssystem DeltaV SIS und die AMS-Suite-Software für vorausschauende Wartung zur Überwachung und Kontrolle der Prozesse und der Ausrüstung jeder Einrichtung sowie Mess- und Analysentechnik, Regelventile und Regler für wichtige Mess- und Kontrollfunktionen.

Kontakt

Emerson Automation Solutions

Katzbergstr. 1
40764 Langenfeld
Deutschland

+49 2173 33480

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing